PDF-Download

Schulung Windows-Troubleshooting Level 1 (S531)
5 von 5 Sternen
1 aktuelle Kundenbewertungen 29 Teilnehmer haben bisher dieses Seminar besucht

Die bestmögliche Konfiguration heutiger Hardware für moderne Betriebssysteme bildet den Schwerpunkt des dritten Teils. Hierbei handelt es sich um die Konfiguration von BIOS-, Startdateien-, Treiber- und Registry-Einstellungen, um Fehler zu vermeiden oder auszumerzen. An vielen Beispielen, Tabellen und Listen werden die häufigsten Fehlerursachen besprochen.

Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Preis

Auf Anfrage

Dauer

3 Tage. Die vorgeschlagene Dauer kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Schulungs-Ziel

In diesem Seminar erwerben Sie Grundwissen über Computer-Hardware und die verschiedenen Plattformen unterschiedlicher Hersteller. Sie wissen dann, welche Vorgänge beim Systemstart stattfinden, und wie man Einstellungen optimiert und Fehler behebt.

Wer sollte teilnehmen

Teilnehmen können EDV- und Helpdeskmitarbeiter mit guten Hardware-Kenntnissen, vergleichbar mit den Inhalten aus den Seminaren Hardware Troubleshooting Level 1 und auch das fortgeschrittene Seminar Hardware Troubleshooting Level 2.

Inhalt

  • Die Systemarchitektur, BIOS-Einstellungen
    • Welche Hardware für welches OS?
    • Bestmögliche BIOS-Einstellungen zu WINDOWS XP, 2003, 7 und 2008
    • Detaillierte Erklärungen zu über 150 BIOS-Optionen
  • Praktische Übungen
    • Installation und Konfiguration eines der o.a. Betriebssysteme und Optimierung
  • Der Start des Systems
    • Die unterschiedlichen Systemdateien
    • Inhalte des Bootsektors bei WINDOWS XP, 2003, 7 und 2008
    • Auswirkungen von Veränderungen der Bootdateien und Partitionen
    • Partitionierung von großen Festplatten
    • Der ARC-Pfad
  • Praktische Übungen
    • Darstellung der Master File Table und mehrere Bootsektoren
  • Einflussnahme auf IRQ, DMA und Port-Adressen
    • Möglichkeiten der Optimierung von IRQ, DMA und Portadressen
    • Die Bussysteme ISA, PCI, PCI-X und PCIe im Detail
    • Installation zusätzlicher Komponenten unter PCI und PCIe
    • Maßnahmen zur Performancesteigerung ohne Einbuße der Systemstabilität
  • Praktische Übungen
    • Tauschen, Hinzufügen und Entfernen von Komponenten sowie die Verwaltung von fehlenden Ressourcen
  • Abhängigkeiten des Betriebssystems von den Startdateien
    • Die Bedeutung von CONFIG.NT und AUTOEXEC.NT unter WINDOWS
    • Heutige Aufgaben und Aufbau der 16-Bit-INI-Dateien unter WINDOWS
    • Vor- und Nachteile von FAT 16, FAT 32, NTFS 4/5 und UDP
    • Optimieren von DOS-Programmen unter WINDOWS XP, 2003, 7 und 2008
  • Bedeutung der Registry-Dateien von WINDOWS XP, 2003, 7 und 2008
    • Viele wertvolle Tipps zu Hardwareeinstellungen und Fehlerbeseitigungen
  • Was tun, wenn ein Fehler aufgetreten ist?
    • Erstellen eines vollständigen Rettungsimage
    • Beseitigung von Hardware- und Treiber-Konflikten
    • Klonen von Rechnern bei unterschiedlicher Hardware
    • Mehrere verschiedene Betriebssysteme auf einer Festplatte oder einem System
  • Zukünftige Entwicklungen

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 3 Tage, 09:00-16:00

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Kundenbewertungen

Bewertung von Anonym
Über das Seminar
5/5

Wieder ein sehr gutes Seminar von Herrn Göpel. Sehr lehrreich

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU