germanyuk
Präsenz + Online Schulungen: Bei uns, bei Ihnen oder online - Sie haben die Wahl!

Buchen Sie Ihr Wunschseminar als Präsenz-Schulung bei uns im Schulungszentrum in Köln, als Inhouse-Schulung bei Ihnen oder als Online-Training - ganz wie es für Sie am besten passt!

Mehr Infos Stand 18.01.2021: Präsenz-Schulungen bis 31.01.2021 nicht gestattet. Alle Seminare finden ONLINE statt.

Was bedeutet Java

Java ist eine Technologie, die sowohl aus einer Programmiersprache als auch aus einer Software-Plattform besteht. Um eine Anwendung mit Java zu erstellen, schreiben Sie das Programm zunächst in der Programmiersprache Java und kompilieren das Programm dann in Java-Bytecode, dem Befehlssatz für die Java Virtual Machine (JVM), der zur Laufzeit verwendet werden soll. Java-Bytecode läuft ohne Änderungen auf jedem System, das JVMs unterstützt. Daher stammt auch der von Java-Fans verwendete Ausdruck "write once, run many" (WORM).

Die Java-Softwareplattform besteht aus der JVM, der Java-API und einer vollständigen Entwicklungsumgebung. Die JVM parst und führt den Java-Bytecode aus (interpretiert ihn). Die Java-API besteht aus einem umfangreichen Satz von Bibliotheken, darunter grundlegende Objekte, Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen, XML-Generierung und Webdienste. Zusammen bilden die Sprache Java und die Java-Softwareplattform eine leistungsstarke, bewährte Technologie für die Entwicklung von Unternehmenssoftware.

Wenn Sie ein Anwendungsentwickler für Unternehmen sind, ist es wahrscheinlich, dass Ihr Unternehmen bereits Tausende, ja sogar Millionen von Zeilen in Java geschriebenen Produktionscode besitzt. Wahrscheinlich benötigen Sie ein gewisses Maß an Java-Kenntnissen, um Ihre vorhandene Codebasis zu beheben, zu warten und zu aktualisieren.

Es wäre jedoch ein Fehler, Java nur im Hinblick auf Legacy-Anwendungen zu betrachten. Die Sprache Java bildet das Herzstück des Betriebssystems Android, das den weitaus größten Teil der weltweiten Smartphones betreibt. Java gehört auch zu den beliebtesten Sprachen für maschinelles Lernen und datenwissenschaftliche Anwendungen. Seine Robustheit, Benutzerfreundlichkeit, plattformübergreifenden Fähigkeiten und Sicherheit machen Java zur Sprache der Wahl für Internetlösungen in vielen Unternehmensshops.

Insbesondere ist die Java-Technologie ein idealer Rahmen für die Entwicklung von Webanwendungen, die Grundlage für ein digitales Geschäft in jeder Branche. Java-Anwendungsserver sind Webcontainer für Java-Komponenten, XML und Webdienste, die mit Datenbanken interagieren und dynamische Webinhalte bereitstellen. Java-Anwendungsserver bilden eine stabile Einsatzumgebung für Unternehmensanwendungen mit Funktionen wie Transaktionsmanagement, Sicherheit, Clustering, Leistung, Verfügbarkeit, Konnektivität und Skalierbarkeit.

Wenn es um die Auswahl einer Programmiersprache und -umgebung für Ihre nächste Unternehmensanwendung geht, gibt es gute technische Gründe, Java in Betracht zu ziehen, darunter Interoperabilität, Skalierbarkeit und Anpassungsfähigkeit.

Die Kernphilosophie hinter der Erstellung - Interoperabilität über verschiedene Geräte hinweg - ist nach wie vor das stärkste Argument für die Bevorzugung von Java für neue Unternehmensanwendungen. Die objektorientierte Architektur von Java ermöglicht es Ihnen, modulare Programme und wiederverwendbaren Code zu erstellen, wodurch die Entwicklungszyklen verkürzt und die Langlebigkeit von Unternehmensanwendungen verlängert werden.

Die Skalierbarkeit der Plattform ist eine Schlüsseleigenschaft von Java. Mit Java können Sie für ein breites Spektrum von Anwendungsfällen auf eine Technologie standardisieren. Vorhandene Desktop-Anwendungen lassen sich problemlos an die Ausführung auf kleineren Geräten mit begrenzten Ressourcen anpassen. Sie können auch Anwendungen von Mobilgeräten auf den Desktop migrieren, indem Sie Geschäftsanwendungen für die Android-Plattform entwickeln und diese dann in Ihre aktuelle Desktop-Software integrieren, wodurch langwierige und teure Entwicklungszyklen umgangen werden.

Java punktet bei strategischen Planern auch durch seine Fähigkeit, sich an neue Anwendungsfälle anzupassen. Beispielsweise wird Java weithin als ideale Plattform für das Internet der Dinge (IoT) angesehen. Die typische IoT-Anwendung verbindet eine große Anzahl unterschiedlicher Geräte miteinander, eine Aufgabe, die durch die Tatsache, dass Milliarden von Geräten mit Java laufen, stark vereinfacht wird. Darüber hinaus entwickelt und nutzt das umfangreiche Ökosystem von Java-Entwicklern ständig neue Bibliotheken mit Funktionen, die speziell auf die Entwicklung von IoT-Anwendungen ausgerichtet sind.

Die technischen Argumente für Java sind überzeugend, aber die geschäftlichen Gründe für die Wahl von Java sind ebenso stark: ein großer Talentpool, eine kurze Lernkurve und eine große Auswahl an integrierten Entwicklungsumgebungen (IDEs).

Da immer mehr Unternehmen vernetzte Geräte, Algorithmen für maschinelles Lernen und Cloud-Lösungen einsetzen, wächst der Bedarf an qualifizierten Entwicklern weiter. Viele Analysten gehen davon aus, dass in naher Zukunft ein Mangel an hochrangigen Programmierern herrschen wird, was es schwierig macht, neue Softwareinitiativen mit Personal auszustatten. Die Nachfrage nach Entwicklern für mobile Anwendungen könnte das verfügbare Angebot bald leicht übersteigen.

Der große Talentpool an Java-Entwicklern stellt einen zwingenden Grund dar, größere Software-Initiativen auf Java zu gründen. Wenn Personalverantwortliche Stellen für Java-Entwickler ausschreiben, können sie damit rechnen, viele qualifizierte Lebensläufe zu erhalten und diese Stellen relativ schnell zu besetzen. Manager können auch auf Vertragsressourcen zurückgreifen, um das hauseigene Personal für bestimmte Aufgaben zu ergänzen, ohne den Personalbestand zu erhöhen.

Zusätzlich zu den Entwicklern auf höherer Ebene benötigen große Software-Initiativen auch eine große Anzahl von Junior-Mitarbeitern. Java ist zwar nach wie vor eine beliebte einführende Programmiersprache in den Informatik-Lehrplänen von Universitäten, doch vielen Absolventen fehlt es an den nötigen Fähigkeiten, um am ersten Tag produktiv zu sein. Java ist leichter zu erlernen und zu beherrschen als viele andere Programmiersprachen, was zu einer kürzeren Lernkurve und einer schnelleren Produktivitätssteigerung führt. Javas umfangreiche Online-Gemeinschaft von Entwicklerforen, Tutorials und Benutzergruppen hilft Anfängern, sich schnell zurechtzufinden, und bietet erfahrenen Programmierern effektive, bewährte Problemlösungswerkzeuge.

Im Bereich der Programmierwerkzeuge bietet Java eine Reihe von IDEs. Erfahrene Java-Entwickler können sich schnell in eine neue Umgebung einarbeiten, so dass Entwicklungsmanager die IDE wählen können, die am besten zum Projekttyp, zum Budget, zur Entwicklungsmethodik und zum Kenntnisstand der Programmierer passt. Viele erfahrene Java-Programmierer betrachten NetBeans, Eclipse und IntelliJ IDEA als die drei besten IDEs für die Entwicklung von Unternehmensanwendungen. Es gibt jedoch Fälle, in denen eine leichtere IDE wie DrJava, BlueJ, JCreator oder Eclipse Che die beste Wahl ist.
Java und IBM

Java ist ein Grundnahrungsmittel in der Welt der Entwicklung von Unternehmensanwendungen. Die überwiegende Mehrheit der Fortune-500-Unternehmen ist bei Produktionsanwendungen auf Java angewiesen. Viele dieser Anwendungen werden auf mobile Plattformen migriert, ein Prozess, der durch die Portabilität und Skalierbarkeit von Java wesentlich erleichtert wird.

Trotz der immer größer werdenden Auswahl an Software-Technologien bleibt Java bei Software-Managern wegen seiner leichten Erlernbarkeit und seiner Allgegenwart beliebt. Erfahrene Entwickler nutzen die umfangreichen Java-Online-Ressourcen und -Gemeinschaften, um die Anwendungsentwicklung zu rationalisieren und die Fehlerbehebung zu vereinfachen, wodurch die Zeit bis zur Markteinführung verkürzt und die Qualität erhöht wird. Sowohl aus geschäftlichen als auch aus technischen Gründen wird Java auch weiterhin eine wesentliche Technologie in Softwaregruppen sein, die Unternehmensanwendungen entwickeln. Die Java Schulungen gehen auf die Vorteile von Java im Einzelnen ein, als da sind:

  •     In Java erstellte Programme bieten Portabilität in einem Netzwerk.  Der Quellcode wird in das, was Java als Bytecode bezeichnet, kompiliert, der überall in einem Netzwerk, auf einem Server oder auf einem Client, der über eine Java Virtual Machine (JVM) verfügt, ausgeführt werden kann. Die JVM interpretiert den Bytecode in Code, der auf Computer-Hardware ausgeführt werden kann. Im Gegensatz dazu kompilieren die meisten Programmiersprachen, wie z.B. COBOL oder C++, den Code in eine Binärdatei. Binärdateien sind plattformspezifisch, so dass ein Programm, das für eine Intel-basierte Windows-Maschine geschrieben wurde, nicht auf einem Mac, einem Linux-basierten Gerät oder einem IBM-Großrechner laufen kann. Als Alternative zum Interpretieren jeweils einer Bytecode-Anweisung enthält die JVM einen optionalen Just-in-Time (JIT)-Compiler, der Bytecode dynamisch in ausführbaren Code kompiliert. In vielen Fällen ist die dynamische JIT-Kompilierung schneller als die Interpretation durch die virtuelle Maschine.
  •     Java ist objektorientiert. Ein Objekt setzt sich aus Daten als Felder oder Attribute und Code als Prozeduren oder Methoden zusammen. Ein Objekt kann Teil einer Klasse von Objekten sein, um gemeinsamen Code der Klasse zu erben. Objekte kann man sich als "Substantive" vorstellen, die ein Benutzer mit "Verben" in Beziehung setzen kann. Eine Methode ist die Fähigkeit oder das Verhalten eines Objekts. Da das Design von Java von C++ beeinflusst wurde, wurde Java hauptsächlich als objektorientierte Sprache gebaut. Java verwendet auch einen automatischen Garbage Collector zur Verwaltung von Objekt-Lebenszyklen. Ein Programmierer erstellt Objekte, aber der automatische Garbage Collector stellt den Speicher wieder her, sobald das Objekt nicht mehr verwendet wird. Speicherlecks können jedoch auftreten, wenn ein Objekt, das nicht mehr verwendet wird, in einem Container gespeichert wird.
  •     Der Code ist robust. Im Gegensatz zu Programmen, die in C++ geschrieben sind, enthalten Java-Objekte keine Verweise auf Daten außerhalb ihrer selbst oder auf andere bekannte Objekte. Dadurch wird sichergestellt, dass eine Anweisung nicht die Adresse von Daten enthalten kann, die in einer anderen Anwendung oder im Betriebssystem selbst gespeichert sind, was zu einem Abbruch oder Absturz des Programms und möglicherweise des Betriebssystems führen würde. Die JVM führt bei jedem Objekt eine Reihe von Prüfungen durch, um die Integrität zu gewährleisten.
  •     Die Daten sind sicher. Im Gegensatz zu C++ verwendet Java keine Zeiger, die ungesichert sein können. Daten, die von Java in Bytecode umgewandelt werden, sind auch für Menschen nicht lesbar. Außerdem führt Java Programme in einer Sandbox aus, um Änderungen aus unbekannten Quellen zu verhindern.
  •     Applets bieten Flexibilität. Ein Java-Applet wird nicht nur auf dem Client statt auf dem Server ausgeführt, sondern hat auch andere Eigenschaften, die dafür sorgen, dass es schnell läuft.
  •     Entwickler können Java schnell unterstützt durch Training lernen. Mit einer Syntax, die der von C++ ähnelt, ist Java relativ leicht zu erlernen, insbesondere für diejenigen, die einen Hintergrund in C haben.

Eclipse ist wirklich die beste IDE für die Java-Entwicklung, obwohl es schwer zu leugnen ist, dass sie in letzter Zeit gegenüber IntelliJ an Boden verloren hat - vielleicht, weil man sich nicht die Zeit nimmt, sich anzusehen, wozu Eclipse in der Lage ist. Es gibt viel zu viele Funktionen und Fähigkeiten der JDT, um sie hier hervorzuheben, angefangen bei etwas so Fundamentalem wie dem inkrementellen Compiler (wussten Sie, dass IntelliJ den Compiler von Eclipse bündelt?) bis hin zu produktivitätsbezogenen Funktionen wie vielseitige Vorlagen, schnelle Skizzen, großartige Refactoring-Unterstützung, JUnit 5-Integration usw.

Die Eclipse-Gemeinschaft wächst weiter! Sie umfasst inzwischen über 150 Projekte, die sich auf eine Reihe von Software-Entwicklungsaspekten konzentrieren - von IoT bis hin zu epidemiologischen Modellierungswerkzeugen. Diese Art der Beteiligung der Gemeinschaft bringt eine Vielfalt in die Eclipse-IDE, mit der IntelliJ einfach nicht mithalten kann. Und mit dem Eintreffen der ersten Code-Tranche für die Migration von Java EE zur Eclipse Foundation in der vergangenen Woche hat sich eine ganz neue Welt von Möglichkeiten eröffnet - noch vor wenigen Jahren hätte niemand geglaubt, dass so etwas jemals passieren würde

BashSupport bietet eine fast vollständige Entwicklungsumgebung zur Arbeit mit Bash-Skripten, aber IntelliJ IDEA kommt mit einem gebündelten Plugin für Shell-Skripte (ab Version 2019.2), das leichter als BashSupport ist. Das gebündelte Shell-Skript-Plugin ist nicht mit BashSupport kompatibel und Sie könnten BashSupport und das gebündelte Shell-Skript-Plugin nicht gleichzeitig verwenden und sollten eines davon deaktivieren. Im Allgemeinen reicht das gebündelte Shell-Script-Plugin für grundlegende Routinefunktionalität aus und bietet eine bessere Integration, aber wenn Sie fortgeschrittenere Funktionen wie Umbenennen von Refactoring, Dokumentationssuche, Inspektionen und ... benötigen, ist BashSupport Ihre Wahl.

DrJava ist eine leichtgewichtige Entwicklungsumgebung zum Schreiben von Java-Programmen. Sie ist in erster Linie für Studenten konzipiert und bietet eine intuitive Benutzeroberfläche und die Möglichkeit, Java-Code interaktiv zu evaluieren. Sie enthält auch leistungsstarke Funktionen für fortgeschrittenere Benutzer. DrJava ist kostenlos unter der BSD-Lizenz erhältlich und wird von der JavaPLT-Gruppe der Rice University aktiv entwickelt. 

Mit Wirkung vom 1. Januar 2019 änderte Oracle die Lizenzbedingungen für Java SE 8, die die freie Nutzung der Plattform für kommerzielle Zwecke nicht mehr erlauben. Sogar einige nicht-kommerzielle Nutzer von DrJava, wie z.B. Schulbezirke, die eine rechtliche Gefährdung unter den neuen Lizenzbedingungen befürchten, können Oracle Java SE 8 nicht mehr nutzen. Glücklicherweise gibt es eine transparente Open-Source-Alternative zu Oracle Java SE 8, nämlich OpenJDK 8, die jedoch nicht über die Oracle Java-Download-Site vertrieben wird. Es gibt mehrere Distributionen von Open JDK 8, die von großen Unternehmen, insbesondere Amazon Corretto 8, professionell unterstützt werden. Darüber hinaus ist Open JDK 8 die Standardversion von Java 8, die in den meisten Linux-Distributionen wie Ubuntu enthalten ist. Die neueste Betaversion von DrJava arbeitet transparent mit OpenJDK 8 und OpenJRE 8 auf allen Plattformen zusammen. Im Wesentlichen sollte jede offene Distribution von Java 8 ausreichen. Dennoch empfehlen wir dringend die Installation der Amazon Corretto 8-Distribution von Open JDK 8, die auf der Amazon Correcto-Download-Seite verfügbar ist, da diese Distribution die umfassendste und am besten unterstützte Formulierung von Open Java 8 zu sein scheint. 

Die aktuelle Beta-Version für DrJava ist drjava-beta-2019-220051 . Diese Version ist kompatibel mit Java 8, der einzigen unterstützten Version von "traditionellem" Java. Spätere Versionen von Java verwenden ein neues Paketsystem und Verteilungsformat, wodurch die Kompatibilität mit Java-Anwendungen, die auf Dateien in der zugrunde liegenden Verteilung zugreifen, aufgehoben wird. Diese Version wird nur als jar-Datei vertrieben, da sie plattformübergreifende Kompatibilitätsprobleme minimiert. Auf Windows-Rechnern modifiziert die Corretto-Implementierung von Amazon die Registrierung, so dass beim Klicken auf eine Java-Jar-Datei die Datei auf der Corretto Java 8 JVM ausgeführt wird.

JCreator ist eine leistungsstarke IDE für Java
JCreator ist das Entwicklungswerkzeug für jeden Programmierer, der gerne das tut, was er am besten kann: Programmieren. Es ist schneller, effizienter und zuverlässiger als andere Java-IDE's. Daher ist es das perfekte Werkzeug für Programmierer jeder Stufe, vom lernenden Programmierer bis zum Java-Spezialisten.

JCreator bietet dem Benutzer eine breite Palette von Funktionen wie : Projektmanagement, Projektvorlagen, Code-Vervollständigung, Debugger-Schnittstelle, Editor mit Syntaxhervorhebung, Assistenten und eine vollständig anpassbare Benutzeroberfläche

Mit JCreator können Sie Ihr Java-Programm direkt kompilieren oder ausführen, ohne vorher das Hauptdokument zu aktivieren. JCreator findet automatisch die Datei mit der Hauptmethode oder die html-Datei, die das Java-Applet enthält, und startet dann das entsprechende Werkzeug.

Wenn Sie neu in der Programmierung sind - oder einfach nur neu in Java, kann es schwierig sein, fortgeschrittene Konzepte wie variable Scoping und Schleifen und Konditionale zu verstehen. Wenn Sie programmieren lernen, hilft es nicht, dass der meiste Code, den Sie eingeben, im Grunde genommen gleich aussieht und sich auch so anfühlt: Es ist alles nur vage bedeutungsvoll, aber seltsamerweise ähnlich, mit Wörtern, die genauso viel Sinn zu machen scheinen, egal ob Sie sie rückwärts oder vorwärts lesen. Es kann fast unmöglich sein, eine Variable von einem Schlüsselwort, das Teil der Sprache ist, zu unterscheiden, und selbst mit Hilfe von Einrückungen und Klammern und Semikolons beginnt alles zusammen zu verschwimmen.

BlueJ soll diese Verwirrung beseitigen. Durch die Verwendung farbiger Hintergründe hilft BlueJ Ihnen, die Struktur des Codes, den Sie schreiben, zu visualisieren. Sie müssen sich nicht auf Einrückungen verlassen, um zu erkennen, dass eine Java-Methode in eine bestimmte Klasse fällt, da Sie die Codeblöcke sehen können.

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU