bus front 12 calendar date hotel multiple 11 todo

Schulung Linux-HA-Cluster mit Pacemaker und Corosync

5 Tage / S1386

55 Teilnehmer haben bisher dieses Seminar besucht

Schulungsformen

Offene Schulung

  • 5 Tage
  • 2 Termine
  • 2.770,00 zzgl. MwSt.
  • Köln

Learning & Networking in einem. Garantierte Durchführung ab 1 Teilnehmer.

Inhouse-/Firmenschulung

  • 5 Tage - anpassbar
  • Termin nach Wunsch
  • Preis nach Angebot
  • In Ihrem Hause oder bei der GFU

Inhalte werden auf Wunsch an die Anforderungen Ihres Teams angepasst.

Individualschulung

  • 5 Tage - anpassbar
  • Termin nach Wunsch
  • Preis nach Angebot
  • In Ihrem Hause oder bei der GFU

1 Teilnehmer = max. Fokus aufs Fachliche und max. Raum für individuelle Fragen.

Beschreibung

Professionelle Cluster-Einrichtung und -Administration mit dem aktuellen und im Open-Source-Enterprise-Umfeld marktführenden Clusterstack: Corosync und Pacemaker

Schulungsziel

Nach Abschluss des Seminars sind die Teilnehmer in der Lage, aktuelle Corosync / Pacemaker - Cluster einzurichten und effizient zu administrieren. Sie kennen die wichtigsten Verfahren und Best Practices, um die Hochverfügbarkeit aller vitalen Dienste und Speichermedien auf Clusterebene anhand von aktuellen Corosync/Pacemaker-Clustern sicher zu stellen. Das neue Pacemaker Configuration System (PCS) unter RHEL7 wird ebenfalls behandelt, ebenso alle Cluster-Konfigurationstools wie die CRM-Shell und grafische Tools. 
Wichtige Prozeduren und Vorgehensweisen zum Troubleshooting und Debuggen von Pacemaker/Corosync Clustern werden intensiv behandelt, und natürlich werden viele praxiserprobte Setups durchgespielt, inklusive der "Best Practices" für verschiedenste Services und Einsatzszenarien, wie z. B. für hochverfügbare MySQL, OpenLDAP, Apache, NFS und Samba4 -Systeme. 
Daneben wird der Storage-Bereich ebenfalls ausführlich beleuchtet: DRBD Master/Slave-Setups, und mit Ceph(FS) und GlusterFS werden wichtige Vertreter des Distributed Storage Clusterings (SDS - Software Defined Storage / Scale Out Storage Cluster)  in Theorie und Praxis ebenfalls ausführlich behandelt. In praktischen Fallbeispielen werden diese Storage-Konstrukte u.a. als Datenablage und auch als hochskalierbare Storage Backends per NFS an ESXi/vSphere Umgebungen exportiert. 
Die wichtigen Themen "Stonith" und "Virtualisierung im Cluster" runden das dicke Know-How Gesamtpaket  für den Admin ab.

Details

  • Einführung ins Clustering
    • HA-, Load-Balancing- und High Performance Computing (HPC) - Cluster 
    • 2-Node Active/Active und Active/Passive - (Hot-)Failover-Cluster 
    • N-Node Cluster
    • Split-Brain, Fencing und Stonith, Cluster-Quorum 
    • Ressource-Agenten (RA's) : LSB vs. systemd vs. OCF
  • High Availability (HA) - Cluster-Basics 
    • Konzeptionelle Cluster-Übersicht 
    • Das technische (Schichten-)Modell von Corosync und Pacemaker 
    • Cluster-Kommunikation am konkreten Fall-Beispiel 
    • Cluster Messaging und Cluster-Brain: Corosync und Pacemaker 
    • Upgrade der Cluster-Software und einzelner Applikationen 
  • Cluster-Setup
    • Zeitsynchro: NTPD in realen und virtuellen Cluster-Nodes 
    • Setup der Cluster-Kommunikation: Corosync 2.x,  wichtige Konfigurationsdirektiven
    • Distributionsspezifische Einbindung von Pacemaker / Corosync (systemd), Dependencies und Restart-Problematiken
  • Cluster-Administration und Tools 
    • Cluster-Constraints: Scores, Stickiness, Rules,  (Co)-Locations und Orderings
    • Konfigurations-Layout  der Cluster-Datenbank (CIB), die CIB-Files
    • Fortgeschrittene Cluster-Administration mit der crm-Shell 
    • cibadmin und crm_* Kommandozeilen-Tools 
    • Cluster Administration unter RHEL /CentOS 7 mit dem PCS (Pacemaker Configuration System) 
    • GUI's: PCSD-GUI, HAWK
  • Management von Cluster-Ressourcen 
    • Integration von Ressourcen,  (Co-) Location-Constraints und Orderings
    • (Hot-) Failover-Simulationen 
    • Ressourcen-Stickiness und Scorings
    • Ressourcen und Constraints per crm verwalten
    • Failover einer einfachen Apache-Ressource mit Service_IP
    • Migration-Thresholds
    • Hot-Failover- Services mit Clonesets 
    • Split-Brain-Prävention mit ping-/pingd-Ressourcen 
    • Intelligentes, präventives Ressourcen-Movement auf Basis von Ressourcen-/Node-spezifischen Systeminformationen und Rulesets
    • Hot-Failover MySQL Multimaster Server im Cluster
    • Cluster-Ressourcen im CPU-Shield
  • Ausfallsichere Shared-Nothing Cluster mit DRBD 
    • Einsatzmöglichkeiten und Limitationen von DRBD 
    • Die DRBD-Funktionalität im Detail 
    • DRBD-Modi, Rollen und Replikations-Varianten
    • Konzeptbetrachtung: Kommende  Neuerungen in DRBD 9.x
  • DRBD- Setup und Cluster-Integration
    • drbd-overview und /proc/drbd im Detail 
    • Manueller DRBD-Failover-Funktionstest (Master/Slave - Primary/ Secondary) 
    • Konfiguration der DRBD-Master/Slave-(Multistate-) Ressource im Cluster 
    • DRBD on top of LVM 
    • DRBD-Split-Brain-Recovery 
    • Konzeptionelle Betrachtungen: Probleme im DRBD Dual Primary Mode mit OCFS2 / GFS2, Limitationen traditioneller Cluster-Dateisysteme und Locking-Mechanismen. 
    • Die Zukunft: klassische Cluster-FS vs. Distributed (Scale-Out) Cluster FS
    • DRBD mit NFS als Storage Backend für VMware ESXi / vSphere
  • CEPH - Software Defined Storage / Scale Out Storage Clustering
    • Geschichtliche Entwicklung, Aufbau von Ceph und RADOS
    • Unterschiede und Vorteile zu konventionellem Cluster-Storage
    • CEPH in den gängigen Linux-Distributionen
    • Hardware Recommendations, Erforderliche Pakete / Repositories
    • Grundlegendes Setup eines 3 Node-Ceph-Clusters mit CEPH 10.x 'Jewel'
    • Bulk-Deployment von multiplen Ceph-Nodes mit ceph-deploy
    • CEPH-Kommandozeilen-Tools
    • Pools unter CEPH erzeugen und verwalten, Snapshots
    • Cluster-Health und Status der OSD, MDS und MONs überwachen
    • Client-Mounts
    • Daten-Replikation und Failover, Ändern des Replikationslevels, PG (Placement Groups)  und Crush-Maps 
    • Storage-Erweiterung: CEPH-Nodes online hinzufügen 
    • Strategien für Pacemaker-Cluster-Integration
    • Konzeptionelle Betrachtungen: Ceph - CRUSH-Maps für Datacenter, Cloud-Funktionalitäten mit dem Rados Gateway
    • Hocheffizientes Storage Management für Ceph-Cluster: Storage-/Cache-Tiering und Erasure Coding ("Raid 5")
    • The Road Ahead
  • GlusterFS
    • Basics und Setup
    • Gluster-Client-Mount
    • Gluster-Export via NFS- und CIFS-Mount
    • GlusterFS-Cluster um weitere Nodes (Bricks) erweitern
    • The road ahead: Disperse Volumes  ("Raid 5") unter Gluster
    • Best Practices und Debugging
  • Node-Fencing mit (Soft-)STONITH und/oder Watchdog 
    • Stonith-Basics und Vorbetrachtungen, Stonith Varianten und Systeme
    • SBD - Stonith per Split-Brain-Detector 
    • Konzeptionelle Fallbeispiele: Stonith per IPMI, ibmrsa, riloe, und Stonith von virtuellen Pacemaker-Nodes in vSphere / ESXI-Umgebungen
    • Cluster-Integration von Stonith-Ressourcen 
  • Troubleshooting und Debugging im Cluster 
    • Fehler im Cluster-Kommunikationslayer (Corosync) aufspüren und beseitigen
    • Pacemaker: Troubleshooting und Best Practices for Debugging
  • Virtualisierung im Cluster 
    • Virtualisierungskonzepte- und Techniken im Vergleich: XEN vs KVM vs VMware 
    • Konzeptionelle Betrachtung: Applikationen in KVM-VMs per Pacemaker Remote überwachen und managen
    • HA im Wandel: Container Cluster
  • Konzepte für Backup und Disaster Recovery 

Administratoren und Systembetreuer, die aktuelle Corosync / Pacemaker - Cluster perfekt einrichten, professionell administrieren und gezielt debuggen möchten. Gute Vorkenntnisse in den Bereichen "Linux-System- und Netzwerk-Administration" sollten vorhanden sein.


Lernmethode: Ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis
Unterlagen: Seminarunterlagen / Fachbuch zum Seminar inklusive, das man nach Rücksprache mit dem Trainer individuell auswählen kann
Arbeitsplatz: PC/VMs für jeden Teilnehmer
Hochwertige und performante Hardware
Große, höhenverstellbare Bildschirme
Zugang zu Ihrem Firmennetz erlaubt
Lernumgebung: Frische Systeme für jeden Kurs in Abstimmung mit dem Seminarleiter
Arbeitsmaterialien: Din A4 Block, Notizblock, Kugelschreiber, USB-Stick, Textmarker, Post-its
Teilnahmezertifikat: Wird am Ende des Seminars ausgehändigt, inkl. Inhaltsverzeichnis
Teilnehmerzahl: min. 1, max. 6 Personen
Garantierte Durchführung : Ab einem Teilnehmer
Schulungszeiten: 5 Tage, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetage 09:00 - 16:00 Uhr
Ort der Schulung: GFU Schulungszentrum

GFU Schulungszentrum
Am Grauen Stein 27
51105 Köln-Deutz
oder europaweit bei Ihnen als Inhouse-Schulung
Räumlichkeiten: Helle und modern ausgestattete Räume mit perfekter Infrastruktur
Preisvorteil : Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenfrei teil.
All-Inclusive: Frühstück, Snacks und Getränke ganztägig, Mittagessen im eigenen Restaurant, täglich 6 Menüs, auch vegetarisch
Barrierefreiheit: Das GFU-Schulungszentrum(Am Grauen Stein 27) ist barrierefrei
Rechnungsstellung: Erst nach dem erfolgreichen Seminar. Keine Vorkasse.
Stornierung: Kostenfrei bis zum Vortag des Seminars
Vormerken statt buchen: Sichern Sie sich unverbindlich Ihren Seminarplatz schon vor der Buchung - auch wenn Sie selbst nicht berechtigt sind zu buchen
Bildungsgutschein: Bildungsscheck NRW, Bildungsprämie

Kundenbewertungen

Über das Seminar
5/5

Sehr intensiver und breit gefächerter Kurs mit vielen realistischen Praxisbeispielen und Hinweisen auf mögliche Fallstricke, Dozent ist fachlich sehr versiert und kann Wissen sehr gut vermitteln

Über die GFU
5/5

Erstklassiger Service, sehr freundliches Personal und gut gestaltete/ausgestattete Lokation, die keine Wünsche offen lässt.

Christian S.

Über das Seminar
5/5

Super, sehr viel gelernt.

Über die GFU
5/5

Sehr gut alles super

Thomas I. aus Leverkusen

Über das Seminar
5/5

Ein hervorragender Kurs mit umfangreichen Detailinformationen und Wissen. Verständlich und hilfreich erklärt und geschult. Das Gelernte ist eine gute Basis für eine Entscheidungsfindung!

Über die GFU
5/5

Alles in allem ein hervorragender Kursanbieter; div. kleine technische Probleme sollten aber in den Griff bekommen werden (Netzwerkkonfig. für Kurs).

Verpflegung, Betreuung, Transfer - sehr gut!

Götz R. aus Bretten

Über das Seminar
5/5

Das Seminar verschaffte mir einen weitreichenden Überblick über das vielschichtige Thema.

Über die GFU
4/5

Gute und professionelle Durchführung des Seminars.

Christian R. aus Köln

Über das Seminar
5/5

Sehr umfangreiches Wissen beim Dozenten vorhanden, welches er didaktisch sehr ansprechend und auf mich angepasst erfolgreich vermittelt hat.

Anonym

Buchungsmöglichkeiten

Offene Termine

13.05.-17.05.2019
2.770,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
07.10.-11.10.2019
2.770,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenfreies Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise pro Person zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenfrei teil

Firmenschulung

GFU Schulungszentrum

Anfragen

Inhouse-Schulung

In Ihrem Hause
Auswählen
Wo soll Ihre Schulung stattfinden?
  • Europaweit
  • GFU Schulungszentrum
  • Berlin
  • Bremen
  • Düsseldorf
  • Dortmund
  • Dresden
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Hannover
  • Köln
  • Leipzig
  • Mannheim
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
Weiterer Ort:

Anfragen

Individualschulung

Auswählen
Wo soll Ihre Schulung stattfinden?
  • Europaweit
  • GFU Schulungszentrum
  • Berlin
  • Bremen
  • Düsseldorf
  • Dortmund
  • Dresden
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Hannover
  • Köln
  • Leipzig
  • Mannheim
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
Weiterer Ort:

Anfragen
Arbeitsplatz



Ein Team eines Unternehmens will zusammen den Lehrgang Linux-HA-Cluster mit Pacemaker und Corosync besuchen

Dann kann ein kundenspezifisches Seminar zur Thematik Linux-HA-Cluster mit Pacemaker und Corosync ratsam sein. Die Agenda der Schulung kann nebenbei bemerkt gemeinsam mit den Fachdozenten aufgestockt oder komprimiert werden.

Haben die Seminarbesucher schon Erfahrung in Linux-HA-Cluster mit Pacemaker und Corosync, sollte die Einleitung nur gestreift werden. Eine Firmen-Fortbildung lohnt sich ab drei Seminarbesuchern. Die Inhouse-Seminare zum Thema Linux-HA-Cluster mit Pacemaker und Corosync finden sporadisch in Hamburg, Leipzig, Essen, Frankfurt, Dresden, Berlin, Bonn, Bremen, Mÿnchen, Dortmund, Nÿrnberg, Wuppertal, Stuttgart, Bochum, Duisburg, Mÿnster, Hannover, Bielefeld, Dÿsseldorf und Köln am Rhein in NRW statt.

Welche Seminare erweitern Linux-HA-Cluster mit Pacemaker und Corosync?

Eine gute Basis findet sich in Linux-HA-Cluster mit Pacemaker und Corosync mit

  • GlusterFS-Cluster um weitere Nodes (Bricks) erweitern
  • Cluster-Administration und Tools  Cluster-Constraints: Scores, Stickiness, Rules,  (Co)-Locations und Orderings
  • Ressourcen und Constraints per crm verwalten
  • Konzeptionelle Betrachtungen: Ceph - CRUSH-Maps für Datacenter, Cloud-Funktionalitäten mit dem Rados Gateway

Empfehlenswert ist auch ein Kurs von „Administration von Debian GNU/Linux“ mit der Behandlung von

  • Wichtige Gerätedateien
  • Netzwerkparameter, ...
  • Lokale Benutzerverwaltung Benutzerkonzept unter UNIX
  • Die Datei /etc/sources.list

Für Firmenschulungen ist das Thema „Linux Server Advanced Administration“ mit den Unterpunkten Pacemaker und Einführung in die Funktionsweise von OpenLDAP prädestiniert.

Für Help-Desk-Mitarbeiter passt eine Penetration Testing mit Metasploit - Einstieg Weiterbildung. In diesem Seminar werden u.a.

  • Sniffing mit Wireshark
  • Vulnerability Scanning
  • OSINT Informationsbeschaffung über frei zugängliche Quellen
  • Reporting
behandelt.

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU