PDF-Download

Schulung Präzise Anforderungsanalyse im Requirements Engineering (S1845)

50 Teilnehmer haben bisher dieses Seminar besucht
"Natürlichsprachiges Requirements Engineering - Lastenhefte, Anforderungen und Leistungsbeschreibungen präzise dokumentieren"
Fehlende und unklar formulierte Anforderungen sorgen dafür, dass Produkte, Systeme, Prozesse und Arbeitsergebnisse nicht den Erwartungen der Stakeholder (Anwender, Kunden, Auftraggeber) entsprechen. Fehler in Anforderungen werden umso teurer, je später sie entdeckt und behoben werden. Deshalb ist es wichtig, bereits in Lastenheften, Leistungsbeschreibungen oder Anforderungsspezifikationen eine hohe Qualität, sowohl für jede einzelne Anforderung als auch für das gesamte Anforderungsdokument, anzustreben. Das Requirements Engineering (dt. Anforderungsmanagement) befasst sich mit dem ermitteln, dokumentieren, prüfen, abstimmen und verwalten von Anforderungen. Es ist eine zentrale Aufgabe im Requirements Engineering, in Anforderungen Unstimmigkeiten, unpräzise Formulierungen, fehlende Informationen etc. aufzudecken und hochwertige Anforderungen zu formulieren.

Dieses Seminar konzentriert sich auf das Thema, wie man qualitativ hochwertige Anforderungen textuell dokumentiert, wie sie z.B. in einem Lastenheft zu finden sind. Andere Dokumente, die Anforderungen beinhalten sind Leistungsbeschreibung, Leistungsschein, Grobkonzept, Fachkonzept, Produktdefinition, Pflichtenheft, Software Requirements Specification (SRS), Anforderungsspezifikation, Systemspezifikation, Kundenanforderung, C-Requirement (Customer Requirement), Service Level Agreements. Ziel dieses Seminars ist, in natürlicher Sprache formulierte Anforderungen zu verbessern, qualitativ hochwertige Anforderungen zu formulieren, Anforderungen zu priorisieren und Anforderungen inhaltlich und formal zu prüfen. Im Business Analysis Body of Knowledge (BABOK) des International Institute of Business Analysis (IIBA) wird dies als Anforderungsanalyse (Requirements Analysis) bezeichnet. Auch im Projektmanagement und im Qualitätsmanagement wird die Bedeutung präziser Anforderungen zunehmend erkannt.
Hinweis: Das Ermitteln bzw. Erheben von Anforderungen, die Modellierung von Anforderungen (z.B. mit Hilfe der UML) und die Verwaltung von Anforderungen werden in diesem Seminar nicht besprochen.

Offene Termine

26.11.-28.11.2018
3 Tage | 1.770,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
04.02.-06.02.2019
3 Tage | 1.770,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
06.05.-08.05.2019
3 Tage | 1.770,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
30.09.-02.10.2019
3 Tage | 1.770,00
Köln   
Noch frei
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
1 weitere Termine weniger Termine
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenfreies Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise pro Person zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenfrei teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung
GFU Schulungszentrum
Anfragen
Inhouse-Schulung
Auswählen
Wo soll Ihre Schulung stattfinden?
  • Europaweit
  • GFU Schulungszentrum
  • Berlin
  • Bremen
  • Düsseldorf
  • Dortmund
  • Dresden
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Hannover
  • Köln
  • Leipzig
  • Mannheim
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
Weiterer Ort:
Anfragen
Individualschulung
Auswählen
Wo soll Ihre Schulung stattfinden?
  • Europaweit
  • GFU Schulungszentrum
  • Berlin
  • Bremen
  • Düsseldorf
  • Dortmund
  • Dresden
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Hannover
  • Köln
  • Leipzig
  • Mannheim
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
Weiterer Ort:
Anfragen

Schulungs-Ziel

Nach dem Seminar sind die Teilnehmer in der Lage, Lücken und Unschärfen in natürlichsprachigen Anforderungen zu identifizieren und zu klären. Die Teilnehmer sind außerdem in der Lage, qualitativ hochwertige natürlichsprachige Anforderungen zu formulieren. Die Teilnehmer kennen die Qualitätskriterien von Anforderungen und kennen unterschiedliche Techniken zum strukturieren und priorisieren von Anforderungen. Die Teilnehmer können Anforderungsdokumente erstellen und verwenden dabei unterschiedliche Anforderungsmuster (Schablonen). Dies ermöglicht es den Teilnehmern, schneller als bisher hochwertige Anforderungen zu formulieren und die Qualität von Dokumenten zu bewerten, die sie von Kunden, Lieferanten oder anderen Geschäftspartnern erhalten. Diese Fähigkeiten sind überall dort einsetzbar, wo Wünsche, Ziele, Anforderungen und Bedürfnisse möglichst präzise formuliert werden müssen, um eine erfolgreiche Leistungserstellung zu ermöglichen

Wer sollte teilnehmen

Entwicklungsleiter, Systemingenieure, Requirements Engineers, Demand Manager, Business Analytiker, Anforderungsanalytiker, Systemanalytiker, Anforderungsmanager, Produktmanager, Mitarbeiter aus dem Bereich Technik, Mitarbeiter aus Fachabteilungen, die Anforderungen schreiben, Auftraggeber von (softwareintensiven) Projekten, Softwareentwickler, Projektleiter, Qualitätsbeauftragte, Vertriebsmitarbeiter

Inhalt

Klassenraumtraining: Vortrag und Diskussion, Einzelübungen, Kleingruppenübungen, Präsentation von Übungsergebnissen. Kein Rechnereinsatz.

  • Einführung in das Thema Requirements Engineering
    • Grundlagen des Requirements Engineering
    • Aufgaben des Requirements Engineerings
    • Wo Requirements Engineering stattfindet
  • Systemabgrenzung 
    • Systemkontext als Ursprung von Anforderungen
    • Woraus besteht der Systemkontext?
    • Systemkontext, Systemgrenze und Kontextgrenze
    • Grauzonen
  • Arten von Anforderungen
    • Anforderungsarten im Requirements Engineering
    • Anforderungsarten der Business-Analyse
    • Stakeholder Requirements und Systemanforderungen
    • Produktanforderungen und Prozessanforderungen
    • Detaillierungsgrade bzw. -ebenen (Granularitäten) von Anforderungen
    • Systemzerlegungsstufen und Anforderungen
  • Analyse von natürlichsprachigen Anforderungen
    • Regeln für die inhaltliche Analyse von Anforderungen
    • Inhaltliche Prüfung von Anforderungen
    • Formale Prüfung von Anforderungen
    • Prüfung von Anforderungen auf Abgestimmtheit
    • Weitere Kriterien für die Analyse von Anforderungen
  • Konstruktion von natürlichsprachigen Anforderungen
    • Ziele formulieren
    • Aufbau von Use-Case-Spezifikationen
    • Anforderungsschablonen: Grundlagen
    • ESFA: Die erweiterte Schablone für Funktionale Anforderungen
    • Funktionale Anforderungen auf Komponentenebene
    • Rechtliche Verbindlichkeiten: Unterschiedliche Möglichkeiten
    • Abnahme-/Akzeptanzkriterien
    • ESQUA: Qualitätsanforderungen effektiv formulieren
    • Gütekriterien für Qualitätsindikatoren
    • Schablonen für Eigenschaften (Partizipation), Kontext (Randbedingung), Stakeholder
    • Das Glossar
    • Definition von Glossarbegriffen
  • Anforderungsgliederungen: Strukturieren und Gliedern von Anforderungen
    • Vorlagen und Standards zur Anforderungsdokumentation
    • IEEE 830-1998
    • VOLERE-Schema
    • ISO/IEC/IEEE 29148: 2011: Varianten im Vergleich
    • V-Modell XT Lastenheft und Pflichtenheft
    • Software Requirements Specification im Rational Unified Process
    • Lastenheft im Projektmanagement
    • Alternativen zur Gliederung der funktionalen Anforderungen
    • Mehrstufige Gliederung funktionaler Anforderungen
    • Gliederung Nichtfunktionaler Anforderungen 
    • Punkte einer angepassten Standardstruktur
  • Die Qualität von Anforderungen prüfen
    • Qualitätskriterien für Anforderungsdokumente
    • Qualitätskriterien für Anforderungen
    • Techniken zum Prüfen von Anforderungen im Überblick
  • Praktische Beispiele

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 3 Tage, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetage 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Kundenbewertungen

Bewertung von Markus B. aus Wuppertal
Über das Seminar
5/5

- Praxisbezogene Herangehensweise
- Sehr guter Dozent mit viel Erfahrung im Requirements Engineering
- Man bekommt Lösungsansätze für eigene Problemstellungen bzw. den Umgang mit Anforderungen an die Hand.

Über die GFU
5/5

Der Dozent beim Seminar "Präzise Anforderungsanalyse im Requirements Engineering" ist sehr gut und hat viele praxisbezogene Fallbeispiele im Repertoire. Das Seminar ist so gestaltet, dass man einen direkten Bezug zur Praxis erhält und Lösungsansätze für seine eigenen Problemstellungen bzw. den Umgang mit Anforderungen an die Hand bekommt. Verpflegung, Service war wieder top!

Bewertung von Sabine K. aus Merzig
Über das Seminar
4/5

Der Dozent und das Seminar waren gut, etwas mehr Zeit für Übungen wäre gut gewesen.

Über die GFU
4/5

Der Dozent und das Seminar waren gut.
Einzig die überreichliche Verpflegung mit Süßigkeiten ist zu bemängeln (kein Scherz)

Bewertung von Kevin G. aus Köln
Über das Seminar
5/5

Erwartungen wurden erfüllt

Über die GFU
5/5

Top Service ( Buchung ,Verpflegung , Shuttle )
Angenehmes Auftreten der Mitarbeiter

Bewertung von Anonym
Über das Seminar
5/5

Sehr praxisrelevant

Bewertung von Anonym
Über das Seminar
5/5

Umfangreiches Wissenzum Thema und darüber hinaus. Tolles didaktisches Konzept. Sehr angenehm zu verfolgen.

Bewertung von Anonym
Über das Seminar
5/5

gute Praxisübungen, sehr gut: Art des Vortrages, gute Vermittlung der Inhalte, fundierte Theorie"

Bewertung von Anonym
Über das Seminar
5/5

sehr gut aufbereitete Schulung mit Praxisbezug

Bewertung von Anonym
Über das Seminar
5/5

Der Dozent war sehr kompetent und hat die Inhalte sehr lebendig und praxisnah vermittelt

Bewertung von Anonym
Über das Seminar
5/5

Das war sehr praxisorientiert und sehr verständlich!

Bewertung von Anonym
Über das Seminar
5/5

Freundlich, lustig und sehr kompetent. Zu jederzeitbereit Inhalte zu diskutieren und zu reflektieren.


Arbeitsplatz


Eine Klasse eines Unternehmens will zusammen das Seminar Präzise Anforderungsanalyse im Requirements Engineering aufsuchen

Dann kann ein Firmen-Lehrgangssystem zur Thematik Präzise Anforderungsanalyse im Requirements Engineering passend sein. Der Inhalt des Seminars kann dabei zusammen mit den Fachdozenten erweitert oder abgespeckt werden.

Haben die Seminarbesucher bereits Vorkenntnisse in Präzise Anforderungsanalyse im Requirements Engineering, sollte der Anfang nur gestreift werden. Eine Inhouse-Fortbildung macht sich bezahlt bei mindestens 3 Seminarbesuchern. Die Firmen-Seminare zum Thema Präzise Anforderungsanalyse im Requirements Engineering finden gelegentlich in der Umgebung von Dÿsseldorf, Hannover, Dortmund, Essen, Wuppertal, Hamburg, Leipzig, Frankfurt, Mÿnchen, Bochum, Nÿrnberg, Bonn, Bremen, Berlin, Bielefeld, Duisburg, Stuttgart, Mÿnster, Dresden und Köln am Rhein in NRW statt.

Welche Themen erweitern Präzise Anforderungsanalyse im Requirements Engineering?

Eine gute Basis findet sich in Präzise Anforderungsanalyse im Requirements Engineering mit

  • Stakeholder Requirements und Systemanforderungen
  • Weitere Kriterien für die Analyse von Anforderungen
  • Abnahme-/Akzeptanzkriterien
  • ESFA: Die erweiterte Schablone für Funktionale Anforderungen

Anzuraten ist auch eine Schulung von „Professional Scrum Product Owner (PSPO I)“ mit der Behandlung von

  • Das Scrum Framework
  • Product Backlog Management
  • Agiles Produktmanagement
  • Value Driven Development

Für Inhouse-Schulungen ist das Thema „PRINCE2® Practitioner Intensiv Seminar “ mit dem Unterrichtsgegenstand Lenken eines Projekts  und Produktorientierung passend.

Für Help-Desk-Mitarbeiter passt eine Projektmanagement Grundlagen Weiterbildung. In diesem Seminar werden insbesondere

  • Bausteine des Projektmanagements
  • Grundlagen Begriffsdefinition
  • Geschichte / Entwicklung des Projektmanagements
  • Ziele des Projektmanagements
behandelt.

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU