PDF-Download

Schulung Hardware Troubleshooting Level 1 (S529)
5 von 5 Sternen
4 Kundenbewertungen

Kenntnisse über die Grundlagen moderner Hardware sind für eine erfolgreiche Fehlersuche unabdingbar. Sie erhalten in diesem dreitägigen, herstellerneutralen Seminar alle Voraussetzungen dafür. Mit vielen praktischen Übungen zu Laufwerken, Prozessoren, Speichern, Erweiterungskarten und den jeweils dazugehörigen Fehlermeldungen werden Sie für die effektive Fehlerbeseitigung geschult.

Offene Termine

20.08.-22.08.2018
3 Tage | 2.170,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise pro Person zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Schulungs-Ziel

Nach diesem Seminar haben Sie einen umfassenden Überblick über die Bausteine eines PCs und die verschiedenen Anschlüsse und Schnittstellen, die es auf einem Motherboard gibt. Sie sind in der Lage, Festplatten und externe Laufwerke selbst anzuschließen, das BIOS einzustellen und ein komplettes System zusammenzubauen und zum Einsatz zu bringen.

Wer sollte teilnehmen

Das Seminar richtet sich an alle technisch interessierten IT-Mitarbeiter.

Inhalt

  • Der grundsätzliche Aufbau eines PCs
    • Gehäusetypen, Netzteile, AT- und ATX-Motherboards, Prozessortypen,
    • Besonderheiten, ISA-, PCI-, PCI-X- und AGP-Steckplatzarchitektur
  • Der Startvorgang und BIOS-Einstellungen
    • Notwendige Einstellungen im BIOS
    • Analysieren von Fehlermeldungen beim Start des Computers
    • Beep-Codes, Abstellen erkannter Fehler
  • Laufwerke und deren Konfiguration
    • IDE-, SATA- und SCSI-Festplatten, optische Laufwerke, Partitionierung und Formatierung
    • FDISK16, FDISK32, NTFS 4 und 5 sowie UDF
  • Die Ressourcenvergabe
    • Grundinstallation eines Betriebssystems
    • Analysieren der vergebenen Ressourcen:
    • Interrupts, DMA-Kanäle, Portadressen
    • Einflussnahme im BIOS/Betriebssystem
  • Der Arbeitsspeicher
    • Arbeitsspeichergrößen, DRAM, SRAM, Flash, Rambus, etc.
    • Reihen und Bänke, Aufrüstprobleme
  • Schnittstellen und externe Laufwerke
    • Floppy, Festplatten, Zip, USB, Firewire, ORB- und LS120
    • Troubleshooting bei seriellen/parallelen Schnittstellen,
    • Adressierung Fehleranalyse bei Tastaturen und Mäusen
  • IDE und SCSI im Detail
    • SCSI intern/extern, IDE, SCSI II, SCSI III
    • LVD intern oder extern, Terminierung aktiv oder passiv,
    • Single Ended (SE) oder Differenzielles SCSI
  • Praktische Übungen:
    • Zusammenbau der kennengelernten Komponenten
    • Analyse und Behebung von Fehlermeldungen beim Start
    • Einbau, Anschluss und Konfiguration von IDE/SCSI-Festplatten und CD-ROM,
    • Partitionieren mit FDISK und Formatieren unter verschiedenen Betriebssystemen,
    • Analysieren der vergebenen Ressourcen (Interrupts, DMA-Kanäle, Portadressen),
    • Einflussnahme auf Ressourcen im BIOS und im Betriebssystem,
    • Ermitteln von Arbeitsspeichergrößen bei verschiedenen Modulen (72, 168, 182 Pin)
    • Installation und Konfiguration zusätzlicher Geräte bei SCSI (intern und extern) und IDE,
    • Installation von LVD-Festplatten intern oder extern
Aufbaukurs direkt im Anschluß: Hardware Troubleshooting Level 2
Dieser Kurs ist auch als Einzelschulung buchbar. Bitte erfragen Sie den Preis.

Tipp: Folgende Seminare finden im Anschluss statt:

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 3 Tage, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetage 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Kundenbewertungen

5/5
Bewertung von Simon S.

Super Schulungsunternehmen

5/5
Bewertung von Sebastian K.

Kompetente Dozenten, angenehmes Umfeld!

5/5
Anonyme Bewertung

Die Themen wurden sachlich und verständlich erklärt, aber nicht staubtrocken, sondern mit viel Humor.

5/5
Anonyme Bewertung

Der Trainer hat sich nicht nur jede Menge Zeit für Zwischenfragen genommen, sondern klar strukturiert (jedoch nicht starr) an den für mich relevanten Lehrinhalten orientiert. Die bereits lebhaft gelehrte Theorie wurde durch speziell ausgewählte praktische Übungen perfekt ergänzt.

Offene Termine

20.08.-22.08.2018
3 Tage | 2.170,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise pro Person zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen


Eine Klasse einer Firma will zeitgleich den Lehrgang Hardware Troubleshooting Level 1 aufsuchen

Dann kann ein kundenspezifisches Training zur Thematik Hardware Troubleshooting Level 1 ratsam sein. Das Thema des Lehrgangs kann hierbei gemeinsam mit den Trainern variiert oder reduziert werden.

Haben die “Schüler“ bereits Vorwissen in Hardware Troubleshooting Level 1, sollte die Einleitung entfallen. Eine kundenspezifische Bildungsmaßnahme rechnet sich ab drei Seminarbesuchern. Die Firmen-Schulungen zum Thema Hardware Troubleshooting Level 1 finden bisweilen in der Umgebung von Berlin, Nürnberg, Wuppertal, Leipzig, Duisburg, Bochum, Bielefeld, Hannover, Düsseldorf, München, Dresden, Frankfurt, Bremen, Münster, Bonn, Hamburg, Dortmund, Stuttgart, Essen und Köln am Rhein in NRW statt.

Welche Seminare erweitern Hardware Troubleshooting Level 1?

Eine passende Erweiterung findet sich in Hardware Troubleshooting Level 1 mit

  • Ermitteln von Arbeitsspeichergrößen bei verschiedenen Modulen (72, 168, 182 Pin)
  • IDE und SCSI im Detail SCSI intern/extern, IDE, SCSI II, SCSI III
  • FDISK16, FDISK32, NTFS 4 und 5 sowie UDF
  • Single Ended (SE) oder Differenzielles SCSI

Zu empfehlen ist auch ein Seminar von „Cisco Grundlagen“ mit dem Unterrichtsstoff von

  • Dial-In / PPPoE
  • BGP
  • Cisco Routing Interface Typen
  • Spanning-Tree

Für Firmenschulungen ist das Thema „Netzwerk Komplett“ mit den Kapiteln Distributed File System - DFS, Network File System - NFS, Fibre-Channel - FC und Hilfreiche theoretische Grundlagen über Netzwerke Was ist das ISO/OSI-Modell (Open Systems Interconnection)? geeignet.

Für Professionals eignet sich eine Windows 10 für Support- und Helpdesk-Mitarbeiter Weiterbildung. In diesem Training werden insbesondere

  • Gruppenrichtlinien
  • Fehlersuche und Fehlerlösung
  • Gerätemanager und Treiber
  • Administration des Benutzerprofils
besprochen.

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU