Linux Schulungen und Inhouse-Seminare

Planungs-Sicherheit

Auf die GFU können Sie sich verlassen! Wir garantieren Ihnen: Ihre gebuchte Schulung wird zu 100 % stattfinden!

Inkl. Fachbuch

Kostenloses Fachbuch zu jeder Schulung - damit Sie Ihr erworbenes Wissen nach dem Seminar vertiefen können!

Aktion 3 für 2

Wenn Sie 3 Mitarbeiter zu einer GFU Schulung zum gleichen Termin anmelden, zahlen Sie nur für 2 Personen

Top bewertet: eKomi Siegel GOLD

Die Bewertungen geben uns recht: 4,8 von 5 möglichen Sternen. Überzeugen auch Sie sich von der Qualität der GFU-Seminare!

Erfahrene Trainer

Bei uns arbeiten ausschließlich qualifizierte Dozenten mit fundiertem Praxiswissen – überzeugen Sie sich selbst!

Verlässliche Seminartechnik

Für uns selbstverständlich: Die Technik der GFU-Seminarräume ermöglicht einen reibungslosen Ablauf der Seminare.

Kostenlose Beratung

Wir beraten Sie gerne und finden mit Ihnen zusammen die für Sie passende Schulung.

Kostenloser Shuttle-Service

Sie wissen noch nicht, wie Sie zur Schulung kommen sollen? Wir erleichtern Ihnen die Anreise und holen Sie mit dem Shuttle vom Bahnhof Köln/Messe Deutz oder dem Vertragshotel ab. Abends bringen wir Sie auch gerne wieder zurück.

All-Inclusive

1A Service: Bei der GFU werden Sie rundum versorgt. Neben Shuttle-Service und Parkplatz-Reservierung sind auch Frühstück, Mittagessen sowie Snacks und Getränke All Inclusive.

Kostenlose Stornierung / Ohne Vorkasse

Flexibel für Sie: Sie können Ihr gebuchtes Seminar bis zum Vortag kostenlos stornieren. Vorkasse müssen Sie auch nicht leisten.

Hotel und Parkplatz

Sie wissen noch nicht, wo Sie übernachten sollen? Wir kümmern uns um einen Platz in einem GFU-Vertragshotel für Sie! Auch einen Parkplatz am Schulungsort reservieren wir Ihnen gerne.

Beliebte Linux Schulungen

Red Hat Enterprise Linux 7 (RHEL 7.2) - Workshop: What's New
Nächster Termin: 23.01.2017
4 Tage | 1.670,00
Linux / Unix Einführung
Nächster Termin: 13.03.2017
3 Tage | 1.630,00
Linux Server Basic Administration
Nächster Termin: 08.05.2017
5 Tage | 2.550,00
Linux Shell-Programmierung
Nächster Termin: 03.05.2017
3 Tage | 1.630,00
Linux / Unix Systemadministration
Nächster Termin: 08.05.2017
5 Tage | 2.550,00
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer

Neue Linux Schulungen

Sicherheit von Linux Workstation - Professionelle Absicherung und sicherer Betrieb in der Praxis
Nächster Termin: 20.04.2017
2 Tage | 1.140,00
Penetration Testing mit Kali Linux
Nächster Termin: 12.06.2017
3 Tage | 1.630,00
Red Hat Enterprise Linux 7 (RHEL 7): HA Storage Cluster
Nächster Termin: auf Anfrage
4 Tage | Preis nach Angebot
Red Hat Enterprise Linux 7 (RHEL 7.2): Advanced Administration - Kompakt
Nächster Termin: 10.07.2017
5 Tage | 2.550,00
Workshop: Linux-Integration in LDAP/Active Directory mit SSSD
Nächster Termin: auf Anfrage
2 Tage | Preis nach Angebot
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer

Weitere Linux Schulungen

Administration von Debian GNU/Linux
Nächster Termin: 20.03.2017
5 Tage | 2.550,00
Debian/Ubuntu Linux - Das Betriebssystem
Nächster Termin: 13.02.2017
5 Tage | 2.080,00
LPI 101 - Linux-Administration Teil 1
Nächster Termin: 10.04.2017
4 Tage | 2.080,00
LPI 101 - Linux-Grundlagen für Anwender und Administratoren
Nächster Termin: 10.04.2017
3 Tage | 1.630,00
LPI 102 - Linux für Fortgeschrittene
Nächster Termin: 10.04.2017
3 Tage | 1.630,00
LPI 102 - Linux-Administration Teil 2
Nächster Termin: 10.04.2017
4 Tage | 2.080,00
LPI 201 - Linux-Netzwerk-Administration
Nächster Termin: 12.06.2017
3 Tage | 1.630,00
LPI 201 - Linux-Storage und Dateisysteme
Nächster Termin: 10.04.2017
3 Tage | 1.630,00
LPI 201 - Linux-Systemanpassungen
Nächster Termin: 12.06.2017
3 Tage | 1.630,00
LPI 202 - Linux als Mailserver
Nächster Termin: 12.06.2017
3 Tage | 1.630,00
LPI 202 - Linux als Web- und FTP-Server
Nächster Termin: 12.06.2017
3 Tage | 1.630,00
LPI 202 - Linux- Infrastrukturdienste
Nächster Termin: 12.06.2017
3 Tage | 1.630,00
LPI 202 - Linux-Problemlösung
Nächster Termin: 12.06.2017
3 Tage | 1.630,00
LPI 202 - Linux-Sicherheit
Nächster Termin: 03.05.2017
3 Tage | 1.630,00
Linux - Das Betriebssystem
Nächster Termin: 13.02.2017
5 Tage | 2.080,00
Linux Debian/Ubuntu Basic Administration
Nächster Termin: 08.05.2017
5 Tage | 2.550,00
Linux Debian/Ubuntu: Einführung
Nächster Termin: 13.03.2017
3 Tage | 1.630,00
Linux Netzwerk-Administration
Nächster Termin: 27.03.2017
4 Tage | 2.080,00
Linux Server Advanced Administration
Nächster Termin: 03.07.2017
5 Tage | 2.550,00
Linux-HA-Cluster mit Pacemaker und Corosync
Nächster Termin: 08.05.2017
5 Tage | 2.550,00
SUSE Linux Enterprise Server 12 (SLES 12): System Administration
Nächster Termin: 24.04.2017
4 Tage | 2.080,00
SuSE Linux - Das Betriebssystem
Nächster Termin: 13.02.2017
5 Tage | 2.080,00
SuSE Linux Enterprise Server 11 - Basic Administration
Nächster Termin: 08.05.2017
5 Tage | 2.550,00
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer


Über Linux

UNIX Derivate und Linux Distributionen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Für motivierte Computeranwender und angehende Administratoren ist schwer geworden hier den Überblick zu behalten. Wir helfen Ihnen den Durchblick zu bewahren und bieten Ihnen unsere hoch professionellen Seminare, Schulungen und Lehrgänge zum Thema Linux an. Egal ob sie nur privat Ihr Microsoft Windows Betriebssystem gegen einen Open Source Vertreter aus der Linux-Welt ersetzen wollen oder professionell mit Befehlen über die Konsole arbeiten wollen. Unsere erfahrenen IT-Dozenten, Administratoren und Lehrkräfte bringen Ihnen Lerninhalte mit geballter Themenrelevanz näher und begleiten Sie Stück für Stück auf dem Weg zum Linux-Profi. Egal ob Sie selber Einsteiger oder Computerprofi sind. Unsere individuelle und professionelle Linux Schulung begleitet Sie auf dem Weg zu noch mehr Fachwissen. Gerade im Linux-Bereich hört das Lernen nie auf und so ist Ihr individueller Lernerfolg und Antrieb. Überzeugen Sie sich von unseren IT-Experten und dem großartigen Service unserer Kurse und Schulungen. Individuell. Fachkundig. Erfolgreich. Werden auch Sie zum Administrator mit unserer Linux Schulung. Die Schulung für geballtes Computerwissen.

Fragen und Infos zu den Linux Schulungen

Zielgruppe und Inhalte der Linux Schulungen

Schulung: Red Hat Enterprise Linux 7 (RHEL 7.2) - Workshop: What's New - (S1675)

Zielgruppe

Anwender und Systemadministratoren von RHEL/CentOS - Systemen, die den Umstieg auf die neue RHEL7 Version evaluieren möchten oder bereits konkret planen. Gute Vorkenntnisse und Erfahrungen in der Administration eines (RHEL/CentOS) Linux- Systems sind von Vorteil. 

Seminar-Ziel

In diesem Workshop werden alle Neuerungen des aktuellen Enterprise-OS von Red Hat in Version 7.2 umfassend erläutert, u. a.: Systemd anstelle von upstart/SysV-Init, Möglichkeiten zur Active Directory Anbindung / zum SSO (Single Sign On) per Realmd oder dem vielseitig einsetzbaren SSSD. Vorgestellt werden neben Samba4, das als Active Directory-Ersatz arbeiten kann, auch BTRFS und Snapper, sowie der, neue Cluster Stack (Pacemaker/Corosync) mit neuem Cluster-Management via PCS (Pacemaker Configuration System). Hinzu kommen ein Exkurs über Docker und das führende Container Orchestrierungstool 'Kubernetes', sowie -mit einer Vorstellung von CEPH- ein Ausblick auf Red Hats neue Software Defined Storage Technololgie.

Inhalte

  • Upgrades
  • Systemd
  • System Management und Tools
  • BTRFS und Snapper
  • Linux Container mit Docker und Kubernetes in RHEL 7.2
  • Windows -Active-Directory-Services mit Samba
  • SSSD und REALMD unter RHEL 7.2
  • Neuerungen im High Availability-Stack
  • Software Defined Storage mit Ceph

Schulung: Linux / Unix Einführung - (S613)

Zielgruppe

Linux-Anwender, die Linux bzw. Unix als OS nutzen wollen und grundlegende Erfahrung besitzen sowie Administratoren, die Grundlagen in der Administration eines Unix / Linux Systems erwerben wollen.

Seminar-Ziel

Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage, ein Linux-System zu installieren und zu bedienen und vertraut mit der Infrastruktur und Handhabung dieses mächtigen Betriebssystems.

Inhalte

  • UNIX-Überblick
  • Grafische Desktop Umgebungen
  • Interaktives Arbeiten mit Shells und Terminals
  • Grundlagen des UNIX-Dateisystems
  • Elementare UNIX-Kommandos
  • UNIX-Texteditoren
  • Zugriffs- und Eigentumsrechte
  • UNIX-Shells und ihre Mechanismen
  • Standard-UNIX-Tools

Schulung: Linux Server Basic Administration - (S1373)

Zielgruppe

Systemadministratoren, die grundlegende Kenntnisse für den Umgang mit Linux erwerben möchten. Erste Erfahrungen mit Linux-Systemen sind von Vorteil.

Seminar-Ziel

In diesem Seminar werden den Teilnehmern Methoden für die grundlegende Administration von Linux Systemen vermittelt: Installation, Administration und Konfiguration sind ebenso Teil der Schulung wie die kontinuierliche Überwachung von Systemmeldung. Der Teilnehmer erlernt zugrunde liegenden Konzepte und Funktionalitäten von Linux Systemen, kann Partitionen und Dateisysteme einrichten und administrieren. Benutzerverwaltung und das Steuern von Prozessen und Services werden erlernt, ebenso der Einsatz von Linux als Printserver. Systemkritische Kernkomponenten kann der Teilnehmer ausfallsicher einrichten und betreiben. Er ist in der Lage, mit den verschiedenen Software-Management Systemen zu arbeiten, Backup-Prozeduren auszuführen, das Netzwerk des Servers einzurichten, und über SSH administrative Tätigkeiten auf entfernten Servern durchzuführen.

Inhalte

  • UNIX-Shells und ihre Mechanismen
  • Partitionen und Dateisysteme von Linux-Systemen
  • Netzwerkkonfiguration
  • Netzwerkübergreifendes Arbeiten 
  • Lokale Hochverfügbarkeit von Linux-Systemen
  • Userverwaltung, Dateien und Sicherheit
  • Prozess - Management
  • Monitoring und Healthcheck
  • System Initialisierung und Runlevel-Management
  • Software - Management
  • Backup und Recovery
  • Printserver - Management
  • Remote Access und Systemrettung
  • Grundlagen der Systemsicherheit 

Schulung: Linux Shell-Programmierung - (S606)

Zielgruppe

Interessierte Anwender und Linux/UNIX-Systemadministratoren mit Vorkenntnissen gemäß der Schulung "Linux/UNIX Einführung" "Linux für Anfänger" oder entsprechenden Kenntnissen.

Seminar-Ziel

In diesem Seminar lernen Sie mit einem sehr hohen Praxisanteil die Möglichkeiten der Shellprogrammierung kennen. Sie sind danach in der Lage, zum einen "fremde" Skripte zu verstehen, was für das erfolgreiche Administrieren eines UNIX-Systems sehr wichtig ist, zum anderen auch eigene nützliche Skripte zu erstellen, die Ihre tägliche Arbeit sehr erleichtern können.

Inhalte

  • Einführung und Überblick
  • UNIX-Shells und UNIX-Tools
  • Shellskripte
  • Fortgeschrittene Programmierung

Schulung: Linux / Unix Systemadministration - (S120)

Zielgruppe

Systemadministratoren, die das Seminar "Linux/UNIX Einführung" (siehe "Linux Einführung") besucht haben oder entsprechendes Vorwissen besitzen.

Seminar-Ziel

Nach diesem Seminar erhalten die Teilnehmer einen fundierten Einblick in die Arbeitsweise eines aktuellen Linux-Systems. Die Installation, Konfiguration sowie Administration sind Inhalte des Seminars. Der Teilnehmer sieht sich in der Position selbst Anwender- und Administrator-spezifische Arbeitsschritte zu unternehmen. Backup- und Recovery- Prozesse können durchgeführt werden.

Inhalte

  • UNIX-Shells und ihre Mechanismen 
  • Partitionen und Dateisysteme von Linux-Systemen 
  • Netzwerkkonfiguration 
  • Netzwerkübergreifendes Arbeiten 
  • Lokale Hochverfügbarkeit von Linux-Systemen 
  • Userverwaltung, Dateien und Sicherheit 
  • Prozess - Management
  • Monitoring und Healthcheck
  • System Initialisierung und Runlevel-Management
  • Software - Management 
  • Backup und Recovery 
  • Printserver - Management 
  • Remote Access und Systemrettung 
  • Grundlagen der Systemsicherheit 

Schulung: Sicherheit von Linux Workstation - Professionelle Absicherung und sicherer Betrieb in der Praxis - (S1911)

Zielgruppe

Systemadministratoren, Systembetreuer die Linux-Workstations verwenden, um auf IT-Infrastruktur zuzugreifen und diese zu verwalten.

Seminar-Ziel

Nach der Veranstaltung kennen Sie die wesentlichen Aspekte um Linux Workstation abzusichern. Angefangen von der Auswahl der richtigen Hardware, Distribution, Installation, zur Härtung und Sicherung. Best Practices und Hinweise für weiterführende Literatur runden die Veranstaltung ab.

Inhalte

  • Die Wahl der richtigen Hardware
  • Vor dem Booten
  • Wahl der Distribution
  • Installation
  • Härtung
  • Workstation-Backups
  • Best Practices
  • Weiterführende Literatur

Schulung: Penetration Testing mit Kali Linux - (S1792)

Zielgruppe

IT-Administratoren, Sicherheitsbeauftragte, Technische Auditoren & Revisoren mit Kenntnissen in Administration von Linux Systemen, Netzwerkgrundlagen

Seminar-Ziel

Sie erhalten eine Einführung, wie Penetrationstests in ihrem Unternehmen strukturiert durchgeführt werden und welche rechtlichen Rahmenbedingungen dabei beachtet werden müssen. Sie lernen die zahlreichen Programme der aktuellen und kostenfreien Linux Distribution KALI und deren Anwendungsmöglichkeiten für die Durchführung von Penetrationstests in praktischen Übungen kennen. In diesem Workshop erlernen Sie zudem, wie die Ergebnisse ausgewertet, dokumentiert und präsentiert werden.

Inhalte

  • Grundlagen Networking
  • Grundlagen Penetrationstest
  • Einführung in Kali Linux
  • Scannen des Netzwerkes
  • Wireshark der Netzwerk Protokoll Scanner
  • Detailiertes analysieren von Rechnern im Netzwerk
  • Überprüfen von Rechnern auf bekannte Schwachstellen
  • Layer 2/3 Angriffe
  • Wireless Hacking
  • Metasploit
  • DNS Attacken
  • Cracking von Hashes und Passwörtern
  • Rootkit
  • Schulung: Red Hat Enterprise Linux 7 (RHEL 7): HA Storage Cluster - (S1727)

    Zielgruppe

    Administratoren und Systembetreuer, die Storage-Cluster unter RHEL 7 einrichten und professionell administrieren möchten. Gute Vorkenntnisse in den Bereichen "Linux-System- und Netzwerk-Administration" sollten vorhanden sein, grundlegende Vorkenntnisse im Bereich Clustering sind wünschenswert und von Vorteil.

    Seminar-Ziel

    Dieses Seminar bietet einen sehr detaillierten Einblick in die Konzeption und Administration von Storage-Cluster-Systemen unter RHEL 7. Es werden die Konfiguration, Administration, sowie zahlreiche Einsatzszenarien aus der Praxis beleuchtet.

    Inhalte

  • Lokale HA- und Storage- Administration unter RHEL 7 
  • LV-Raids
  • Storage Tiering mit LVM/dm_cache
  • Auto-Extend LV-Snapshots
  • BTRFS: Subvolumes, Snapshots und mehr
  • Komfortable Snapshots und Rollbacks via Snapper
  • Unified Storage Management mit SSM
  • Pacemaker/Corosync - Cluster unter RHEL 7 
  • Der neue Cluster-Stack unter RHEL 7
  • Grundlegendes Setup und Konfiguration von 2 und n-Node- Pacemaker/Corosync-Clustersystemen
  • Ressourcen und Agenten, Constraints, Sores und Rulesets
  • Administration des RHEL 7 Pacemaker-Clusters via PCS (Pacemaker Configuration System)
  • Storage-Cluster-Basics 
  • Aufbau von Storage Cluster-Systemen
  • Storage-Anbindung und Cluster-Integration
  • Scale-Up vs. Scale-Out
  • Konzeptionelle Betrachtung: Klassische Cluster-Dateisysteme und Distributed (Cluster-)Dateisysteme: OCFS2/GFS2 vs. Ceph(FS)/GlusterFS
  • Storage-Cluster-Export: iSCSI  vs. NFS
  • RHEL 7 Storage-Cluster mit DRBD 
  • Einsatzmöglichkeiten von DRBD 
  • DRBD 8 unter RHEL 7
  • DRBD-Modi, Rollen und Replikations-Varianten, Installation  und grundlegende Konfigurationsdirektiven 
  • Grundlegendes Setup eines 2 Node-DRBD-Clusters
  • drbd-overview und /proc/drbd im Detail 
  • Manueller DRBD-Failover-Funktionstest (Primary/Secondary) 
  • Konfiguration der DRBD- Multistate-Ressource im Cluster 
  • DRBD-on-top-of-LV 
  • DRBD-Split-Brain-Recovery 
  • DRBD via NFS oder iSCSI als hochverfügbares Storage-Backend für VMware ESXi/vSphere 
  • Kommende Neuerungen in DRBD 9.x
  • Stolpersteine und Debugging 
  • Distributed Storage-Cluster mit Ceph unter RHEL 7
  • Unterschiede und Vorteile zu konventionellem Cluster-"Aware" Storage
  • Ceph als Storage Backend für RHEL - OpenStack/Cloud Lösungen
  • Hardware Recommendations, Erforderliche Pakete / Repositories
  • Installation und grundlegende Konfiguration eines CEPH 9.x 'Infernalis' Clusters
  • Ceph-Kommandozeilen-Tools
  • Pools unter Ceph erzeugen und verwalten
  • Cluster-Health und Status der OSD, MDS und MONs überwachen, Client-Mounts
  • Daten-Replikation und Failover, Ändern des Replikationslevels
  • PG (Placement Groups)  und Crush-Maps, Crush-Maps auslesen, dekompilieren und anpassen 
  • Storage-Erweiterung: Ceph-Nodes online hinzufügen
  • Strategien für Cluster-Integrationen (OSD-Auto-Respawning via Upstart/systemd + RBD Mapppings per OCF)
  • Ceph/RBD mit NFS als hochverfügbares und hochskalierbares Storage-Backend für VMware ESXi/vSphere
  • Storage-Erweiterung: CEPH-Nodes online hinzufügen 
  • Troubleshooting und Debugging
  • Ceph - CRUSH map für Datacenter
  • Hocheffizientes Storage Management für Ceph-Cluster: Storage-/Cache-Tiering und Erasure Coding ("Raid 5") 
  • Performance-relevante Betrachtungen und Analysen
  • Cloud-Funktionalitäten mit dem Rados Gateway
  • Distributed Storage-Cluster mit GlusterFS unter RHEL 7
  • GlusterFS: Funktionsweise, Komponenten und Termini
  • Setup der Gluster-Nodes
  • GlusterFS-Client-Mount
  • Gluster-Konsole
  • Erweiterung der Gluster-Clusters um weitere Nodes (Bricks)
  • Re-Balancing und Self-Healing
  • Disperse Volumes ("Raid 5") unter Gluster
  • GlusterFS-Integration in Corosync/Pacemaker-Cluster
  • Gluster-NFS als nativer, hochredundanter  und skalierbarer VM-Datastore für VMware ESXi/vSphere
  • GlusterFS als als hochredundantes  und skalierbares Storage Backend für Samba4
  • The Road Ahead 
  • Schulung: Red Hat Enterprise Linux 7 (RHEL 7.2): Advanced Administration - Kompakt - (S1726)

    Zielgruppe

    Administratoren und Systembetreuer, die Red Hat Enterprise 7 Server perfekt einrichten, professionell administrieren und gezielt debuggen möchten. Gute und fundierte Vorkenntnisse in den Bereichen "Linux-System- und Netzwerk-Administration" sollten vorhanden sein.

    Seminar-Ziel

    In diesem Seminar werden den Teilnehmern Methoden für die fortgeschrittene Administration von RHEL 7.2 kompakt vermittelt. In Version 7 wurde das RHEL -Server OS runderneuert, was sich etlichen Änderungen gegenüber der 6er Serie widerspiegelt: Dienstmanagement via systemd statt mit upstart / SysV-Init, BTRFS ist nun ebenfalls verfügbar und kann mit snapper ein effektives Snapshot-Management  bieten, und Docker bringt einfache und komfortable Containervirtualisierung. 
    RHEL 7.2 bringt eine breite Palette an Tools zur Performance- und Stabilitätsoptimierung des Systems mit, die ebenfalls vorgestellt werden
    Zudem bringt RHEL 7.2 das stabile, voll ADS-kompatible Samba 4 mit, über dass sich die RHEL-Server nahtlos in Windows Active Directory Domains integrieren lassen, und auch eingeständig Active Directory Services zur Verfügung stellen können. SSSD und REALMD sorgen für eine nahtlose Einbindung der Linux-Benutzer in den zentralen Verzeichnisdienst.
    Des Weiteren wird ein detaillierter Blick auf den ebenfalls komplett neuen Cluster-Stack von RHEL7.2 geworfen (CMAN wurde endgültig verabschiedet), der nun ebenfalls dem Linux-Standard folgt, und auf dem bewährten Corosync/Pacemaker Stack basiert. Hinzu kommt das neue, von Red Hat entwickelte  PCS (Pacemaker Configuration System) zur Verwaltung des Kommunikationslayers (corosync) sowie der Ressourcen und Constraints des Clusters. 
    Mit Ceph und GlusterFS wird ein detaillierter Blick unter die Haube - und auf die nächste Generation des hochskalierbaren Distributed Storage Clusterings unter RHEL geworfen, das die Grundlage für alle Cloud-basierten Lösungen von Red Hat darstellt.  Hinzu kommt ein ausführlicher Exkurs über Docker, und die (seit RH 7.2) mit Docker vielseitig einsetzbare HA-Extension 'Kubernetes'.

    Inhalte

    • System- und Netzwerk-Administration
    • Setup elementarer Netzwerk- und Fileservices   
    • Windows-Active-Directory-Services mit Samba 4 
    • SSSD und REALMD unter RHEL 7.2   
    • OpenSSL/NSS
    • HA Cluster in RHEL 7.2
    • CEPH -Next Generation of Distributed Storage Clustering  
    • GlusterFS 
    • HA und Virtualisierung   
    • Container Virtualisierung mit Docker und Kubernetes 

    Schulung: Workshop: Linux-Integration in LDAP/Active Directory mit SSSD - (S1921)

    Zielgruppe

    Anwender und Systemadministratoren, die SSSD bereits einsetzen oder es planen, und sich einen fundierten Überblick über die Fähigkeiten und zahlreichen Vorteile machen möchten; ebenso wie über mögliche Migrationsszenarien. Die Teilnehmer sollten bereits solide Vorkenntnisse und Erfahrungen in der Administration eines Linux-Systems besitzen. Vorkenntnisse im Bereich von Verzeichnisdiensten sind von Vorteil.

    Seminar-Ziel

    Dieser Workshop Seminar bietet einen detaillierten Einblick in SSSD, seine Einbindung in aktuelle Linux-Enterprise -Distributionen, sowie mögliche Einsatz- und Migrationsszenarien. Die Teilnehmer erlernen, anhand von bewährten Anwendungsbeispielen aus der Praxis und Best Practices auf der Basis von realen Lösungen im Unternehmensumfeld, die Einrichtung und Administration von SSSD, konzeptionelle Ansätze, sowie Tipps zum Feintuning, Debugging und Troubleshooting.

    Inhalte

    • SSSD - Funktionsweise und Basics
    • Grundlegendes SSSD Setup und Interaktion mit Verzeichnisdiensten
    • SSSD in der Praxis: Einsatzszenarien und Best Practices

    Kostenfreie Beratung durch den Schulungsleiter

    Das Lehrgangsangebot bietet eine Palette von über 700 Lehrgängen, die sich mit den verschiedensten Themen der IT auseinandersetzen. Das vielseitige Themenspektrum teilt sich auf in Trainings für Anfänger, Profis und Manager, wie Abteilungsleiter oder Projektleiter.

    Kostenlose Beratung

    Inhouse-Schulungen zu Sicherheit von Linux Workstation - Professionelle Absicherung und sicherer Betrieb in der Praxis bundesweit

    • Freie und Hansestadt Hamburg Stadtstaat
    • Schulungs-Schwerpunkt: Die Wahl guter Passphrasen Firewire, Thunderbolt und ExpressCard-Ports
    • Landeshauptstadt Stuttgart von Baden-Württemberg
    • Bundeshauptstadt Berlin Stadtstaat
    • Schulungs-Schwerpunkt: Sicherheitsmitteilungen der Distribution Wahl der Distribution SELinux, AppArmor und grsecurity/PaX
    • Landeshaupt München von Bayern
    • Schulungs-Schwerpunkt: Die Wahl der richtigen Hardware SecureBoot SELinux
    • Frankfurt am Main in Hessen
    • Schulungs-Schwerpunkt: Passwort-Manager Logs beobachten
    • Köln am Rhein
    • Hansestadt Bremen Stadtstaat
    • Schulungs-Schwerpunkte: Festplattenverschlüsselung Härtung Blacklist-Module
    • Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Düsseldorf am Rhein
    • Schulungs-Schwerpunkt: Weiterführende Literatur Trusted Platform Module (TPM)-Chip

    Damit Sie sich in der großen Anzahl diversen Themen und Kursen einfacher zurecht finden, bietet das Bildungsinstitut eine Gratisberatung, die hierzu gute Dienste leistet:

    Das richtige Seminar finden

    Welches Training zum Themengebiet Linux ist das Richtige? Die beste Lernumgebung und die 1A Qualität einer Linux Schulung hilft nicht viel, wenn man im verkehrten Linux Kurs sitzt. Deswegen offeriert der Schulungsanbieter eine kostenfreie Beratung per Telefon bzw. Mailing. Dadurch bucht man bestimmt das entsprechende Linux Seminar, das man gebrauchen kann.

    Die richtige Form der Schulung wählen

    Sie brauchen für sich einen Einsteigerlehrgang in Linux oder eine Schulung für Fortgeschrittene. Sie wollen gemeinsam mit einigen Mitarbeitern eine Zertifizierung besuchen. Dann ist vielleicht eine Inhouse-Schulung bestimmt die richtige Veranstaltung.

    Bestimmte Fragen zur Agenda von Linux klären

    Bisweilen lässt sich anhand spezifischer Fragestellungen, die ein Teilnehmer in einem Seminar geklärt haben möchte, aus der vorliegenden Agenda nicht sofort erkennen, ob das Training von Linux die geeignete Entscheidung ist. Eventuelle Unsicherheiten und Bedenken lassen sich durch die Beratung einfach auschließen.

    Sie fragen nach und lassen sich unentgeltlich beraten.

    Hierfür steht das Team immer per E-Mail zur Verfügung, um Fragen zu Linux zu klären. Sollte man aus irgendeinem Grund nicht unverzüglich irgendeinen erreichen, nimmt das Bildungsinstitut auf jeden Fall Verbindung auf.

    Offenes Seminar: Teilnehmer unterschiedlicher Unternehmen aber auch Freelancer nehmen an einem offenen Termin der Linux Fortbildung teil

    Sowohl Einsteiger als auch Professionals finden bei dem Bildungsinstitut die richtige Schulung zum Thema Linux. Die Trainer haben jahrelange Praxiserfahrung und Kundenorientierung. Die Inhalte von Linux lehren die Dozenten mit aktuellem Praxisbezug.

    Offene Schulungen

    Im Schulungszentrum sehen die Gäste eine angenehme Atmosphäre. Schöne Seminarräume überzeugen durch moderne technische Einrichtung. Teilnehmer genießen eine gute Verpflegung während des Linux Seminars. Ein extra Shuttle-Service ermöglicht, dass die Seminarteilnehmer das Seminarzentrum vom nahen Bahnhof einfach erreichen.

    Planungssicherheit bei Linux Lehrgang:

    Bei öffentlichen Trainings von Linux ist die Durchführung am geplanten Ort verbürgt, auch wenn Sie der einzige Teilnehmer sind, d.h.: Garantietermine. Gegebenenfalls ist eine Verschiebung anzuraten, falls alle Beteiligten zustimmen, oder wenn Teamarbeit zweckmäßig erscheint. Andererseits können Sie die Veranstaltung stornieren, und zwar bis zum Vortag des Beginns der Linux Schulung. Die Stornierung des Linux Seminars kann ohne besondere Formalitäten erfolgen. Es fallen keine Gebühren an. Ohnehin wird der Rechnungsbetrag erst nach durchgeführten Linux Seminar verschickt.

    Was geschieht, wenn die Dauer des Lehrgangs für Linux unpassend ist? Sie haben folgende Möglichkeiten:

    • individuell ein firmenspezifisches Seminar anfragen
    • einen alternativen Termin vorschlagen

    Die GFU wird Ihrem Hause eine Alternative vorschlagen.

    Nachbetreuung nach Beendigung des Seminars Linux

    Das Ende des Seminars von Linux bedeutet nicht das Ende der Weiterbildung von Linux. Um die Nachhaltigkeit der Kurse zu bewahren, offeriert das Schulungsunternehmen eine Nachbetreuung an. In der Nähe von Köln-Bonn und Berlin/Potsdam werden hierfür keinerlei Spesen berechnet. Dies gilt auch für die Städte Wuppertal, Aachen und Dormagen.

    Wie lange dauert der Kurs Linux?

    Am ersten Tag startet die Veranstaltung Linux um 10:00 Uhr und ist zu Ende um 17:00 Uhr. An den Folgetagen beginnt die Veranstaltung um 9:00 Uhr und ist um 16:00 Uhr zuende. Gleichwohl beginnen einzelne Veranstaltungen am ersten Tag schon um 9:00 Uhr, wenn diese Schulung Komponente einer Komplett-Veranstaltung ist. In diesem Fall einigen sich die Seminarteilnehmer auf einen gemeinsamen Beginn.

    Kann eine Zertifizierung zu Linux absolviert werden?

    Bei einigen offenen Lehrgängen gibt es optional eine kostenpflichtige Prüfung. Anlässlich einer Themenwoche werden keine Prüfungsgebühren für die Prüfung berechnet. Die Prüfungsaufgaben dienen vorzugsweise der Selbsterkenntnis.

    Der dritte Teilnehmer nimmt kostenlos teil

    Einen attraktiven Nachlaß erhält man mit der Aktion "3 für 2". Dieses Aktions-Angebot ist interessant, wenn drei Teilnehmer zu einem offenen Seminar angemeldet werden. Denn dann nimmt der dritte Besucher an der Schulung von Linux kostenlos teil.

    Kostenloses Buch oder ein Lehrgangsskript zur Linux Schulung

    Als Teilnehmer der Schulungen bekommt man grundsätzlich ein passendes Fachbuch oder ein vom Referenten ausgearbeitetes informatives Lehrgangsskript. Das erlaubt es die Lehrgangsinhalte auch später auf dem Heimweg noch nachzulesen.

    Vorteile zusammengefasst

    • Sie finden durch die Beratung mit Sicherheit das für Sie passende Linux Seminar
    • Sie lernen in ruhiger Atmosphäre
    • Sie können ohne Störung durch Mitarbeiter Linux lernen
    • Sie erörtern schwierige Fragen zu Linux mit Schulungsleitern
    • Sie erhalten ein Fachbuch zu Linux

    Firmenschulung: Ein Team zu einer Linux Firmenschulung entsenden

    Zusammen mit Ihnen und den Fachdozenten ergänzt der Schulungsanbieter ein auf Ihre spezifischen Wünsche ausgerichtetes Linux Schulungskonzept. Denn schon ab dem dritten Seminarbesucher, den Ihre Firma zum gleichen offenen Lehrgang schickt, kann sich eine Firmenschulung bezahlt machen.

    Firmenschulungen

    Kostensparende Linux Schulungen

    Neben den Inhalten der Firmenschulung von Linux entscheiden Sie Durchführung und Termin der Schulung. Verfügen Sie über freie Räumlichkeiten, kommt der Trainer gern zu Ihnen ins Unternehmen. Es ist aber auch möglich, dass Ihre Teilnehmer die Seminarräume der GFU für eine Firmenschulung in Beschlag nehmen. Damit wird Ihre Firma entlastet. Ihre Mitarbeiter profitieren von einer erstklassigen Lernumgebung mit zuverlässiger Ausstattung. Für Linux Inhouse-Schulungen im Schulungszentrum kalkuliert der Schulungsanbieter keine Raumkosten.

    Vorteile zusammengefasst

    • Wissenslücken Ihrer Mitarbeiter werden schnell geschlossen
    • Sie bestimmen den Termin für die Linux Schulung
    • Sie lernen genau das, was Sie brauchen
    • Sie bestimmen den Veranstaltungsort
    • Sie schonen Ihr Budget
    • Sie werden im Besonderen betreut

    Inhouse-Schulung: Der Linux-Trainer schult Ihre Mitarbeiter vor Ort

    Nutzen Sie den Vorteil: Ihre Wunschthemen zum Beispiel bzgl. Linux mit den Dozenten im Detail zu erörtern. In gemeinsamer Zusammenarbeit mit Ihnen stimmt die GFU Ihre speziellen Erfordernisse mit den Dozenten ab.

    Inhouse Schulung Linux

    Flexible Teilnehmerzahl bei festem Tagessatz

    Ein für Ihr Unternehmen entwickeltes GFU-Inhouse-Konzept lohnt sich bereits bei einer Weiterbildung von drei Mitarbeitern! Zu bedenken ist: Das Unternehmen spart dreifache Reise- und Übernachtungskosten und die Mitarbeiter schenken sich stressige lange Wege, denn der Dozent kommt schnurstraks zu Ihnen ins Büro. Ihr weiteres Plus: In einer Inhouse-Schulung ist die Teilnehmeranzahl unbegrenzt. Sie bestimmen, wie viele Ihrer Mitarbeiter an der Schulung teilnehmen.

    Module der Linux Inhouse-Schulung selbst festlegen

    Nach einem ersten Check, welches Linux Fachwissen Ihre Mitarbeiter brauchen, erhalten Sie ein erstes Schulungsangebot. Sie ergänzen es durch Ihre individuellen Themen in Absprache mit den Dozenten und schon geht’s los!

    Welche Spesen können beim Linux für individuellen Spezialschulungen in Rechnung gestellt werden?

    Grundsätzlich werden die Fahrtkosten der Dozenten und die Übernachtung in Rechnung gestellt. Andererseits wohnen einzelne Dozenten der GFU in Berlin/Potsdam bzw. Hansestadt Hamburg. Hierbei fallen keine Reisekosten an, falls die Firmenschulung vor Ort stattfindet. In der Nähe von Köln/NRW beispielsweise Bonn, Düsseldorf, Essen, Bochum, Aachen und Düren werden bei Inhouse-Schulungen keine Reisekosten angerechnet. Übrigens werden bei individuellen Spezialschulungen von Linux die Tage der Weiterbildung berechnet unabhängig von der Anzahl der Personen.

    Vorteile zusammengefasst

    • Sie haben fundamentalen Einflussmöglichkeit auf die Schulungsinhalte,die Sie mit dem Dozenten absprechen
    • Sie profitieren von der geschlossenen Gruppe, denn nur Ihre Mitarbeiter befinden sich in der Linux Schulung. So können auch betriebsspezifische Firmeninternas besprochen werden
    • Sie schulen Ihre Mitarbeiter gezielt, denn die Linux Schulung ist präzise auf Ihre Firmenbedürfnisse abgestimmt
    • Sie investieren nur soviel Zeit wie nötig in die Linux Schulung und ersparen Ihren Mitarbeitern lange Anreisen
    • Sie bestimmen den Veranstaltungsort

    Linux Schulungen der GFU erfüllen hohe Standards

    Die GFU Cyrus AG legt größten Wert auf höchste Standards Ihrer Veranstaltungen. So setzt der Seminaranbieter hohe Maßstäbe an die Kundenbetreuung, um die Kunden von Anfang an hervorragende Leistungen zu offerieren. Neben einem umfassenden Service legt die GFU Wert darauf, nur praxiserfahrene Trainer für die Linux Lehrgänge zu engagieren.

    Hochwertige Linux Schulungen

    Dozenten der GFU Cyrus AG

    Ausschliesslich erfahrene Trainer bringen die notwendige Fachpraxis für grundelegende Fortbildung mit. Neben der exzellenten fachlichen Qualität der Referenten, die viele auch durch entsprechende Zertifizierungen in Bezug auf Linux belegen, verfügen alle über erstklassige didaktische Fertigkeit.

    Wie ist das Equipment der Schulungsräume für das Seminar Linux?

    In aller Regel bedarf der Kurs Linux keine besonders anspruchsvolle Technik. Allerdings ist die Geräteausstattung auf dem neuesten Stand; speziell das Equipment im abgesicherten Bereich. Hier drin befindet sich auch die unterbrechungsfreie Stromversorgung. Jeder Seminarraum hat einen lichtstarken Projektor. Für ein reibungsloses Arbeiten sind die Arbeitsplätze mit 64 Bit-Systemen sowie mit mindestens 16 GB Arbeitsspeicher ausstaffiert. Das passende BS-System ist für den Lehrgang zu Linux vorinstalliert. Leistungsfähiges Internet über Kabel und Wlan ist bereitgestellt. Auf Wunsch ist auch die Verwendung eines eigenen Laptops nicht ausgeschlossen.

    Wie sind die Schulungs-PCs bezüglich der Software für das Seminar Linux ausgestattet?

    Auf den Arbeitsrechnern sind die Software-Module für die Schulung Linux schon vorkonfiguriert. Die bereitgestellten Server halten auch entsprechende Updates bereit, die es dem Dozenten ermöglichen, während des Unterrichts weitere Updates nachzuladen. Außerdem sind viele Komponenten aus dem Umfeld von Open-Source in Benutzung: z.B. Compiler, Makrogeneratoren verschiedene Frameworks und Server-Software.

    In welcher Sprache wird unterrichtet?

    Die Sprache dem Lehrgang von Linux ist Deutsch. Bei Inhouse-Schulungen kann gegebenenfalls auch in Englisch unterrichtet werden. Einige Dozenten sind native Speaker. Das Schulungsmaterial ist je nach Bedürfnis in Deutsch oder Englisch vorhanden.

    Wie wird das Thema Linux angegangen?

    Das Thema Linux wird mittels einer Menge von Beispiele vermittelt, welche die Teilnehmer selbst ausführen. Die Trainer haben Projekterfahrung im Linux, so dass auch auf tiefere Fragestellungen eingegangen wird. Die Dozenten sind mit der neuesten Version von Linux vertraut und auch mit den Vorgängerversionen zu Linux. Die Inhalte zum Linux stehen in der entsprechenden Agenda, die als Richtschnur für den Dozenten gilt. Allerdings können bei ausreichenden Vorkenntnissen zu Linux zusätzliche Schulungsinhalte behandelt werden, wenn die Seminarteilnehmer dies möchten.

    Service im Rahmen des Linux Kurses

    Genießen Sie den umfassenden Service! Was ist darunter zu verstehen?

    Jeder Linux Seminarbesucher wird wenn gewünscht vom Hotel hin- und hergefahren. Die Schulungsräume sind in einem Haus vom TÜV-Rheinland untergebracht. Am Mittag wird die TÜV-Kantine für das Mittagsessen in Anspruch genommen. Es gibt verschiedene Speisen auch für Vegetarier. Die Zugänge für Behinderte sind beispielhaft. In allen Seminarräumen und im Pausenraum besteht ein WLAN-Zugang.

    Shuttle-Service

    Wo findet die Schulung zu Linux statt?

    Wo findet eine Schulung statt.

    Für alle offenen Seminare werden die Schulungsräume der GFU Cyrus AG in Köln verwandt. In Ausnahmefällen werden zusätzliche Räume vom TÜV Rheinland angemietet. Bei Inhouse-Schulungen findet der Lehrgang zum Thema Linux wahlweise in Köln oder direkt beim Kunden statt. Einige Seminartermine finden in der Bundeshauptstadt Berlin statt in Kooperation mit Gedoplan GmbH mit Schulungsräumen nahebei Berliner Hauptbahnhof,

    Standort Köln

    Offene Schulungen finden grundsätzlich im GFU Seminarzentrum statt

    Vorteile, wenn es sich um eine offene Linux Schulung im Bildungszentrum handelt:

    • Sie haben helle und ruhige Schulungsräume
    • Sie finden die für Ihre Linux Schulung notwendigen Programme auf Ihrem Rechner bereits installiert vor
    • Sie haben immer einen Ansprechpartner der Technik zur Seite, falls mal etwas nicht funktioniert
    • Sie genießen den umfangreichen Service

    Firmen-/Inhouse-Schulungen bei Ihnen im Büro oder in den Räumlichkeiten der GFU

    Inhouse-Seminare für Linux

    • Sie ersparen Ihren eigenen Aufwand, wenn Sie Inhouse-Schulungen in den Räumen des Schulungsanbieters durchführen lassen. Die GFU implementiert die nötigen Bestandteile für die Linux Schulung
    • Sie können den Wissenstand mehrerer Mitarbeiter auf ein einheitliches Wissensniveau bringen
    • Sie sparen Übernachtungskosten, die für jeden Teilnehmer anfallen würden, wenn er eine offene Linux Schulung besucht
    • Sie tragen nur die Kosten für den Dozenten
    • Sie können mit dem Dozenten direkt am Computer Programmprobleme an Ihrem System erörtern

    Grundsätze zu den GFU Schulungen

    Nachdem die GFU Cyrus AG jetzt seit über 30 Jahren Seminare anbietet, begeistert Sie Kunden durch eine überragende Erfahrung in der Veranstaltungskonzeption und Schulungsorganisation. Unser Team beobachtet die ständigen Veränderungen im Weiterbildungsmarkt und stellt dabei fest, dass Präsenzveranstaltungen weiterhin zu den nachgefragstesten Schulungsformaten gehören.

    Seminarzentrum Köln

    Zukunftsaussicht von Präsenzschulungen

    Alle sehen einen ständig steigenden Bedarf an Präsenzschulung mit jedoch sich veränderden Randbedingungen und testen, den steigenden Ansprüchen der Teilnehmer zu genügen. Viele Firmen installieren nicht umgehend das aktuellste Update von Linux, so dass nach wie vor ein Bedarf an eine Schulung für ältere Releases von Linux existiert. Firmen sind keine Anhänger für neueste Releasewechsel, sondern sind auf stabile Versionen angewiesen. Für diese Unternehmen organisieren wir gelegentlich Infoabende, die sogenannten Semicolon-Abende, um neuere Trends zu Linux vorzustellen. Diese Veranstaltungen richten sich im Focus an Führungskräfte und auch Entscheider.

    Das Klientel

    Das Schulungsangebot richtet sich nicht an Privatleute sondern speziell an Unternehmen, Behörden, Freelancer. Daher sind Preise als Nettopreise zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer zu verstehen. Die Kunden stammen in erster Linie aus der Umgebung von Köln/Bonn und aus Frankfurt, Stuttgart, Bonn, Hannover, München, Münster, Wuppertal, Hamburg, Dortmund, Nürnberg, Duisburg, Dresden, Bremen, Bielefeld, Berlin, Essen, Düsseldorf, Bochum, Leipzig. Linux ist eins von vielen verschiedenen Themen, was das Bildungszentrum turnusmäßig unterrichtet, in erster Linie Programmentwickung für Applikationen für Web bzw. mobile Apps, aber auch Konfiguration von Serversystemen.

    Top bewertet: eKomi Siegel GOLD

    Die GFU ist bei dem bekannten und unabhängigem Online-Bewertungsdienstleister für Firmen "eKomi" gelistet, bei dem die Seminarbesucher der Kursenach der Linux Veranstaltung eine Benotung vornehmen können. Einige Teilnehmer machen von dieser Möglichkeit Gebrauch und wollen nach dem Seminar von Linux eine Bewertung bei "eKomi" ausstellen. Wir sind stolz darüber, dass wegen der vielen guten Benotungen unserer und Ihrem überdurchschnittlichen Feedback mit dem eKomi Siegel GOLD bewertet wurde.

    Was gibt es noch außer Linux?

    Die Themengebiete sind breit aufgestellt, beispielsweise Internet,Webdesign, OO-Sprachen, Programmierung, virtuelle Systeme, Mailserver, Frameworks, Office Support und Serverprogrammierung. Zielgruppe sind Programmierer, Softwarearchitekten, und Projektleiter in EDV-Abteilungen. Zu jeder Linux Schulung passt auch die adäquate Testprozedur.

    Welche Kenntnisse müssen die Seminarteilnehmer normalerweise besitzen?

    Die Seminarteilnehmer sollten Kenntnisse im Umgang mit PCs und Terminal haben. Entwickler müssen mit Variablen, Datentypen, Objekten, Kontrollstrukturen,Event Handling und Templates vertraut sein. Internet-Designer müssen die Grundlagen des Internets kennen. Administratoren müssen in Installation, Netzwerke, IT-Security, Applikationsserver und Updates bewandert sein. Die Teilnehmer rekrutieren sich aus IT-Abteilungen großer Firmen oder sind selbst IT-Berater.

    Kursangebote bei Linux?

    Normalerweise gibt es unterschiedliche Kurse zu Linux: einen Einführungskurs und einen ein Seminar für Fortgeschrittene. Das Seminar für Einsteiger ist entwickelt für Anfänger. Zusätzlich werden bei Firmen-Schulungen Spezialseminare zu Linux extra zusammengestellt. Es sei noch zur Sprache gebracht, daß die ganze Palette der Seminare nicht als Linux Abendkurse und auch nicht als Online-Kurse bzw. Fernlehrgänge durchgeführt werden.

    Gründer

    Die Initiatoren waren selbst in der Programmierung komplexer Softwaresysteme tätig. Dazu gehörte die Implementierung einer proprietären Programmiersprache, die Definition der Syntax der Programmiersprache. Die Sprache verfügte zwar nicht über Objektorientierung, Polymorphie,Mehrfachvererbung, Klassen, Vererbung, Attribute der Basisklasse etc. Die Sprache verfügte nur über einfache Operatoren wie Strings, Heap, Synchronisierung etc. In dieser Programmiersprache wurde ein Compiler programmiert, um portable Systeme herzustellen. Eine Bootstrap-Methode ermöglichte die Übertragung zunächst des Übersetzers und dann die Portierung aller in dieser Programmiersprache erstellten Systemsoftware. So konnte ein Datenbank-System auf verschiedene Hardware ohne Neuprogrammierung implementiert werden. Die Administration hat ein Herz für Entwickler.

    Service
    Service für Linux Schulung
    Wir sind top-bewertet
    4.8 von 5 Punkten, basieren auf 791 abgegebenen Stimmen.
    Weitere Themen

    Firewall Schulung
    Linux Administration Schulung
    Access Schulung
    Finden Sie uns auf Google+

    Lesezeichen als QR-Code
    Linux Schulung

    Haben Sie Fragen?

    Gerne beraten wir Sie persönlich per E-Mail oder Telefon.

    Nicole Döhring

    Kathrin
    Gerstmann

    Petra
    Humartus

    Ilona
    Dick