PDF-Download

Schulung Linux Server Basic Administration (S1373)
5 von 5 Sternen
22 Kundenbewertungen

Linux, das Open Source Betriebsystem schlechthin, gilt heute als eines der leistungsstärksten Systeme für den Einsatz von Server-Systemen. Zahlreiche Linux-Distributionen wie SuSE, RedHat, Debian und Ubuntu zeigen den Erfolg des Betriebsystems, das sogar in große Verwaltungseinrichtungen Einzug gefunden hat. Egal ob als Fileserver, Webserver oder als Desktopumgebung - Linux stellt Softwarekomponenten für jeden erdenklichen Einsatzbereich zur Verfügung. Im Mittelpunkt dieses Seminars steht die Administration eines Linux/Unix-Systems. Durch den Einsatz von Shell-Skripten lassen sich viele tägliche Aufgaben automatisieren. Netzwerkeinrichtung, Hochverfügbarkeit mit RAID und LVM sowie exzellente Verwartung mit z.B. SSH erlauben einen sicheren und performanten Betrieb. Am Beispiel eines Linux-Sytems erlernen Sie die kompetente Administration von Unix-Systemen für den professionellen Einsatz.

Offene Termine

14.08.-18.08.2017
5 Tage | 2.550,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
11.12.-15.12.2017
5 Tage | 2.660,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
26.02.-02.03.2018
5 Tage | 2.660,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Schulungs-Ziel

In diesem Seminar werden den Teilnehmern Methoden für die grundlegende Administration von Linux Systemen vermittelt: Installation, Administration und Konfiguration sind ebenso Teil der Schulung wie die kontinuierliche Überwachung von Systemmeldung. Der Teilnehmer erlernt zugrunde liegenden Konzepte und Funktionalitäten von Linux Systemen, kann Partitionen und Dateisysteme einrichten und administrieren. Benutzerverwaltung und das Steuern von Prozessen und Services werden erlernt, ebenso der Einsatz von Linux als Printserver. Systemkritische Kernkomponenten kann der Teilnehmer ausfallsicher einrichten und betreiben. Er ist in der Lage, mit den verschiedenen Software-Management Systemen zu arbeiten, Backup-Prozeduren auszuführen, das Netzwerk des Servers einzurichten, und über SSH administrative Tätigkeiten auf entfernten Servern durchzuführen.

Wer sollte teilnehmen

Systemadministratoren, die grundlegende Kenntnisse für den Umgang mit Linux erwerben möchten. Erste Erfahrungen mit Linux-Systemen sind von Vorteil.

Inhalt

  • UNIX-Shells und ihre Mechanismen
    • Was sind Shell-Mechanismen?
    • Elementare Mechanismen: Wildcards, Quoting, Ausgabeumlenkung, Pipes
    • Variablen, Kommandosubstitution, Initialisierungsdateien u.v.m.
    • Shell-Programmierung
    • Was sind Shell-Skripte?
    • Erstellen und Starten von Skripten
    • Verarbeiten von Benutzereingaben
    • Kontrollstrukturen: if, while, for, case, Subroutinen
  • Partitionen und Dateisysteme von Linux-Systemen
    • Verfügbare Datei-Systeme und ihre Vor- und Nachteile 
    • Journaling-Dateisysteme im Detail
    • BTRFS
    • Partitionen und Dateisysteme anlegen und administrieren
    • Mounten von Dateisystemen
    • Überprüfen und reparieren von Dateisystemen
    • Swapspaces erzeugen und einbinden
  • Netzwerkkonfiguration
    • Manuelle Interface-Konfiguration, Modulhandling
    • Routing-, Proxy- und Gateway- Setup
    • Netzwerk-Connectivity auf der Kommandozeile testen / Probleme lokalisieren und beheben
    • Hostnamen und Namensauflösung konfigurieren
    • Netzwerk-Konfiguration mit dem NetworkManager
  • Netzwerkübergreifendes Arbeiten 
    • Einloggen auf entfernten Rechnern
    • Dateitransfer übers Netz per SCP
    • SSH: Ausführen von Kommandos auf entfernten Rechnern
  • Lokale Hochverfügbarkeit von Linux-Systemen
    • Software-RAID
    • Logical Volume Manager (LVM2)
    • Netzwerkkarten-Bonding
  • Userverwaltung, Dateien und Sicherheit
    • Einfache Benutzer-Verwaltung, Kommandozeilentools
    • Benutzerauthentifikation über PAM und NSS
    • Zentrale PAM-Konfiguration mit pam-config
    • Dateirechte und Eigentümer verwalten, Spezialbits
    • Einrichtung von extended Access Control Lists (ACLs)
    • Arbeiten mit ext-Dateisystem-Attributen
    • Disk Quotas: Kontingente einrichten und administrieren
  • Prozess - Management
    • Prozesse starten, überwachen und beenden
    • Signale, Prioritäten und Nice-Werte
    • Userlimitierung
    • Arbeiten mit dem /proc- und /sys -Filesystem
    • CPU-Ressourcen-Gruppierung mit cgroups/cset
  • Monitoring und Healthcheck
    • Automatisierte Überwachung und Kontrolle von Services und Systemressourcen
    • Syslog-Services und Logauswertung
    • Login-Aktivitäten überwachen
  • System Initialisierung und Runlevel-Management
    • Kernel, angepasste Kernel und initrd, Linux-Bootloader
    • Der Boot-Vorgang im Detail: MBR, Bootloader, Kernel, Initrd und die Runlevel im System V Boot-System
    • Verwaltung der Runlevel: Diensteinbindung und -Kontrolle
    • Parallelisierte, beschleunigte Bootprozesse mit systemd/Upstart
    • Unterschiede/Gemeinsamkeiten systemd / upstart
    • systemd/upstart und cgroups/cpusets
  • Software - Management
    • Paketverwaltung: dpkg/apt(itude), yum/zypper und rpm
    • Installations-Repositories managen
  • Backup und Recovery
    • Backup Strategien entwerfen
    • Datensicherung per dd, tar, star und rsync, automatisierte Backups mit cron
  • Printserver - Management
    • Das Common Unix Printing System (CUPS)
    • Print Jobs und Queues auf der Kommandozeile administrieren
    • Drucker manuell und per CUPS-Web-Interface einrichten
  • Remote Access und Systemrettung
    • Zugriffsvarianten
    • Was ist ein Notfallsystem?
    • Notfall-Boot
  • Grundlagen der Systemsicherheit 
    • Beschränkung von Installationsumfang und aktiven Diensten
    • Delegierung administrativer Aufgaben

Teilnehmerkommentare

Teilnehmer von "Duales System Service ... "

Das Seminarergebnis!

Teilnehmer von "Governikus ... & Co. KG "

Fachlich super

Teilnehmer von "Chefkoch ... "

sehr zufrieden

Teilnehmer von "Airbus Defence & Space ... "

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 5 Tage, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetage 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Kundenbewertungen

5/5
Bewertung von Pascal L.

Super Service, hat alles reibungslos funktioniert.
Inhalt der Schulung war genau passend, und wurde sehr gut an den Mann gebracht. Immer wieder gerne

5/5
Bewertung von Michael K.

Sehr guter Referent. Technik und Schulungsraum sehr gut.

Service vor Ort Excellent !!! Perfekte Bewirtung und sehr guter Shuttle Service

4/5
Bewertung von Sandra R.

Eine sehr lehrreiche Schulung. Der Referent kannte sich sehr gut mit dem Stoff aus, um alle Fragen zu beantworten (auch denen, die nicht unbedingt mit dem Schulungsstoff zu tun hatten).

4/5
Bewertung von Christoph H.

Alles Top.

5/5
Bewertung von Mathias E.

Schulung sehr ausführlich, leider zu kurz um alles mitzunehmen. Gestaltung der Schulung, Schulungsräume und Kantine einwandfrei! Wir schauen uns bereits nach der nächsten Schulung um.

5/5
Bewertung von Kujtim G.

Das Seminar war klasse!

5/5
Bewertung von Marcel A.

Ich habe mich bei der GFU sehr wohlgefühlt. Die Mitarbeiterinnen waren sehr freundlich und kompetent. Sie sind auf Wünsche eingegangen und haben sich mit der Bewirtung stehts Mühe gegeben.
Der Shuttleservice ist eine hervorragende Hilfe für Gäste von Außerhalb. Der Dozent konnte das Wissen präzise und unter Berücksichtigung aller Anregungen bestens vermitteln.
Ich kann eine Schulungsteilnahme bei der GFU sehr empfehlen.

5/5
Bewertung von Thomas A.

Positiv:
- Sehr guter Trainer
- Shuttle-Service vom Hotel zur GFU bzw. Bahnhof
- Verpflegung (Getränke, Snacks, Mittagessen)

Negativ:
- Nichts :-)

5/5
Bewertung von Yann Niklas F.

Sehr Gut!

5/5
Bewertung von Manuel S.

Ich habe jetzt das 3. Seminar bei der GFU besucht und das war mit Sicherheit auch nicht das letzte. Die Dozenten waren alle top und von Räumlichkeiten bis zum Service alles perfekt!

Offene Termine

14.08.-18.08.2017
5 Tage | 2.550,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
11.12.-15.12.2017
5 Tage | 2.660,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
26.02.-02.03.2018
5 Tage | 2.660,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen


Eine Klasse eines Unternehmens will simultan den Lehrgang Linux Server Basic Administration besuchen

Hier kann ein Inhouse-Training zur Thematik Linux Server Basic Administration sachdienlich sein. Das Thema der Schulung kann hierbei zusammen mit den Fachdozenten weiterentwickelt oder abgekürzt werden.

Haben die Mitarbeiter bereits Erfahrung in Linux Server Basic Administration, sollte die Einleitung nur gestreift werden. Eine kundenspezifische Fortbildung lohnt sich ab drei Mitarbeitern. Die Firmen-Schulungen zum Thema Linux Server Basic Administration finden bisweilen in der Nähe von Hamburg, Wuppertal, Berlin, Essen, Düsseldorf, Bremen, Frankfurt, Bielefeld, Münster, Nürnberg, Bochum, Leipzig, Duisburg, Hannover, Dortmund, Stuttgart, München, Bonn, Dresden und Köln am Rhein in NRW statt.

Inhouse-Schulungen zu Linux Server Basic Administration bundesweit

  • Freie und Hansestadt Hamburg Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Hostnamen und Namensauflösung konfigurieren | Arbeiten mit ext-Dateisystem-Attributen
  • Landeshauptstadt Stuttgart von Baden-Württemberg
  • Schulungs-Schwerpunkt: UNIX-Shells und ihre Mechanismen Was sind Shell-Mechanismen? | Backup und Recovery Backup Strategien entwerfen
  • Bundeshauptstadt Berlin Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Print Jobs und Queues auf der Kommandozeile administrieren | Remote Access und Systemrettung Zugriffsvarianten
  • Landeshaupt München von Bayern
  • Schulungs-Schwerpunkt: Einrichtung von extended Access Control Lists (ACLs) | Variablen, Kommandosubstitution, Initialisierungsdateien u.v.m.
  • Frankfurt am Main in Hessen
  • Schulungs-Schwerpunkt: Journaling-Dateisysteme im Detail|Signale, Prioritäten und Nice-Werte
  • Köln am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Verwaltung der Runlevel: Diensteinbindung und -Kontrolle | CPU-Ressourcen-Gruppierung mit cgroups/cset
  • Hansestadt Bremen Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Netzwerk-Konfiguration mit dem NetworkManager | Prozess - Management Prozesse starten, überwachen und beenden
  • Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Düsseldorf am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Installations-Repositories managen|Was ist ein Notfallsystem?

Wenn alle Seminarbesucher damit einverstanden sind, kann die Linux Server Basic Administration Schulung hinsichtlich "Kontrollstrukturen: if, while, for, case, Subroutinen" am Rande gestreift werden und als Kompensation wird "Dateitransfer übers Netz per SCP" intensiver thematisiert oder vice-versa.

Welche Thematiken passen zu Linux Server Basic Administration?

Eine gute Basis bildet SUSE Linux Enterprise Server 12 (SLES 12): System Administration mit

  • Anpassung und Optimierung der Bash-Umgebung
  • Backgrund-Jobs und -Prozesse
  • Netzwerk-Konfiguration und NTP Netzwerk-, DNS- und Routing-Konfiguration
  • Grundlagen der Systemsicherheit Aktive dienste prüfen, geöffnete Ports

Zu empfehlen ist auch ein Seminar von „Linux Debian/Ubuntu Basic Administration“ mit dem Unterrichtsstoff von

  • Einrichtung von extended Access Control Lists (ACLs)
  • Parallelisierte, beschleunigte Bootprozesse mit systemd/Upstart
  • Print Jobs und Queues auf der Kommandozeile administrieren
  • Disk Quotas: Kontingente einrichten und administrieren

Für Inhouse-Schulungen ist das Thema „Linux / Unix Systemadministration“ mit den Unterpunkten Lokale Hochverfügbarkeit von Linux-Systemen  Software-RAID und Elementare Mechanismen: Wildcards, Quoting, Ausgabeumlenkung, Pipes passend.

Für Professionals passt eine Red Hat Enterprise Linux 7 (RHEL 7.3) - Workshop: What's New Schulung. In diesem Kurs werden insbesondere

  • Einführung in die Funktionsweise von Systemd
  • Systemd und cgroups: Resourcen-Limitierung, CPUAffinities und mehr
  • SSSD Features im Detail
  • Rules und Constraints: Cluster-Regelwerke definieren
besprochen.

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU