PDF-Download

Schulung Arbeiten in internationalen und interkulturellen Teams (S2000)

In vielen Unternehmen kommen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen inzwischen aus verschiedenen Ländern und damit auch aus verschiedenen Kulturen. Dabei wird der Einfluss der unterschiedlichen kulturellen Prägung auf die Zusammenarbeit in Teams häufig unterschätzt. Zum Bespiel unterschiedliche Vorstellungen vom Umgang mit Zeit und Pünktlichkeit oder unausgesprochene und nicht erfüllte gegenseitige Erwartungen führen schnell zu Konflikten. Ohne Kenntnis der kulturellen Hintergründe werden diese dann auf persönliche Differenzen zurückgeführt.
Das Bewusstsein und die Kenntnisse kulturell bedingter Unterschiede ermöglicht es, bereits im Vorfeld Spielregeln zu entwickeln, einen gemeinsamen Umgang mit kulturellen Unterschieden im Team zu vereinbaren und zwischen persönlichen und kulturellen Differenzen zu unterscheiden.

Offene Termine

23.04.-24.04.2018
2 Tage | 1.190,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
20.08.-21.08.2018
2 Tage | 1.190,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
10.12.-11.12.2018
2 Tage | 1.190,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise pro Person zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Schulungs-Ziel

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen kennen die Bedeutung des kulturellen Hintergrunds von Teammitglieder auf die Zusammenarbeit im Team. Sie lernen unterschiedliche kulturelle Herangehensweisen an verschiedene Aspekte der Zusammenarbeit kennen. Dies ist vor allem der Umgang mit Zeit und Terminen und die Erwartung an Verantwortung und Führung. Auch andere unterschiedliche, teilweise gegenseitig irritierende Verhaltensweisen können im kulturellen Kontext eingeordnet werden. Die Teilnehmer sind nach dem Seminar in der Lage zwischen kulturell und persönlich bedingten Konflikten zu unterscheiden. Sie kennen die wichtigsten Aspekte, die in einem interkulturellen Team berücksichtigt werden müssen. Sie kennen Methoden um kulturelle Unterschiedlichkeiten in einem Projekt-Kick-Off zu thematisieren und eigene Teamspielregeln zu entwickeln.
Führungskräfte wissen um die Erwartungen ihrer ausländischen Mitarbeiter und können diese thematisieren, ausländische Mitarbeiter kennen die Führungskonzepte deutscher Führungskräfte.

Wer sollte teilnehmen

Dieses Seminar ist für alle, die in internationalen und interkulturellen Teams zusammenarbeiten (müssen) und die mit kulturellen Unterschiedlichkeiten umgehen und konstruktiv zusammenarbeiten möchten. 
Es richtet sich sowohl an deutsche als auch ausländische Teilnehmer, die hier in Deutschland arbeiten.
Es ist für Führungskräfte und Mitarbeiter geeignet

Inhalt

  • Kennenlernen von Modellen zur Beschreibung kultureller Unterschiede
    • Dem "Problem" eine Sprache geben
    • Unterscheiden von persönlich motivierten und kulturell motivierten Konfliktursachen
    • Umgang mit Vorurteilen, Stereotypen oder tatsächliche Unterschieden
    • Risiken von Englisch als gemeinsamer Sprache
  • Konkrete Betrachtung projektkritischer Unterschiede
    • Umgang mit Zeit und Pünktlichkeit
    • Erwartungen an Führung und Hierarchien
    • Konfliktpotential Sachebene vs. Beziehungsebene
  • Design eines Kick-Off-Meetings für interkulturelle Projektteams
    • Input und Methoden
    • Vereinbarung von kulturübergreifenden Teamspielregeln



Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 4, max. 8 Personen

Schulungszeiten: Tag, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetag 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Offene Termine

23.04.-24.04.2018
2 Tage | 1.190,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
20.08.-21.08.2018
2 Tage | 1.190,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
10.12.-11.12.2018
2 Tage | 1.190,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise pro Person zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen


Eine Gruppe einer Firma will simultan das Seminar Arbeiten in internationalen und interkulturellen Teams aufsuchen

Hier kann ein kundenspezifisches Training zum Thema Arbeiten in internationalen und interkulturellen Teams ratsam sein. Die Agenda der Schulung kann hierbei in Abstimmung mit den Dozenten ausgebaut oder abgekürzt werden.

Haben die Mitarbeiter ohnehin Erfahrung in Arbeiten in internationalen und interkulturellen Teams, sollte der erste Punkt der Agenda entfallen. Eine Inhouse-Weiterbildung rechnet sich bei mehr als 3 Seminarbesuchern. Die Inhouse-Schulungen zum Thema Arbeiten in internationalen und interkulturellen Teams finden manchmal im Umkreis von Nürnberg, München, Wuppertal, Duisburg, Dresden, Frankfurt, Hannover, Düsseldorf, Stuttgart, Essen, Dortmund, Hamburg, Bremen, Leipzig, Bochum, Bielefeld, Berlin, Münster, Bonn und Köln am Rhein in NRW statt.

Welche Seminare ergänzen Arbeiten in internationalen und interkulturellen Teams?

Eine passende Erweiterung findet sich in Arbeiten in internationalen und interkulturellen Teams mit

  • Unterscheiden von persönlich motivierten und kulturell motivierten Konfliktursachen
  • Erwartungen an Führung und Hierarchien
  • Vereinbarung von kulturübergreifenden Teamspielregeln
  • Konkrete Betrachtung projektkritischer Unterschiede Umgang mit Zeit und Pünktlichkeit

Zu empfehlen ist auch eine Schulung von „Agiles Requirements Engineering - Modernes Anforderungsmanagement mit SCRUM“ mit der Behandlung von

  • Innovative Techniken zum Ermitteln von Anforderungen:Personas, Wireframes, Szenarien, Storyboards, Innovationn Games, Impact Mapping etc.
  • Bewerten und Priorisieren von Anforderungen: Kriterien der Bewertung, Verfahren zur Priorisierung
  • Scrum in der Übersicht: Rollen, Ergebnisse, Ereignisse
  • Arbeiten mit Stakeholdern: Projekt-Stakeholder und System-Stakeholder, Stakeholder-Klassen, Stakeholder-Involvierung, Stakeholder-Dokumentation, Stakeholder-Knowledge-Matrix

Für Firmenschulungen ist das Thema „Agile Methoden für klassische Projektmanager“ mit den Kapiteln Agile Schätzmethoden und Agile Ansätze (Scrum, Kanban, XP) passend.

Für Professionals passt auch eine Atlassian JIRA für Anwender Fortbildung. In diesem Workshop werden vor allen Dingen

  • Berichte
  • Übersicht JIRA Produktfamilie Software
  • Customfields
  • Projektadministration
besprochen.

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU