PDF-Download

Schulung Play Framework mit Scala (S1951)

Play ist ein Open-Source Web-Framework, das in der Programmiersprache Scala geschrieben wurde und auf der JVM läuft. Mit dem Play Framework erstellen Sie moderne Model-View-Controller (MVC) Web-Anwendungen. Lernen Sie, wie man mit dem Play Framework robuste und elegante Lösungen und Web-Apps entwickelt.

Offene Termine

11.04.-12.04.2019
2 Tage | 1.240,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
08.08.-09.08.2019
2 Tage | 1.240,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenfreies Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise pro Person zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenfrei teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung
GFU Schulungszentrum
Anfragen
Inhouse-Schulung
Auswählen
Wo soll Ihre Schulung stattfinden?
  • Europaweit
  • GFU Schulungszentrum
  • Berlin
  • Bremen
  • Düsseldorf
  • Dortmund
  • Dresden
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Hannover
  • Köln
  • Leipzig
  • Mannheim
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
Weiterer Ort:
Anfragen
Individualschulung
Auswählen
Wo soll Ihre Schulung stattfinden?
  • Europaweit
  • GFU Schulungszentrum
  • Berlin
  • Bremen
  • Düsseldorf
  • Dortmund
  • Dresden
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Hannover
  • Köln
  • Leipzig
  • Mannheim
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
Weiterer Ort:
Anfragen

Schulungs-Ziel

Nach dem Besuch des Seminars können Sie Web-Anwendungen mit dem Play Framework und der Progammiersprache Scala entwickeln.

Wer sollte teilnehmen

Web-Programmierer, Web-Entwickler, Java-Entwickler die Web-Applikationen mit dem Play Framework erstellen wollen.

Inhalt

  • Einführung in das Play Framework
    • Architektur von Play
    • Kurzüberblick sbt, Installation
    • Überblick - Play, Akka, Non-Blocking, Stateless
    • Funktionale Konzepte in Play
    • Arbeiten mit IntelliJ
  • Basis-Konzepte im Play Framework
    • das Build-System von Play
    • MVC
    • Routing, ReverseRouting
    • Controller, Requests, Results
    • Templates mit Twirl, Alternativen
    • Sessions, Cookies, Flashes
    • Synchrone und asynchrone Requests
    • Umgang mit Formularen
    • App-Konfiguration
  • Vertiefende Konzepte im Play Framework
    • BodyParsers und Json
    • Dependency Injection
    • Action Composition
    • Play Testing
  • Assets im Play Framework
    • Javascript einbinden, jsRouter, Ajax mit Play
    • Assets und sbt-web, CSS und LESS
    • Webjars einbinden
  • Ausblick
    • Datenbanken anbinden (Beispiele: MySQL, MongoDB), Kurzüberblick Slick
    • Integration mit Akka (Websockets, Background-Jobs)
    • Kurzüberblick ScalaJS

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 2 Tage, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetag 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung


Arbeitsplatz


Eine Klasse einer Firma will zeitgleich den Lehrgang Play Framework mit Scala buchen

Hier kann ein Firmen-Seminar zur Thematik Play Framework mit Scala ratsam sein. Der Inhalt des Lehrgangs kann dabei zusammen mit den Dozenten ergänzt oder verdichtet werden.

Haben die Schulungsteilnehmer schon Praxis in Play Framework mit Scala, sollte der Anfang gekürzt werden. Eine Inhouse-Fortbildung rechnet sich bei mehr als 3 Seminarbesuchern. Die Inhouse-Schulungen zum Thema Play Framework mit Scala finden ab und zu in der Umgebung von Hannover, Frankfurt, Dresden, Bochum, Berlin, Bielefeld, Bremen, Dortmund, Hamburg, Stuttgart, Dÿsseldorf, Mÿnster, Essen, Duisburg, Nÿrnberg, Leipzig, Wuppertal, Mÿnchen, Bonn und Köln am Rhein in NRW statt.

Welche Kurse passen zu Play Framework mit Scala?

Eine erste Ergänzung bildet Play Framework mit Scala mit

  • Assets im Play Framework Javascript einbinden, jsRouter, Ajax mit Play
  • Integration mit Akka (Websockets, Background-Jobs)
  • Basis-Konzepte im Play Framework das Build-System von Play
  • Synchrone und asynchrone Requests

Zu empfehlen ist auch ein Kurs von „MODO - Einführung und Grundlagen“ mit der Behandlung von

  • Programm- und Projekteinstellungen
  • Finishing
  • Qualitätseinstellungen
  • Objekte erstellen und bearbeiten

Für Firmenschulungen ist das Thema „Bessere Software und Webseiten dank guter Usability“ mit den Kapiteln Warum überhaupt Usability - der User im Zentrum  und Prototyping als Usability-Werkzeug, Konkrete Beispiele aus der Praxis  geeignet.

Für Erfahrene Anwender passt auch eine HP / Micro Focus ALM Grundlagen Fortbildung. In diesem Seminar werden u.a.

  • Dashboard und Reports
  • Projekte anlegen und verwalten.
  • Benutzer verwalten 
  • Testläufe anlegen planen analysieren
geschult.

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU