PDF-Download

Schulung Fortgeschrittene Tcl/Tk-Programmierung (S1635)

Tcl/Tk - diese moderne, bei Bedarf objektorientierte Programmiersprache ermöglicht einen glatten Übergang von kleinen, einfachen, rein prozeduralen Skripten zu sehr komplexen Anwendungen nach den neuesten technischen Standards. Tcl verliert bei aller Flexibilität nie die Übersichtlichkeit und Pflegbarkeit seines Codes. Das Seminar hat zwei Schwerpunkte: zuerst werden Grundbegriffe aus der Tcl-Einführung kurz wiederholt, dann erweitert und spezialisiert.

Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Preis

Auf Anfrage

Dauer

5 Tage. Die vorgeschlagene Dauer kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Schulungs-Ziel

Sie kennen den Weg, um mit Tcl unter Einbehaltung der neuesten Standards der Code-Qualität (Dokumentation, UnitTests, Objektorientierung, XML) zu entwickeln. Sie haben eine im Laufe des Seminars getestete Bibliothek von Utilities, die Sie sofort erweitern und miteinander kombinieren oder auch als Ansatzpunkt für komplexere Projekte nutzen können.
Sie können Tcl für die Benutzung von SQL-Datenbanken einsetzen und mittels Tk ansprechende Bedienoberflächen erstellen, die auf allen wesentlichen Plattformen unmittelbar laufen.

Wer sollte teilnehmen

Programmierer mit Grundkenntnissen der Tcl-Sprachelemente: Interaktiver Interpreter, Datenstrukturen, Operatoren, Packages. Etwas Erfahrung mit einer anderen, auch objektorientierten Programmiersprache wie Java, ist vorteilhaft.

Inhalt

  • Listen, Arrays, Dictionaries (Zusammenfassung aus "Tcl-Einführung“)
  • Listen, Arrays, Dictionaries (advanced features)
    • Listenoperationen
    • Array-Operationen
    • Dictionary-Operationen
    • Iterieren über Listen, Arrays und Dictionaries
    • Speichern, Übertragen, Wiederherstellen von Datenstrukturen (Serialisierung, Deserialisierung)
  • Funktionsparameter 
    • Default-Parameter
    • Funktionen mit variabel langen Parameterlisten, Parameterübergabe von Arrays, Listen und Dictionaries
  • TclOO-Klassensysteme 
    • Objekterzeugung
    • Klassenableitung (Vererbung)
    • Objekterweiterung
    • Mixins
  • Exceptions 
    • Abfangen von Fehlersituationen
    • Loggen von Fehlermeldungen
  • Zugriff auf systemspezifische Dinge
    • Unterscheidung nach dem verwendeten Betriebssystem
    • Zugriff auf den Namen des aktuellen Benutzers
    • Verwendung von Druckern
    • Registry-Zugriff unter MS Windows
    • Ausführen externer Kommandos
  • Datenbanken (wahlweise Kapitel)
  • Tcl und SQLite 
    • Neue Tabellen anlegen (create table)
    • Daten in die Tabelle einfügen (insert)
    • Daten abfragen (select)
    • Daten aktualisieren (update) und löschen (delete)
    • Datentypen in SQLite
  • Die einheitliche Tcl-DB-API (tdbc)
  • Tcl und PostgreSQL (pgTcl)
  • Tcl und Oracle (oratcl)
  • Tcl und ODBC (tclODBC)
  • Grafische Benutzeroberflächen (GUI)
    • Standard-Widgets (Bildschirmelemente): Button, Label, Entry, Text, Radiobutton, Checkbutton, Fra-me, Canvas, Toplevel, MessageBox, Image, Scrollbar
    • Geometry Manager (pack, grid, place)
    • Widget-Bibliotheken mit MegaWidgets (BWidgets, [incr Tk], tablelist)
  • Organisation von Tcl-Code bei umfangreichen Projekten 
    • Packages und ihre Verwendung (package require, pkgIndex.tcl)
    • Namespaces
    • Tcl Modules (.tm files)

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 5 Tage, 09:00-16:00

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU