Der Treffpunkt "Semicolon" für Führungskräfte

WebVR - Virtuelle Welten im Browser

Datum:
27. Februar 2018
Ort:
GFU Cyrus AG, Am Grauen Stein 27, 51105 Köln
Zeit:
18.00 - 19.00 Uhr
Dozent:
Carsten Sandtner ist Technical Director bei der mediaman GmbH in Mainz. Seit mehr als 20 Jahren ist er in der Webentwicklung tätig und hat zahlreiche Großprojekte für namhafte Kunden als Entwickler und Projektmanager durchgeführt. Für Zynga war er als Senior JavaScript Developer an der Entwicklung einer zentralen JavaScript API beteiligt und hat an der Portierung von Spielen auf HTML5 mitgewirkt. Er ist Mit-Organisator der JavaScript Usergroup RheinMainJS. Als Teil des Mozilla Reps Teams und als Mozilla Tech Speaker hat er ein großes Interesse für die Entwicklung des "open Webs" und dessen APIs.
Beschreibung:
VR-Brillen sind seit 2017 auch für den Otto Normalverbraucher erschwinglich. Diese Entwicklung geht logischerweise auch an den Webbrowsern dieser Welt nicht vorbei. Mit WebVR entwickelt sich ein Standard, der es möglich macht, mit JavaScript auf diese neuen Optionen zuzugreifen. Vom stereoskopischen Bild bis hin zum Support von Touch-Controllern - um immersive virtuelle Welten im Webbrowser zu erschaffen, muss man kein JavaScript-Professional sein. Denn wer HTML beherrscht, kann mithilfe von A-Frame deklarativ virtuelle Welten beschreiben. VR im Web ist keine Eintagsfliege und auch abseits von Spielen gibt es mehr als genügend Einsatzmöglichkeiten, die für Websites echten Mehrwert schaffen. Anhand von praktischen Beispielen zeige ich Ihnen, wie man VR im Browser nutzt und dass dazu keine schwarze Magie erforderlich ist - HTML reicht völlig aus

Bitcoin und co.: Cryptowährungen - Funktionsweise, Wertgehalt und Zukunftsperspektiven

Datum:
27. März 2018
Ort:
GFU Cyrus AG, Am Grauen Stein 27, 51105 Köln
Zeit:
18.00 - 19.00 Uhr
Dozent:
Michael Schwab ist Inhaber der Firma de-SOLUTION und seit 1996 im Interntgeschäft tätig. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Entwicklung von Webanwendungen sowie Voice over IP. Er hat mehrere Projekte im juristischen Umfeld durchgeführt. Er ist seit 2004 Mitglied im Chaos Computer Club. Mit Cryptowährungen beschäftig er sich seit 2017. Unter anderem hat er ein Kommandozeilen Wallet für die Cryptowährung IOTA entwickelt und steht mit zwei Investmentbankern in Kontakt um das Phänomen Cryptowähungen auch aus der Sicht von klassischem Banking beleuchten zu können.
Beschreibung:
Spätestens seit Ende 2017 ist das Thema Cryptowährungen in einer breiteren Masse der Bevölkerung angekommen. Was in Hackerkreisen als Experiment mit der Cryptowährung Bitcoin begann, hat den Weg in diverse allgemeine Nachrichtenmagazine gefunden und dazu geführt, dass ein breites Spektrum der Bevölkerung über Existenz von Cryptowährungen informiert ist. Es wird immer wieder von astronomischen Kursgewinnen in dieser Assetklasse gesprochen, grade dadurch stieg die Aufmerksamkeit rasant an. Nun stellt sich für viele die Frage, ob Cryptowährungen bestand haben werden, oder ob es sich einfach um ein grosses Experiment handelt, und ob sie nicht auch in Cryptowährungen investieren sollten. Wer sich im Internet über Cryptowährungen, deren Funktionsweise, Wertgehalt und Zukunftsperspektiven informieren möchte, findet ein undurchdringlichen Dschungel an Informationen, die teilweise wenig fundiert sind und sich auch teilweise selbst wiedersprechen. Mit diesem Vortrag möchte ich etwas Licht ins Dunkel bringen. Ich werde ihnen die Grundzüge der Funktion von Bitcoin erläutern, und werde ihnen erklären, was sich hinter dem Buzzword "Blockchain" verbirgt. Des Weiteren werde ich erläutern, für was Smart Contracts sind, und wofür man sie einsetzen kann. Danach werden einige Anwendungsbeispiele von Cryptowährungen aufgezeigt. Der Vortrag richtet sich an jeden, der sich über das Thema Cryptowährungen einen Überblick verschaffen möchte, technische Details werden allgemein verständlich erklärt, sodass das Thema auch dem interessierten Laien zugänglich gemacht wird.

Going Reactive - An Introduction to Reactive Programming

Datum:
26. Juni 2018
Ort:
GFU Cyrus AG, Am Grauen Stein 27, 51105 Köln
Zeit:
18.00 - 19.00 Uhr
Dozent:
Benedikt Stemmildt ist Lead Software Architect bei der E. Breuninger GmbH & Co. Vorher war er Full Stack Software Engineer bei der Otto (GmbH & Co. KG). Seine Leidenschaft liegt in der Entwicklung von Social Media nahen Features, sowie der Betreuung und Weiterbildung von Azubis. Nebenberuflich ist er Gründungsmitglied der Hacker School und inspiriert dort Schüler, sich für Software und Hardware zu begeistern. Außerdem unterrichtet Benedikt Stemmildt die Internet-Anwendungs-Architekturen-Vorlesung an der FH Nordakademie.
Beschreibung:
Die derzeitige Marktentwicklung zwingt Onlineshops dazu, sich weg von einem monolithischen System hin zu einem integrierten System aus vielen Microservices zu bewegen. Diese kommunizieren in aller Regel mit vielen Schnittstellen untereinander. Sowohl die Clients außerhalb des Shop-Systems - wie Apps, IoT Devices, Smartphones - als auch die Clients innerhalb des Shop-Systems stützen sich auf Realtime Daten. Bislang eingesetzte interaktive Programmierparadigmen stoßen hier schnell an ihre Grenzen. Der Vortrag geht detailliert auf diese Probleme ein und erörtert präzise und strukturiert das Paradigma des Reactive Programmings. Abschließend wird der Code einer Applikation gezeigt, die das Rx Paradigma nutzt, um viele Daten von Datenbank bis Website-Frontend zu streamen.

Anmeldung

Teilnehmer 2

Teilnehmer 3

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU