PDF-Download

Schulung VMware Infrastructure 3.5 (S782)
4.8 von 5 Sternen
4 Kundenbewertungen

Da das Seminar veraltet ist, empfehlen wir Ihnen eine neuere VMware Schulungzu besuchen.
In diesem Seminar werden die Komponenten der VMware Infrastructure 3 vorgestellt, mit denen man Server-Virtualisierung und -Konsolidierung betreiben kann. Es werden weiterhin die Unterschiede zu anderen Versionen aufgezeigt. Im Großteil des Seminars geht es um die optimierte Konfiguration und Sicherung der virtuellen Maschinen.

Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Preis

Auf Anfrage

Dauer

4 Tage. Die vorgeschlagene Dauer kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Schulungs-Ziel

Wir schlagen Ihnen vor an einem aktuelleren VMware Seminar teilzunehmen.
Nach diesem Seminar kennen Sie die Architektur der VMware Infrastructure 3, seine Einsatzgebiete und die damit verbundenen Konfigurationsmöglichkeiten. Den Einsatzschwerpunkt des Virtual Centers und die Installation und Vernetzung der Gast-Betriebssysteme lernen Sie dabei kennen.

Wer sollte teilnehmen

Administratoren, die zeitgemäß arbeiten wollen, empfehlen wir an einem aktuelleren VMware Kurs teilzunehmen. Administratoren mit guten Kenntnissen in mindestens einem Server-Betriebssystem und Netzwerkgrundkenntnissen sowie Interesse an Testumgebungen, Servern für Schulungszwecke, Terminalservern und Servercluster.

Inhalt

  • Einführung
    • Die Technik von virtuellen Maschinen
    • Virtueller Prozessor, Emulation der Festplatte
    • Verschiedene Versionen von VMs
  • Vergleich: VMware vs. Microsoft
    • Mögliche Gastsysteme, Hardwareausstattung
    • Daten-Sicherheitsaspekte, lokales Netzwerk
    • Performance einer VM, Übersichtlichkeit, Abschlussbetrachtung Lizenzierung
  • Installation des ESX-Servers
    • Maximal und minimal mögliche Hardware
    • Voraussetzungen für die Remote Management Console
    • Spezifikationen der virtuellen Maschine
    • Administriermöglichkeiten
    • Installation und Update des Host-Systems
    • Partitionsgrößen, Swap und Coredump Konfiguration
  • Die Netzwerktechnik
    • Adapter Teaming, Fault Tolerance und Load Balancing
    • Geswitchtes Netzwerk, dedizierte LAN-Kopplung, VLAN
    • NAT und Port Forwarding, Host-Only, Virtual Switch
    • Virtual Switch Tagging
  • Administration
    • Web-Administrationsoberfläche
    • Startup Profiles, Hardware Profile, Network Connections
    • Users and Groups, Security Settings, SNMP
    • Third Party System Management and Backup Tools
    • Storage Management, Swap Configuration
    • Advanced Settings und Service Console Settings
    • Systemlogs und Availability Report, Scripted Installation
    • Browse Files, Kommandozeile, Programmierschnittstelle
  • Virtuelle Festplatten
    • VMFS, Raw Device Mapping (physikalische Festplatten)
    • Persistent-Modus, Non-Persistent-Modus, Append-Modus
    • Undoable-Modus, REDO Logs
  • Erstellung einer virtuellen Maschine
    • VMware Dateien
    • VMware MUI, Erstellung der virtuellen Maschine
  • Import einer physikalischen bzw. virtuellen Maschine
    • Importmöglichkeiten, verschiedene Versionen, VMware P2V
    • Konfiguration nach dem Import der virtuellen Maschine
  • Verwaltung der VMs
    • Status der virtuellen Maschine
    • Optionen der virtuellen Maschine anpassen
    • Ressourcenkontrolle, Fernsteuerung, BIOS-Einstellungen
  • VMware VirtualCenter
    • Funktionen und Einstellungen zum Virtual Center
    • Ressourcenpools richtig einsetzen
    • Hierarchie mit Ordnern, Datastores und Datacenter
    • Einsatz von DRS und High Availability
    • Möglichkeiten des Infrastructure Web Access
  • Sicherung und Wiederherstellung
    • Backup, Restore und Disaster Recovery
    • Das Gast- und das Host-System
    • ESX Server sichern, Katastrophenfall
    • Cluster - virtuelle Maschine
  • Templates (VM-Vorlagen)
    • Templates und deren Nutzen, Formate
    • Monolithisches Format der Festplattendateien
    • Grundlagen der Festplattenduplikation
    • Masterimages mit dem Systemvorbereitungsprogramm erstellen
    • Beispielhafte Konfiguration mit dem Setup-Assistenten
  • Kommandozeile und wichtige Dateien
    • Befehlszeilenkommandos der ESX Service Console
    • Befehlszeilenkommandos des Vmkernel, Skripte
    • VMware ESX Konfiguration
    • Bei Bedarf kann die Übernahme einer physikalischen Maschine in eine virtuelle vorgeführt werden, z.B. eines Windows NT-Servers.

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 4 Tage, 09:00-16:00

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Kundenbewertungen

5/5
Anonyme Bewertung

Alle relevanten Punkte gut abgehandelt.

5/5
Anonyme Bewertung

Umfassend kompetent, top!

4/5
Anonyme Bewertung

Sehr gute praxisbezogene Schulung

5/5
Anonyme Bewertung

Ging sehr ausführlich auf individuelle Fragen ein.

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU