PDF-Download

Schulung Hardware Troubleshooting Level 2 (S530)
5 von 5 Sternen
2 Kundenbewertungen

Dieser Teil der Seminarreihe Hardware-Troubleshooting baut auf dem ersten Seminar auf und behandelt weiterführende, detailliertere Informationen über die heute zu erwerbenden Computerkomponenten, über verschiedene Datenfernübertragungs-Techniken wie Internetzugang, Speicherverfahren und Datensicherungstechniken.

Offene Termine

18.05.-19.05.2017
2 Tage | 1.630,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
12.10.-13.10.2017
2 Tage | 1.700,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Schulungs-Ziel

Nach diesem Seminar haben Sie praktische Erfahrung mit den neuen Technologien der heutigen PC-Hardware wie digitale DFÜ-Datenübertragung, DVD-Technologien oder RAID-Systeme und können bei Störungen selbständig Diagnosen erstellen und Problemfälle analysieren und lösen.

Wer sollte teilnehmen

EDV-Mitarbeiter und Helpdesk-Mitarbeiter mit Kenntnissen aus dem Einführungskurs. Falls Nachholbedarf besteht, können Sie sich diese in der Schulung Hardware Troubleshooting Level 1 aneignen.

Inhalt

  • Erweiterte BIOS Setup Einstellungen
    • Detaillierte BIOS Setup Einstellungen für bestimmte Betriebssysteme
    • Starten des Rechners unter verschiedenen Konfigurationen
    • Ausführliche AGP-Informationen (2x, 4x, 8x, Pro)
    • Sinnvolles Powermanagement
  • Analoge und digitale DFÜ
    • Analoge und digitale Datenfernübertragung
    • Eingehende Tests mit AT-Kommandos
    • ISDN-Funktionsweise, Technik, Schnittstellen, Bussysteme
    • ISDN-Dienste und Faxproblematik
    • Neue Übertragungsmedien: DSL, Sky-DSL, DVB, DPL, CMTS, etc.
  • DVD-Technologien
    • DVD-ROM, -RAM und/oder +RW: der Stand der Dinge, die Technik, die Möglichkeiten und deren sinnvoller Einsatz
    • MPEG II oder 7, Encoder und Decoder
  • SCSI, RAID und FireWire
    • Paralleles und serielles SCSI, SSA, FireWire und FibreChannel
    • Alle Hardware RAID-Level übersichtlich
    • Hard- und Software RAID-Level für WINDOWS
    • Streamer, Sekundär und Backup-Datenspeicher
    • Vor- und Nachteile der verschiedenen modernen Speicherlaufwerke und -verfahren:
    • DVD, MO, DO, WORM, DAT, DLT, QIC, AIT, Exabyte
  • Grafikkarten, Speichertechnologien und USB
    • Aktuelle Modelle, Vor- und Nachteile
    • Betrieb von zwei Monitoren
    • Konfiguration und Betrieb
    • Einsatzmöglichkeiten, welche Sicherungshardware für welchen Zweck?
    • Fehlerbeseitigung bei Geräten und Medien
    • USB: Funktionsweise, sinnvolle Einsatzmöglichkeiten und Troubleshooting
  • Die praktischen Übungen werden mit den folgenden Schwerpunkten durchgeführt:
    • Detaillierte BIOS Setup Einstellungen für bestimmte Betriebssysteme
    • Starten des Rechners unter verschiedenen Konfigurationen
    • Eingehende Modem-Tests mit AT-Kommandos
    • Herstellen einer Verbindung
    • Konfiguration von DVD-RAM-Laufwerken
    • Installation von USB-Geräten

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 2 Tage, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetag 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Kundenbewertungen

5/5
Anonyme Bewertung

Herr Göpel versteht es ein Seminar interessant und abwechslungsreich zu gestalten

5/5
Anonyme Bewertung

Herr Göpel geht gut auf seine Teilnehmer ein!

Offene Termine

18.05.-19.05.2017
2 Tage | 1.630,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
12.10.-13.10.2017
2 Tage | 1.700,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen


Eine Gruppe einer Firma will simultan den Kurs Hardware Troubleshooting Level 2 frequentieren

An dieser Stelle kann ein Inhouse-Training zur Thematik Hardware Troubleshooting Level 2 opportun sein. Der Inhalt der Schulung kann hierbei in Abstimmung mit den Trainern aufgestockt oder gekürzt werden.

Haben die Schulungsteilnehmer ohnehin Praxis in Hardware Troubleshooting Level 2, sollte der erste Punkt der Agenda gekürzt werden. Eine Firmen-Fortbildung lohnt sich ab drei Seminarteilnehmern. Die Inhouse-Schulungen zum Thema Hardware Troubleshooting Level 2 finden gelegentlich in der Umgebung von Bonn, Dortmund, Münster, Bochum, Bielefeld, Duisburg, Wuppertal, Hamburg, Leipzig, München, Frankfurt, Stuttgart, Bremen, Dresden, Nürnberg, Essen, Berlin, Düsseldorf, Hannover und Köln am Rhein in NRW statt.

Inhouse-Schulungen zu Hardware Troubleshooting Level 2 bundesweit

  • Freie und Hansestadt Hamburg Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Starten des Rechners unter verschiedenen Konfigurationen | DVD-Technologien DVD-ROM, -RAM und/oder +RW: der Stand der Dinge, die Technik, die Möglichkeiten und deren sinnvoller Einsatz
  • Landeshauptstadt Stuttgart von Baden-Württemberg
  • Schulungs-Schwerpunkt: DVD, MO, DO, WORM, DAT, DLT, QIC, AIT, Exabyte | SCSI, RAID und FireWire Paralleles und serielles SCSI, SSA, FireWire und FibreChannel
  • Bundeshauptstadt Berlin Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Neue Übertragungsmedien: DSL, Sky-DSL, DVB, DPL, CMTS, etc. | ISDN-Dienste und Faxproblematik
  • Landeshaupt München von Bayern
  • Schulungs-Schwerpunkt: Einsatzmöglichkeiten, welche Sicherungshardware für welchen Zweck? | Installation von USB-Geräten
  • Frankfurt am Main in Hessen
  • Schulungs-Schwerpunkt: Konfiguration von DVD-RAM-Laufwerken|Betrieb von zwei Monitoren
  • Köln am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Alle Hardware RAID-Level übersichtlich | Grafikkarten, Speichertechnologien und USB Aktuelle Modelle, Vor- und Nachteile
  • Hansestadt Bremen Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Sinnvolles Powermanagement | Vor- und Nachteile der verschiedenen modernen Speicherlaufwerke und -verfahren:
  • Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Düsseldorf am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Fehlerbeseitigung bei Geräten und Medien|MPEG II oder 7, Encoder und Decoder

Wenn alle Teilnehmer einheitlich zustimmen, kann die Hardware Troubleshooting Level 2 Schulung hinsichtlich "Streamer, Sekundär und Backup-Datenspeicher" gekürzt werden und als Kompensation wird "ISDN-Funktionsweise, Technik, Schnittstellen, Bussysteme" ausfühlicher thematisiert oder vice-versa.

Welche Themen erweitern Hardware Troubleshooting Level 2?

Eine gute Basis bildet Netzwerk Einführung mit

  • Was leisten Funknetzwerke im LAN und WAN?
  • Der grundsätzliche Aufbau von Datenpaketen
  • Möglichkeiten der Erweiterung eines Netzwerkes Aufbau der IP-Adressen in Host- und Subnetzanteile
  • Hilfreiche theoretische Grundlagen über Netzwerke Was ist das ISO/OSI-Modell (Open Systems Interconnection)?

Zu empfehlen ist auch eine Schulung von „TCP/IP Netzwerkgrundlagen“ mit der Behandlung von

  • Email, SMTP, POP3 und IMAP4
  • Das Ethernet-Protokoll: MAC- Adressen und Frames
  • Anwendungsdienste im Netzwerk "Einfache Dienste" des inetd bzw. xinetd
  • TCP/IP, UDP, ICMP und ARP

Für Firmenschulungen ist das Thema „ICND2: Interconnecting Cisco Network Devices Part 2 “ mit dem Unterrichtsstoff Problemlösung bei IPv4-Routingprotokollen und Verstehen von EIGRP für IPv6  passend.

Für Help-Desk-Mitarbeiter passt auch eine ICND1: Interconnecting Cisco Network Devices Part 1  Schulung. In diesem Workshop werden u.a.

  • IPv4-Adressierung und Subnetting Implementieren von IPv4-Subnetting
  • Analyse von Klassenbezogenen IPv4-Netzwerken
  • Implementieren von NAT
  • Ethernet-LANs 
behandelt.

Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wir Sie persönlich per E-Mail oder Telefon.

Nicole Döhring

Kathrin
Gerstmann

Petra
Humartus

Ilona
Dick