PDF-Download

Schulung Sicherheit von Linux Workstation - Professionelle Absicherung und sicherer Betrieb in der Praxis (S1911)

Systemadministratoren erhalten in dieser 2-tägigen Schulung einen Satz von Richtlinien, die sicherstellen sollen, dass ihre Arbeitsplätze grundlegenden Sicherheitsanforderungen entsprechen und so das Risiko, ein Angriffsvektor gegen die gesamte IT-Infrastruktur zu sein, reduziert werden.

Offene Termine

24.08.-25.08.2017
2 Tage | 1.140,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
22.02.-23.02.2018
2 Tage | 1.190,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Schulungs-Ziel

Nach der Veranstaltung kennen Sie die wesentlichen Aspekte um Linux Workstation abzusichern. Angefangen von der Auswahl der richtigen Hardware, Distribution, Installation, zur Härtung und Sicherung. Best Practices und Hinweise für weiterführende Literatur runden die Veranstaltung ab.

Wer sollte teilnehmen

Systemadministratoren, Systembetreuer die Linux-Workstations verwenden, um auf IT-Infrastruktur zuzugreifen und diese zu verwalten.

Inhalt

  • Die Wahl der richtigen Hardware
    • SecureBoot
    • Firewire, Thunderbolt und ExpressCard-Ports
    • Trusted Platform Module (TPM)-Chip
  • Vor dem Booten
    • UEFI und SecureBoot
  • Wahl der Distribution
    • SELinux, AppArmor und grsecurity/PaX
    • Sicherheitsmitteilungen der Distribution
    • Rechtzeitige und vertrauenswürdige Sicherheits-Updates
    • UEFI- und SecureBoot-Unterstützung
    • Festplattenverschlüsselung
  • Installation
    • Festplattenverschlüsselung
    • Die Wahl guter Passphrasen
    • Root, Benutzerkennwörter und die Admin-Gruppe
    • Rkhunter und IDS
  • Härtung
    • Blacklist-Module
    • Root-Mail
    • Firewalls, sshd, und listening daemons
    • Automatische Updates oder Benachrichtigungen
    • Logs beobachten
  • Workstation-Backups
    • Voll verschlüsselte Daten auf externen Speichern
    • Selektive Off-Site-Backups
  • Best Practices
    • Web-Browser
    • Passwort-Manager
    • Sichern von SSH- und PGP-Schlüsseln
    • Hibernate
    • SELinux
  • Weiterführende Literatur

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 2 Tage, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetag 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Offene Termine

24.08.-25.08.2017
2 Tage | 1.140,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
22.02.-23.02.2018
2 Tage | 1.190,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen


Eine Klasse einer Firma will zusammen die Schulung Sicherheit von Linux Workstation - Professionelle Absicherung und sicherer Betrieb in der Praxis buchen

Dann kann ein kundenspezifisches Seminar zum Gegenstand Sicherheit von Linux Workstation - Professionelle Absicherung und sicherer Betrieb in der Praxis angebracht sein. Der Inhalt des Lehrgangs kann hierbei in Abstimmung mit den Trainern aufgestockt oder abgekürzt werden.

Haben die Seminarbesucher bereits Vorwissen in Sicherheit von Linux Workstation - Professionelle Absicherung und sicherer Betrieb in der Praxis, sollte der Anfang nur gestreift werden. Eine kundenspezifische Bildungsmaßnahme rechnet sich bei mehr als 3 Mitarbeitern. Die Inhouse-Schulungen zum Thema Sicherheit von Linux Workstation - Professionelle Absicherung und sicherer Betrieb in der Praxis finden bisweilen im Umkreis von Essen, Dresden, Bielefeld, Leipzig, Wuppertal, Hannover, Düsseldorf, Bonn, Bremen, Nürnberg, Berlin, Bochum, Dortmund, Duisburg, Frankfurt, Hamburg, Münster, Stuttgart, München und Köln am Rhein in NRW statt.

Inhouse-Schulungen zu Sicherheit von Linux Workstation - Professionelle Absicherung und sicherer Betrieb in der Praxis bundesweit

  • Freie und Hansestadt Hamburg Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: UEFI- und SecureBoot-Unterstützung | Trusted Platform Module (TPM)-Chip
  • Landeshauptstadt Stuttgart von Baden-Württemberg
  • Schulungs-Schwerpunkt: Die Wahl guter Passphrasen | Root, Benutzerkennwörter und die Admin-Gruppe
  • Bundeshauptstadt Berlin Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Sichern von SSH- und PGP-Schlüsseln | Festplattenverschlüsselung
  • Landeshaupt München von Bayern
  • Schulungs-Schwerpunkt: Installation Festplattenverschlüsselung | Sicherheitsmitteilungen der Distribution
  • Frankfurt am Main in Hessen
  • Schulungs-Schwerpunkt: Firewalls, sshd, und listening daemons|Wahl der Distribution SELinux, AppArmor und grsecurity/PaX
  • Köln am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Firewire, Thunderbolt und ExpressCard-Ports | Workstation-Backups Voll verschlüsselte Daten auf externen Speichern
  • Hansestadt Bremen Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Best Practices Web-Browser | Rechtzeitige und vertrauenswürdige Sicherheits-Updates
  • Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Düsseldorf am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Rkhunter und IDS|Logs beobachten

Wenn alle Seminarbesucher einheitlich zustimmen, kann die Sicherheit von Linux Workstation - Professionelle Absicherung und sicherer Betrieb in der Praxis Schulung hinsichtlich "Passwort-Manager" am Rande gestreift werden und dafür wird "Die Wahl der richtigen Hardware SecureBoot" ausfühlicher beprochen oder vice-versa.

Welche Thematiken ergänzen Sicherheit von Linux Workstation - Professionelle Absicherung und sicherer Betrieb in der Praxis?

Eine gute Basis bildet Red Hat Enterprise Linux 7 (RHEL 7.3) - Workshop: What's New mit

  • Samba 4 als Active Directory Domain-Controller 
  • Hot Failover von Applikationen im Cluster
  • SSSD Features im Detail
  • Systemd SysV vs. Upstart vs. Systemd

Anzuraten ist auch ein Kurs von „SuSE Linux Enterprise Server 11 - Basic Administration“ mit der Behandlung von

  • Remote Access und Systemrettung Zugriffsvarianten, Vor- und Nachteile
  • Dateirechte und Eigentümer verwalten, Spezialbits
  • Monitoring und Healthcheck Automatisierte Überwachung und Kontrolle von Services und Systemressourcen
  • Überprüfen und reparieren von Dateisystemen

Für Inhouse-Schulungen ist das Thema „LPI 201 - Linux-Netzwerk-Administration“ mit den Kapiteln Fehlersuche im Netz und DNS-Sicherheit geeignet.

Für Professionals eignet sich eine Linux / Unix Einführung Weiterbildung. In diesem Seminar werden insbesondere

  • Elementare Mechanismen: Wildcards, Quoting, Ausgabeumlenkung, Pipes
  • FreeBSD
  • Elementare UNIX-Kommandos Navigation im Dateisystem
  • Grafische Desktop Umgebungen GNOME und KDE im Überblick
geschult.

Haben Sie Fragen?

  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Drei Frauen