PDF-Download

Schulung Samba mit Linux Grundlagen (S39)

Ob es darum geht, Daten im Netz anzubieten oder Domain-Logons entgegenzunehmen, Samba lässt Ihren Linux-Server in der Windows-Welt mitmischen. In typischen Windows-Netzwerken mit Windows Server, kann Samba3  bzw. Samba4 sogar einen Active Directory Server zur Authentifizierung nutzen und damit doppeltes User-Management sparen. Samba4 spricht LDAP. Siehe hierzu auch "Open LDAP Schulung" Damit können mehrere Samba-Server zentral die gleiche Datenquelle anzapfen und somit netzweit konsistent agieren. Warum Samba besser ist? 1. Die Lizenzgebühren von Linux sind deutlich geringer "Schulung Linux" als unter anderen Unix-Systemen oder Windows. Die Anwender bleiben in ihrer gewohnten Windows-Umgebung.

Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Preis

Auf Anfrage

Dauer

2 Tage. Die vorgeschlagene Dauer kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Schulungs-Ziel

Nach diesem Seminar haben Sie einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten und Funktionen von Samba und sind in der Lage, das Budget Ihres Unternehmens durch den Einsatz dieser mächtigen Technologie zu entlasten.

Wer sollte teilnehmen

Administratoren, die den Einsatz von Samba anstreben mit Windows 200x Server- oder Unix-Kenntnissen und Grundlagenkenntnissen im Netzwerkbereich.

Inhalt

  • Grundlagen
    • Grundlegende Protokolle (NetBIOS, SMB)
    • SMB/CIFS in verschiedenen Umgebungen
    • Plattformen (Windows NT/2000/XP/Vista )
    • Clients, Server und Shares
    • Arbeitsgruppen und Domänen
    • Browsen und Namensserver
    • Hierarchische und flache Namenssysteme
    • Domänen Controller (PDC,BDC und DC)
    • NetBIOS Nameserver (nbns)
  • Samba Installation
    • Versionen Samba 2.2/3.0/4.0
    • aktuelle gesicherte Versionen Downloaden
    • Installation eines RPM-Pakets
    • Installation und Übersetzung des Quellcodes
    • Samba manuell starten
    • Samba als Service starten
    • Samba durch den Superserver (inetd) starten
  • Konfiguration von Samba
    • Samba starten und beenden
    • Die Konfigurationsdatei smb.conf
    • Konfiguration überprüfen mit testparm
    • Grundlegende Konfigurationsoptionen
    • Server-Identifizierung, Logging und Security
  • Freigabe von Dateien
    • Dateifreigaben konfigurieren
    • Home Directory Shares
    • Besitz- und Zugriffrechte
    • Dateinamen und Dateisperrung
    • Sicherheitseinstellungen
    • Mapping von Dateiattributen zw. Windows und Unix
    • Samba als Client
    • Zugriff auf Windows Freigaben unter linux
  • Druckerfreigaben
    • Druckerfreigaben erstellen
    • Alle oder nur einige Drucker freigeben
    • Druckertreiber verteilen
  • Domänenkonzepte
    • Windows NT vs. Windows 2000/2003
    • Samba als PDC
    • Samba in Windows 2000/2003 Domänen
  • Namensauflösung und Browsing
    • Broadcasts, NetBIOS und WINS
    • Samba als WINS Server
    • lokale und domänen Master-Browser
    • Browsen über mehere Subnetze
  • Account-Verwaltung
    • Synchronisation von Windows und Unix Benutzern
    • Gastaccounts
    • Festplatten Speicherbegrenzung für Benutzer/Gruppen mit Diskquotas
    • LDAP als zentrale Backend-Lösung
  • Samba und Sicherheit
    • Verschlüsselung und OS Level
    • Passwortsynchronisation und die Datenbank
  • Erweiterte Konfiguration
    • Anmeldescripts, Serverseite-Scripte
    • Versteckte SMB-Shares
    • Uhrensynchronisation
    • Troubleshooting
    • Re-Export von Windows-Freigaben

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 2 Tage, 09:00-16:00

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Haben Sie Fragen?

  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Drei Frauen