PDF-Download

Schulung Novell Open Enterprise Server 11 - Basic Administration (S1671)

Der Open Enterprise Server 11 (OES 11 SP2) von Novell stellt die 2. große Evolutionsstufe des bewährten OES dar. Basierend nun auf der hochstabilen und bewährten Plattform des SUSE Linux Enterprise Server 11 SP3, verbindet er das beste beider Welten - das stabile, ausgereifte und seit langem bewährte SuSE-Linux-Enterprise-Serversystem als Fundament für die leistungsfähigen und ebenso bewährten Netware Services, wie eDirectory, Novell Storage System (NSS), Novell Remote Manager (NRM), iFolder und vieles andere mehr.

Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Preis

Auf Anfrage

Dauer

4 Tage. Die vorgeschlagene Dauer kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Schulungs-Ziel

Die Teilnehmer lernen zunächst die erforderlichen Linux-Kenntnisse, um zu verstehen, wie der neue OES 11 SP2 und seine Services auf der Basis des bewährten SuSE Linux Enterprise Servers (SLES) 11 arbeiten. Das Seminar beleuchtet sowohl die Aspekte der Installation und Administration des SuSE Linux Enterprise Server 11 (SP3), als Basis für den OES 11 SP2 und liefert gleichzeitig einen grundlegenden Einblick in die Administration der Novell-spezifischen Services. Die Teilnehmer erhalten durch dieses Seminar die erforderlichen Basis-Kenntnisse, um einen Open Enterprise Server 11 im täglichen Betrieb erfolgreich zu administrieren.

Wer sollte teilnehmen

Administratoren und Systembetreuer, die sich das nötigen Wissen aneignen möchten, um ihre Serversysteme auf der Basis des aktuellen Open-Enterprise-Server 11 (OES 11 SP2) zu betreiben. Grundlegende Vorkenntnisse in den Bereichen "System- und Netzwerk-Administration" sind von Vorteil. Der Kurs richtet sich vor allem Administratoren ohne größere Linux- und Netware-Kenntnisse, die ihre Server auf OES 11 migrieren möchten.

Inhalt

  • Grundlagen und Installation 
    • Aufbau des OES 11
    • Evolution: OES 11  im Vergleich zu Netware 6.5 und  OES1/OES2  
    • Angepasste Installation des SLES11P3 als Basis für den OES 11 SP2
    • Journaling-Dateisysteme unter Linux, Betrachtung und Auswahl
  • SLES 11 Basics (Arbeiten mit der Shell)
    • Arbeiten mit der Shell
    • Navigation im Dateisystem
    • Das Linux-Hilfesystem 
    • Shell-Konfigurationsdateien und -Variablen
    • Wichtige Shell-Funktionalitäten und Kommandozeilentools
    • Ausgabeumleitungen, Pipes, Kommandosubstitution und -verkettung, Wildcards
    • Arbeiten mit vi und sed, einfache Shell-Skripte
  • SLES 11 Basics (Systemstart, Dateisysteme, Runlevel)
    • GRUB - Bootloader Settings
    • Das Runlevel-Konzept 
    • Filesystem Hierachy Standard (FHS)
    • Arbeiten im Dateisystem
    • Soft- und Hardlinks
    • Posix Rechte und (extended) ACLs
    • Setup von Infrastrukturdiensten wie NTP (Timesynchronisation)
    • Novell spezifische Services unter Linux administrieren
  • SLES 11 Basics (Paketmanagement und Linux-Services)
    • YaST
    • Soft-RAID und LVM (Logical Volume Manager)
    • NLVM als Basis für OES 11 -Storage -Pools und -Volumes
    • Prozesse und Dienste
    • Package Management via YaST, RPM und zypper
    • Scheduling mit cron
    • Monitoring und Logging, automatisierte Logauswertung
  • OES 11 Services (Basics: LDAP / eDirectory)
    • X.500-Verzeichnisdienste
    • Objektklassen, Attribute, Schemas
    • eDirectory - Grundlagen und Setup
    • eDirectory im Vergleich zu OpenLDAP
    • Anlegen und Verwalten von Objekten im eDirectory: User, Gruppen, Dynamische Gruppen, Organizational Units, uvm. 
    • eDirectory Backup und Wiederherstellung
    • Partitionen und Reproduktionen (Replicas) im Tree
    • ndsrepair
    • Rechte und Trustees
    • Arbeiten mit den Novell-Client-Tools
    • NAM: Novell Account-Management unter Linux
    • LUM: Linux User Management
    • DNS und DHCP im OES 11
  • OES 11 Services (Basics: Administration-Tools)
    • iManager
    • Arbeiten mit Role Based Services
    • Novell Remote Manager (NRM)
    • iMonitor
    • Kommandozeilentools
  • OES 11 Services (Basics: Storage)
    • Novell Storage Services: NCP und NSS per iManager, NRM und auf der Kommandozeile verwalten
    • NLVM
    • Pools, Volumes, Quotas, Snapshots
    • Dynamic Storage / Shadow Volumes
    • NetStorage

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 4 Tage, 09:00-16:00

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wir Sie persönlich per E-Mail oder Telefon.

Nicole Döhring

Kathrin
Gerstmann

Petra
Humartus

Ilona
Dick