PDF-Download

Schulung LPI 202 - Linux als Web- und FTP-Server (S1356)
5 von 5 Sternen
1 Kundenbewertungen

Für Web-Server ist Linux  ohnehin das Betriebssystem der Wahl und Apache ist bei weitem die beliebteste Web-Server-Software. Dieses Seminar ist ein Baustein für die LPI-202-Zertifizierung und berücksichtigt u.a. folgende LPI-Lernziele: 
- 208.1 Einen Web-Server einrichten
- 208.2 Einen Web-Server warten
- 208.3 Einen Proxy-Server einrichten
- 212.2 FTP-Server sichern

Offene Termine

12.06.-14.06.2017
3 Tage | 1.630,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
13.11.-15.11.2017
3 Tage | 1.700,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Schulungs-Ziel

In dieser Schulung lernen die Teilnehmer Apache unter Linux zu konfigurieren, an ihre Anforderungen anzupassen und zu verwalten. Auch der Betrieb sicherer Web-Präsenzen mit SSL wird nicht ausgespart. Außerdem lernen sie einen Proxy-Server auf der Basis von Squid einzurichten und zu betreiben. Abgerundet wird der Inhalt durch Informationen über FTP und FTP-Server unter Linux.

Wer sollte teilnehmen

Teilnehmer der Seminare Schulung LPI 102 - Linux-Administration Teil 2 und LPI 201 - Linux-Administration oder mit äquivalenten Vorkenntnissen bzw. Systemadministratoren, Administratoren, die die LPIC-2-Zertifizierung anstreben.

Inhalt

  • Der Web-Server Apache
  • Apache-Konfiguration
  • Organisation einer Web-Präsenz
  • Zugriffsrechte und Zugriffsschutz
  • Protokolldateien
  • Virtuelle Web-Server
  • Dynamische Inhalte
  • Apache-Sicherheit
  • Apache-Effizienz
  • SSL, OpenSSL und mod_ssl
  • Zertifikate
  • Server-Authentisierung
  • Squid: Die Grundlagen
  • Squid-Konfiguration
  • Das File Transfer Protocol (FTP)
  • Der FTP-Server vsftpd
  • Der FTP-Server Pure-FTPd

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 3 Tage, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetage 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Kundenbewertungen

5/5
Bewertung von Dirk M.

Da ich das Seminar ganz alleine für mich hatte,war der Kurs noch etwas besonders für mich.

Offene Termine

12.06.-14.06.2017
3 Tage | 1.630,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
13.11.-15.11.2017
3 Tage | 1.700,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen


Eine Klasse eines Unternehmens will zusammen den Lehrgang LPI 202 - Linux als Web- und FTP-Server frequentieren

Hier kann ein kundenspezifisches Lehrgangssystem zur Augabenstellung LPI 202 - Linux als Web- und FTP-Server richtig sein. Der Lehrstoff des Lehrgangs kann nebenbei bemerkt zusammen mit den Fachdozenten weiterentwickelt oder komprimiert werden.

Haben die Mitarbeiter ohnehin Sachkenntnis in LPI 202 - Linux als Web- und FTP-Server, sollte die Einleitung entfallen. Eine Firmen-Bildungsmaßnahme rechnet sich bei mehr als 3 Schulungsteilnehmern. Die Firmen-Schulungen zum Thema LPI 202 - Linux als Web- und FTP-Server finden manchmal in Bielefeld, Duisburg, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, Berlin, Dresden, Hannover, Münster, Dortmund, Leipzig, Essen, Bonn, Nürnberg, Hamburg, Bochum, Wuppertal, Bremen, München und Köln am Rhein in NRW statt.

Inhouse-Schulungen zu LPI 202 - Linux als Web- und FTP-Server bundesweit

  • Freie und Hansestadt Hamburg Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Protokolldateien | Zugriffsrechte und Zugriffsschutz
  • Landeshauptstadt Stuttgart von Baden-Württemberg
  • Schulungs-Schwerpunkt: Dynamische Inhalte | Apache-Effizienz
  • Bundeshauptstadt Berlin Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: SSL, OpenSSL und mod_ssl | Apache-Sicherheit
  • Landeshaupt München von Bayern
  • Schulungs-Schwerpunkt: Zertifikate | Der FTP-Server vsftpd
  • Frankfurt am Main in Hessen
  • Schulungs-Schwerpunkt: Squid: Die Grundlagen|Server-Authentisierung
  • Köln am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Der Web-Server Apache | Apache-Konfiguration
  • Hansestadt Bremen Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Squid-Konfiguration | Das File Transfer Protocol (FTP)
  • Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Düsseldorf am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Organisation einer Web-Präsenz|Der FTP-Server Pure-FTPd

Wenn alle Teilnehmer einheitlich damit einverstanden sind, kann die LPI 202 - Linux als Web- und FTP-Server Schulung hinsichtlich "Virtuelle Web-Server" abgerundet werden und als Kompensation wird "" ausfühlicher beprochen oder umgekehrt.

Welche Kurse passen zu LPI 202 - Linux als Web- und FTP-Server?

Eine gute Basis bildet Linux / Unix Einführung mit

  • emacs (ein äußerst mächtiger Editor)
  • Elementare Mechanismen: Wildcards, Quoting, Ausgabeumlenkung, Pipes
  • Interaktives Arbeiten mit Shells und Terminals Was ist eine Shell?
  • Ausgabe von Textdateien

Empfehlenswert ist auch ein Seminar von „LPI 201 - Linux-Netzwerk-Administration“ mit dem Unterrichtsstoff von

  • Virtuelle private Netze mit OpenVPN
  • Netcat, tcpdump und wireshark
  • Linux-Clients im Netz
  • Fehlersuche im Netz

Für Firmenschulungen ist das Thema „Linux Server Advanced Administration“ mit den Unterpunkten Multiple Samba 4 Server, Replikation  und Apache Webserver  Einführung in die Funktionsweise von Apache passend.

Für Professionals passt eine Linux Debian/Ubuntu Basic Administration Fortbildung. In diesem Training werden vor allen Dingen

  • systemd/upstart und cgroups/cpusets
  • Shell-Programmierung
  • Monitoring und Healthcheck Automatisierte Überwachung und Kontrolle von Services und Systemressourcen
  • Unterschiede/Gemeinsamkeiten systemd / upstart
behandelt.

Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wir Sie persönlich per E-Mail oder Telefon.

Nicole Döhring

Kathrin
Gerstmann

Petra
Humartus

Ilona
Dick