PDF-Download

Schulung LPI 202 - Linux- Infrastrukturdienste (S1355)

Linux-Systeme spielen durch ihre Stabilität, Leistung, Flexibilität und günstige Kostenstruktur eine sehr wichtige Rolle als Server in lokalen Netzen und sind auch aus heterogenen Umgebungen nicht mehr wegzudenken. Dieses Seminar ist ein Baustein für die LPI-202-Zertifizierung und berücksichtigt u.a. folgende LPI-Lernziele:
 - 209.1 Samba-Server-Konfiguration
- 209.2 NFS-Server-Konfiguration
- 210.1 DHCP-Konfiguration
- 210.2 PAM-Authentisierung
- 210.3 LDAP-Client-Einsatz

Offene Termine

12.06.-14.06.2017
3 Tage | 1.630,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
13.11.-15.11.2017
3 Tage | 1.700,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Schulungs-Ziel

Dieser Kurs erweitert die in der Schulung "LPI 201 - Linux-Netzwerk-Administration" vermittelten Kompetenzen um Wissen über die Konfiguration und den Betrieb von Basisdiensten für Unternehmensnetze wie DHCP, PAM und LDAP und liefert damit nicht nur das Fundament für den professionellen Einsatz von Linux in der Praxis, sondern legt auch Grundlagen für fortgeschrittene Zertifizierungen wie LPIC-3. Ferner gibt er einen Einstieg in die Konfiguration von Linux als Server für andere Linux- und Unix-Systeme mit NFS und als Server in einer Windows-Umgebung mit Samba4.

Wer sollte teilnehmen

Teilnehmer der Schulungen "LPI 102 - Linux-Administration Teil 2" und "LPI 201 - Linux-Netzwerk-Administration" oder mit äquivalenten Vorkenntnissen bzw. Systemadministratoren, Administratoren, die die LPIC-2-Zertifizierung anstreben.

Inhalt

  • DHCP
  • Authentisierung mittels PAM
  • Linux als LDAP-Client
  • Einstieg in Samba
  • Samba: Protokolle und Domänen
  • Samba: Namensauflösung und Suchdienst
  • Samba: Authentisierung und Zugriffsrechte
  • Druckvorgänge mittels Samba
  • NFS: Das Network File System
  • NFS: Weiterführende Themen

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 3 Tage, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetage 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Offene Termine

12.06.-14.06.2017
3 Tage | 1.630,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
13.11.-15.11.2017
3 Tage | 1.700,00
Köln   
Noch frei
Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin
vorschlagen
Buchen ohne Risiko:
  • Keine Vorkasse
  • Kostenloses Storno bis zum Vortag des Seminars
  • Rechnung nach erfolgreichem Seminar
  • Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • Preise zzgl. Mehrwertsteuer
  • Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil

Weitere Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen


Eine Klasse eines Unternehmens will zusammen den Kurs LPI 202 - Linux- Infrastrukturdienste reservieren

An dieser Stelle kann ein kundenspezifisches Seminar zum Gegenstand LPI 202 - Linux- Infrastrukturdienste angebracht sein. Das Thema des Seminars kann hierbei in Abstimmung mit den Fachdozenten weiterentwickelt oder abgespeckt werden.

Haben die Schulungsteilnehmer schon Vorkenntnisse in LPI 202 - Linux- Infrastrukturdienste, sollte der erste Punkt der Agenda nur gestreift werden. Eine Inhouse-Weiterbildung rentiert sich bei mehr als 3 Schulungsteilnehmern. Die Inhouse-Schulungen zum Thema LPI 202 - Linux- Infrastrukturdienste finden ab und zu in der Umgebung von Duisburg, Bochum, Hamburg, Dresden, Stuttgart, Dortmund, Münster, Wuppertal, München, Bielefeld, Bremen, Nürnberg, Bonn, Leipzig, Hannover, Frankfurt, Essen, Düsseldorf, Berlin und Köln am Rhein in NRW statt.

Inhouse-Schulungen zu LPI 202 - Linux- Infrastrukturdienste bundesweit

  • Freie und Hansestadt Hamburg Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: NFS: Das Network File System | Einstieg in Samba
  • Landeshauptstadt Stuttgart von Baden-Württemberg
  • Schulungs-Schwerpunkt: DHCP | Samba: Protokolle und Domänen
  • Bundeshauptstadt Berlin Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Samba: Authentisierung und Zugriffsrechte | Linux als LDAP-Client
  • Landeshaupt München von Bayern
  • Schulungs-Schwerpunkt: Authentisierung mittels PAM | Samba: Namensauflösung und Suchdienst
  • Frankfurt am Main in Hessen
  • Schulungs-Schwerpunkt: Druckvorgänge mittels Samba|NFS: Weiterführende Themen
  • Köln am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: |
  • Hansestadt Bremen Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: |
  • Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Düsseldorf am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: |

Wenn alle Seminarbesucher einheitlich zustimmen, kann die LPI 202 - Linux- Infrastrukturdienste Schulung hinsichtlich "" am Rande gestreift werden und als Kompensation wird "" ausfühlicher thematisiert oder vice-versa.

Welche Fortbildungen erweitern LPI 202 - Linux- Infrastrukturdienste?

Eine passende Erweiterung findet sich in LPI 202 - Linux als Web- und FTP-Server mit

  • Apache-Sicherheit
  • Apache-Effizienz
  • Der FTP-Server vsftpd
  • Das File Transfer Protocol (FTP)

Zu empfehlen ist auch ein Kurs von „Penetration Testing mit Metasploit - Einstieg“ mit der Behandlung von

  • Reporting
  • Rechtliche Grundlagen
  • Metasploit - Das Exploitation Framework
  • Vulnerability Scanning

Für Inhouse-Schulungen ist das Thema „Linux / Unix Systemadministration“ mit dem Unterrichtsstoff Remote Access und Systemrettung  Zugriffsvarianten und Grundlagen der Systemsicherheit  Beschränkung von Installationsumfang und aktiven Diensten prädestiniert.

Für Erfahrene Anwender eignet sich eine Linux Netzwerk-Administration Weiterbildung. In diesem Kurs werden insbesondere

  • Konfiguration eines Mailservers am Beispiel von postfix
  • Konfiguration von Server und Clients
  • Definieren von Zugriffskontrollen
  • IP-Adressen: Aufbau, Netzmasken, Subnetting
besprochen.

Haben Sie Fragen?

  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Drei Frauen