PDF-Download

Schulung LPI 201 - Linux-Systemanpassungen (S1352)

Eine der Stärken von Linux ist die Leichtigkeit, mit der das System an unterschiedliche Anforderungen angepasst werden kann. Linux ist das Betriebssystem mit der umfangreichsten Hardware-Unterstützung und läuft auf Systemen vom MP3-Player bis zum größten Großrechner. Dieses Seminar ist ein Baustein für die LPI-201-Zertifizierung und berücksichtigt u.a. folgende LPI-Lernziele: - 201.1 Kernel-Komponenten
- 201.2 Einen Kernel übersetzen
- 201.3 Einen Kernel patchen
- 201.4 Einen angepassten Kernel und Kernelmodule übersetzen und installieren
- 201.5 Kernel und Kernelmodule zur Laufzeit verwalten und abfragen
- 202.1 System-Startprozesse anpassen
- 202.2 Systemreparatur
- 206.1 Programme vom Quellcode aus übersetzen und installieren

Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Preis

Auf Anfrage

Dauer

3 Tage. Die vorgeschlagene Dauer kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Schulungs-Ziel

Diese Schulung führt in die Konfiguration des Linux-Kernels ein und erklärt, wie man den Startvorgang eines Linux-Systems an besondere Bedürfnisse angleichen kann. Ferner erklärt er das Übersetzen von Programmen aus dem Quellcode und das Erstellen von fertigen Softwarepaketen mit Debian- Werkzeugen und RPM.

Wer sollte teilnehmen

Teilnehmer der Schulung "LPI 102 - Linux-Administration Teil 2" oder mit äquivalenten Vorkenntnisse bzw. Systemadministratoren, Administratoren, die die LPIC-2-Zertifizierung anstreben.

Inhalt

  • Der Linux-Kernel: Betrieb
  • Der Linux-Kernel: anpassen und übersetzen
  • initrd und initramfs
  • System-Startkonfiguration
  • Softwareverwaltung
  • Softwarepakete mit rpm
  • Softwarepakete mit Debian-Werkzeugen
  • Hardware integrieren und anpassen
  • Linux und USB
  • Linux und PCMCIA

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 3 Tage, 09:00-16:00

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Haben Sie Fragen?
  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Empfangsdamen der GFU