Logo_Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform

Schulung Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform

(S713)

Überblick

Beschreibung

Eclipse ist nicht nur eine populäre Entwicklungsumgebung, sondern auch ein hochgradig modulares Framework mit vielen Anknüpfungspunkten für Plug-Ins. Diese grundlegende "Rich Client Platform" bietet sich für Desktop-Anwendungen an, die Modularität und Mechanismen wie Update-Fähigkeit, verschiebbare Views oder Preferences im Stil von Eclipse benötigen.
Hinweis: Dieses Seminar benutzt die Techniken, die seit Eclipse 3.x existieren
und auch auf aktuellen Eclipse-Versionen funktionieren. Die grundsätzlich andere 
Herangehensweise auf Basis ab Eclipse 4.x (e4) wird nicht behandelt.

Offene Termine Ort Tage Restplätze Preis in € zzgl. MwSt.
12.10.-14.10.2016 Köln 3 >3 1.630,00 Buchen Vormerken
29.03.-31.03.2017 Köln 3 >3 1.630,00 Buchen Vormerken
  • = Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • 3 Für 2 = Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil
    (Nicht mit anderen Preisnachlässen kombinierbar)

Details

Schulungs-Ziel

Nach diesem Seminar können Sie eine eigene Desktop-Anwendung im "Look-And-Feel" von Eclipse erstellen. Außerdem lernen Sie dabei viel über Plug-Ins.

An wen richtet sich das Seminar?

Professionelle Java-Entwickler mit Eclipse-Praxis, die einen Einstieg in die Entwicklung von Desktop-Anwendungen mit RCP haben möchten.

Die Inhalte - Was erwartet Sie?

  • Eclipse und Plug-ins
    • Herkunft, technologische Motivation von Eclipse und RCP
    • Gründe für und gegen den Einsatz von RCP
    • Typische Bestandteile eines Eclipse-Plugins
    • Ein rudimentäres eigenes Plugin, Installation zweier Plugins (ResourceBundle Editor, Tomcat Launcher)
    • Vergleich der plugin.xml mit hinzugekommenen Menüs etc.
    • Lazy Loading
    • OSGi Bundles, Manifest-Datei, Lifecyle-Methoden
    • Ein Bundle als Plugin, die OSGI-Console
  • Einstieg in RCP
    • Ein RCP-Template Projekt anlegen und starten
    • Der Plugin-Manifest-Editor
    • Generierte Application-Klassen verstehen und anpassen
    • Standard-Actions einbinden
    • View-Extensions anlegen
    • Perspektive-Extensions anlegen und Views layouten
  • Das Standard Widget Toolkit SWT und JFace
    • Motivation von SWT, Unterschiede zu AWT und Swing
    • Layouten eines Composites mit FillLayout und GridLayout
    • Controls (Button, Label, Text, List, Table, Tree) und Styles
    • Einschränkungen im Threadzugriff, syncExec, asyncExec
    • Typisierte und untypisierte Listener
    • Motivation von JFace, Unterschiede zu Swing
    • List, Table und TreeViewer, Label- und ContentProvider
  • Infrastruktur einer RCP Anwendung
    • Lose Koppelung von Views durch den Selection Service
    • Commands, Handler und Binding
    • Einbindung in Menüs und Toolbars
    • Eigene Extension-Points und Extensions
    • Editoren
  • Produkte und Aktualisierung
    • Feature-Definitions, Update-Sites
    • Product-Konfiguration und -Export
    • Splash-Screen, About-Dialog, Program Launcher

Organisation

Teilnehmerzahl

min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten

3 Tage, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetage 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung

GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Buchungsalternativen

Firmenschulung

Für Ihre Mitarbeiter mit individuellen Inhalten zum Wunschtermin im GFU-Schulungszentrum.

Unverbindlich Anfragen


Inhouse-Schulung

Für Ihre Mitarbeiter mit individuellen Inhalten zum Wunschtermin in Ihrem Hause.

Unverbindlich Anfragen


Individualschulung

Schulung für eine Einzelperson mit individuellen Inhalten zum Wunschtermin, wahlweise in Ihrem Hause oder im GFU-Schulungszentrum.

Unverbindlich Anfragen

Enthaltene Leistungen

  • Schulungsunterlagen
  • Teilnahmebescheinigung
  • Frühstücks-Snacks und Mittagessen
  • Getränke, Obst und Snacks
Offene Termine Ort Tage Restplätze Preis in € zzgl. MwSt.
12.10.-14.10.2016 Köln 3 >3 1.630,00 Buchen Vormerken
29.03.-31.03.2017 Köln 3 >3 1.630,00 Buchen Vormerken
  • = Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • 3 Für 2 = Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil
    (Nicht mit anderen Preisnachlässen kombinierbar)




Eine Klasse eines Unternehmens will zeitgleich das Seminar Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform besuchen

Hier kann ein Inhouse-Lehrgangssystem zur Thematik Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform angemessen sein. Der Inhalt des Lehrgangs kann dabei gemeinsam mit den Dozenten ergänzt oder reduziert werden.

Haben die “Schüler“ allerdings Vorwissen in Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform, sollte der erste Punkt der Agenda gekürzt werden. Eine Inhouse-Weiterbildung lohnt sich ab drei Seminarbesuchern. Die Inhouse-Seminare zum Thema Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform finden gelegentlich in der Nähe von Bochum, Hannover, Bonn, Münster, München, Bielefeld, Frankfurt, Essen, Duisburg, Dresden, Stuttgart, Bremen, Hamburg, Berlin, Leipzig, Nürnberg, Dortmund, Düsseldorf, Wuppertal und Köln am Rhein in NRW statt.

Inhouse-Schulungen zu Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform bundesweit

  • Freie und Hansestadt Hamburg Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Der Plugin-Manifest-Editor | Einstieg in RCP Ein RCP-Template Projekt anlegen und starten
  • Landeshauptstadt Stuttgart von Baden-Württemberg
  • Schulungs-Schwerpunkt: Commands, Handler und Binding | Standard-Actions einbinden
  • Bundeshauptstadt Berlin Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Typische Bestandteile eines Eclipse-Plugins | OSGi Bundles, Manifest-Datei, Lifecyle-Methoden
  • Landeshaupt München von Bayern
  • Schulungs-Schwerpunkt: Eclipse und Plug-ins Herkunft, technologische Motivation von Eclipse und RCP | Typisierte und untypisierte Listener
  • Frankfurt am Main in Hessen
  • Schulungs-Schwerpunkt: View-Extensions anlegen|Generierte Application-Klassen verstehen und anpassen
  • Köln am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Controls (Button, Label, Text, List, Table, Tree) und Styles | Motivation von JFace, Unterschiede zu Swing
  • Hansestadt Bremen Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Ein Bundle als Plugin, die OSGI-Console | Layouten eines Composites mit FillLayout und GridLayout
  • Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Düsseldorf am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Splash-Screen, About-Dialog, Program Launcher |Lazy Loading

Wenn alle Teilnehmer zustimmen, kann die Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform Schulung hinsichtlich "Eigene Extension-Points und Extensions" gekürzt werden und dafür wird "Vergleich der plugin.xml mit hinzugekommenen Menüs etc." intensiver beprochen oder vice-versa.

Welche Fortbildungen ergänzen Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform?

Eine erste Ergänzung bildet Java-Grundlagen Server (RMI, JDBC, XML, Webapplikationen mit Servlets, JSP, JSTL, Ajax) mit

  • Auffrischung der Prinzipien und Begriffe der objektorientierten Programmierung
  • Datenbankanbindung mit JDBC Grundlagen: Datenbanken, SQL, JDBC-Treibertypen
  • Dateien, Bildschirm/Tastatur und URLs als Quelle und Ziel von I/O-Operationen
  • Vor- und Nachteile von RMI gegenüber CORBA

Zu empfehlen ist auch ein Seminar von „Power Workshop Java EE 6/7 “ mit dem Unterrichtsstoff von

  • Kontexte und Scopes 
  • Portable Extensions 
  • Enterprise JavaBeans 3.1/3.2 (EJB)  Session Beans 
  • Validation API 

Für Inhouse-Schulungen ist das Thema „Java Server Aufbau“ mit den Unterpunkten Transaktionen und Datenbankanbindung mit JDBC Grundlagen: Datenbanken, SQL, JDBC-Treibertypen prädestiniert.

Für Erfahrene Anwender passt auch eine Spring Framework Fortbildung. In diesem Kurs werden insbesondere

  • Request-Processing mit Annotationen
  • Programmatische und deklarative Transaktions-Verwaltung
  • Integration von Hibernate in Spring
  • Wie das Spring Framework hilft, sauberen und leichter wartbaren Code zu schreiben
geschult.