Logo_Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform

Schulung Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform

(S713)

Überblick

Beschreibung

Eclipse ist nicht nur eine populäre Entwicklungsumgebung, sondern auch ein hochgradig modulares Framework mit vielen Anknüpfungspunkten für Plug-Ins. Diese grundlegende "Rich Client Platform" bietet sich für Desktop-Anwendungen an, die Modularität und Mechanismen wie Update-Fähigkeit, verschiebbare Views oder Preferences im Stil von Eclipse benötigen.
Hinweis: Dieses Seminar benutzt die Techniken, die seit Eclipse 3.x existieren
und auch auf aktuellen Eclipse-Versionen funktionieren. Die grundsätzlich andere 
Herangehensweise auf Basis ab Eclipse 4.x (e4) wird nicht behandelt.

Offene Termine Ort Tage Restplätze Preis in € zzgl. MwSt.
29.03.-31.03.2017 Köln 3 >3 1.630,00 Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin vorschlagen
  • = Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • 3 Für 2 = Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil
    (Nicht mit anderen Preisnachlässen kombinierbar)

Details

Schulungs-Ziel

Nach diesem Seminar können Sie eine eigene Desktop-Anwendung im "Look-And-Feel" von Eclipse erstellen. Außerdem lernen Sie dabei viel über Plug-Ins.

An wen richtet sich das Seminar?

Professionelle Java-Entwickler mit Eclipse-Praxis, die einen Einstieg in die Entwicklung von Desktop-Anwendungen mit RCP haben möchten.

Die Inhalte - Was erwartet Sie?

  • Eclipse und Plug-ins
    • Herkunft, technologische Motivation von Eclipse und RCP
    • Gründe für und gegen den Einsatz von RCP
    • Typische Bestandteile eines Eclipse-Plugins
    • Ein rudimentäres eigenes Plugin, Installation zweier Plugins (ResourceBundle Editor, Tomcat Launcher)
    • Vergleich der plugin.xml mit hinzugekommenen Menüs etc.
    • Lazy Loading
    • OSGi Bundles, Manifest-Datei, Lifecyle-Methoden
    • Ein Bundle als Plugin, die OSGI-Console
  • Einstieg in RCP
    • Ein RCP-Template Projekt anlegen und starten
    • Der Plugin-Manifest-Editor
    • Generierte Application-Klassen verstehen und anpassen
    • Standard-Actions einbinden
    • View-Extensions anlegen
    • Perspektive-Extensions anlegen und Views layouten
  • Das Standard Widget Toolkit SWT und JFace
    • Motivation von SWT, Unterschiede zu AWT und Swing
    • Layouten eines Composites mit FillLayout und GridLayout
    • Controls (Button, Label, Text, List, Table, Tree) und Styles
    • Einschränkungen im Threadzugriff, syncExec, asyncExec
    • Typisierte und untypisierte Listener
    • Motivation von JFace, Unterschiede zu Swing
    • List, Table und TreeViewer, Label- und ContentProvider
  • Infrastruktur einer RCP Anwendung
    • Lose Koppelung von Views durch den Selection Service
    • Commands, Handler und Binding
    • Einbindung in Menüs und Toolbars
    • Eigene Extension-Points und Extensions
    • Editoren
  • Produkte und Aktualisierung
    • Feature-Definitions, Update-Sites
    • Product-Konfiguration und -Export
    • Splash-Screen, About-Dialog, Program Launcher

Organisation

Teilnehmerzahl

min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten

3 Tage, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, Folgetage 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung

GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Buchungsalternativen

Firmenschulung

Für Ihre Mitarbeiter mit individuellen Inhalten zum Wunschtermin im GFU-Schulungszentrum.

Unverbindlich Anfragen


Inhouse-Schulung

Für Ihre Mitarbeiter mit individuellen Inhalten zum Wunschtermin in Ihrem Hause.

Unverbindlich Anfragen


Individualschulung

Schulung für eine Einzelperson mit individuellen Inhalten zum Wunschtermin, wahlweise in Ihrem Hause oder im GFU-Schulungszentrum.

Unverbindlich Anfragen

Enthaltene Leistungen

  • Schulungsunterlagen
  • Teilnahmebescheinigung
  • Frühstücks-Snacks und Mittagessen
  • Getränke, Obst und Snacks
Offene Termine Ort Tage Restplätze Preis in € zzgl. MwSt.
29.03.-31.03.2017 Köln 3 >3 1.630,00 Buchen Vormerken
Kein passender Termin? Termin vorschlagen
  • = Garantierter Termin und Veranstaltungsort
  • 3 Für 2 = Der dritte Mitarbeiter nimmt kostenlos teil
    (Nicht mit anderen Preisnachlässen kombinierbar)




Eine Gruppe einer Firma will zusammen den Kurs Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform reservieren

In dem Fall kann ein kundenspezifisches Training zur Augabenstellung Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform sachdienlich sein. Das Thema des Lehrgangs kann hierbei zusammen mit den Trainern erweitert oder verdichtet werden.

Haben die Seminarteilnehmer bereits Vorkenntnisse in Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform, sollte die Einleitung nur gestreift werden. Eine Firmen-Fortbildung rechnet sich bei mindestens 3 Mitarbeitern. Die Firmen-Schulungen zum Thema Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform finden bisweilen in der Nähe von Frankfurt, Dortmund, Bochum, Bonn, Berlin, Wuppertal, Essen, Bielefeld, Duisburg, Dresden, Leipzig, Bremen, Hamburg, Nürnberg, München, Düsseldorf, Münster, Stuttgart, Hannover und Köln am Rhein in NRW statt.

Inhouse-Schulungen zu Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform bundesweit

  • Freie und Hansestadt Hamburg Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Generierte Application-Klassen verstehen und anpassen | Motivation von JFace, Unterschiede zu Swing
  • Landeshauptstadt Stuttgart von Baden-Württemberg
  • Schulungs-Schwerpunkt: Produkte und Aktualisierung Feature-Definitions, Update-Sites | Ein Bundle als Plugin, die OSGI-Console
  • Bundeshauptstadt Berlin Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Perspektive-Extensions anlegen und Views layouten | Der Plugin-Manifest-Editor
  • Landeshaupt München von Bayern
  • Schulungs-Schwerpunkt: Editoren | Standard-Actions einbinden
  • Frankfurt am Main in Hessen
  • Schulungs-Schwerpunkt: Eclipse und Plug-ins Herkunft, technologische Motivation von Eclipse und RCP|List, Table und TreeViewer, Label- und ContentProvider
  • Köln am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Das Standard Widget Toolkit SWT und JFace Motivation von SWT, Unterschiede zu AWT und Swing | View-Extensions anlegen
  • Hansestadt Bremen Stadtstaat
  • Schulungs-Schwerpunkt: Typisierte und untypisierte Listener | Infrastruktur einer RCP Anwendung Lose Koppelung von Views durch den Selection Service
  • Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Düsseldorf am Rhein
  • Schulungs-Schwerpunkt: Einstieg in RCP Ein RCP-Template Projekt anlegen und starten|Einschränkungen im Threadzugriff, syncExec, asyncExec

Wenn alle Teilnehmer zustimmen, kann die Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform Schulung hinsichtlich "Lazy Loading" abgerundet werden und als Kompensation wird "OSGi Bundles, Manifest-Datei, Lifecyle-Methoden" ausfühlicher beprochen oder umgekehrt.

Welche Fortbildungen ergänzen Eclipse RCP - Entwicklung auf der Rich Client Platform?

Eine gute Basis bildet Eclipse Einführung mit

  • Versionsverwaltung durch die "Local History"
  • eXtreme Programming (XP)
  • Javadoc und Bibliotheken erstellen
  • Automatisierung mit Ant

Zu empfehlen ist auch ein Kurs von „Java-Aufbaukurs Client“ mit der Behandlung von

  • Grundlagen  Überblick über die JavaFX 8-Technologie
  • Scene Builder 8 um GUIs zusammen zu klicken
  • Was bietet FX8?
  • Handhabung einfacher Controls wie Label, TextField etc.

Für Firmenschulungen ist das Thema „Scrum Grundlagen“ mit dem Unterrichtsgegenstand Wie die Arbeit organisiert wird und Wie Aufwände geschätzt werden geeignet.

Für Erfahrene Anwender passt auch eine Power Workshop Java EE 6/7  Fortbildung. In diesem Training werden u.a.

  • Portable Extensions 
  • Qualifier und Alternatives 
  • JavaServer Faces 2.1/2.2 (JSF)  Requestverarbeitung und MVC-Konzept 
  • Transaktionssteuerung 
behandelt.