PDF-Download

Schulung Windows-Troubleshooting Level 1 (S531)
5 von 5 Sternen
1 Kundenbewertungen

Die bestmögliche Konfiguration heutiger Hardware für moderne Betriebssysteme bildet den Schwerpunkt des dritten Teils. Hierbei handelt es sich um die Konfiguration von BIOS-, Startdateien-, Treiber- und Registry-Einstellungen, um Fehler zu vermeiden oder auszumerzen. An vielen Beispielen, Tabellen und Listen werden die häufigsten Fehlerursachen besprochen.

Buchungsmöglichkeiten

Firmenschulung Anfragen
Inhouse-Schulung Anfragen
Individualschulung Anfragen

Preis

Auf Anfrage

Dauer

3 Tage. Die vorgeschlagene Dauer kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Schulungs-Ziel

In diesem Seminar erwerben Sie Grundwissen über Computer-Hardware und die verschiedenen Plattformen unterschiedlicher Hersteller. Sie wissen dann, welche Vorgänge beim Systemstart stattfinden, und wie man Einstellungen optimiert und Fehler behebt.

Wer sollte teilnehmen

Teilnehmen können EDV- und Helpdeskmitarbeiter mit guten Hardware-Kenntnissen, vergleichbar mit den Inhalten aus den Seminaren Hardware Troubleshooting Level 1 und auch das fortgeschrittene Seminar Hardware Troubleshooting Level 2.

Inhalt

  • Die Systemarchitektur, BIOS-Einstellungen
    • Welche Hardware für welches OS?
    • Bestmögliche BIOS-Einstellungen zu WINDOWS XP, 2003, 7 und 2008
    • Detaillierte Erklärungen zu über 150 BIOS-Optionen
  • Praktische Übungen
    • Installation und Konfiguration eines der o.a. Betriebssysteme und Optimierung
  • Der Start des Systems
    • Die unterschiedlichen Systemdateien
    • Inhalte des Bootsektors bei WINDOWS XP, 2003, 7 und 2008
    • Auswirkungen von Veränderungen der Bootdateien und Partitionen
    • Partitionierung von großen Festplatten
    • Der ARC-Pfad
  • Praktische Übungen
    • Darstellung der Master File Table und mehrere Bootsektoren
  • Einflussnahme auf IRQ, DMA und Port-Adressen
    • Möglichkeiten der Optimierung von IRQ, DMA und Portadressen
    • Die Bussysteme ISA, PCI, PCI-X und PCIe im Detail
    • Installation zusätzlicher Komponenten unter PCI und PCIe
    • Maßnahmen zur Performancesteigerung ohne Einbuße der Systemstabilität
  • Praktische Übungen
    • Tauschen, Hinzufügen und Entfernen von Komponenten sowie die Verwaltung von fehlenden Ressourcen
  • Abhängigkeiten des Betriebssystems von den Startdateien
    • Die Bedeutung von CONFIG.NT und AUTOEXEC.NT unter WINDOWS
    • Heutige Aufgaben und Aufbau der 16-Bit-INI-Dateien unter WINDOWS
    • Vor- und Nachteile von FAT 16, FAT 32, NTFS 4/5 und UDP
    • Optimieren von DOS-Programmen unter WINDOWS XP, 2003, 7 und 2008
  • Bedeutung der Registry-Dateien von WINDOWS XP, 2003, 7 und 2008
    • Viele wertvolle Tipps zu Hardwareeinstellungen und Fehlerbeseitigungen
  • Was tun, wenn ein Fehler aufgetreten ist?
    • Erstellen eines vollständigen Rettungsimage
    • Beseitigung von Hardware- und Treiber-Konflikten
    • Klonen von Rechnern bei unterschiedlicher Hardware
    • Mehrere verschiedene Betriebssysteme auf einer Festplatte oder einem System
  • Zukünftige Entwicklungen

Schulungszeiten und Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl:min. 1, max. 8 Personen

Schulungszeiten: 3 Tage, 09:00-16:00

Ort der Schulung: GFU-Schulungszentrum Köln oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Kundenbewertungen

5/5
Anonyme Bewertung

Wieder ein sehr gutes Seminar von Herrn Göpel. Sehr lehrreich

Haben Sie Fragen?

  • 0221 82 80 90
  • Chat offline
Drei Frauen